Stromprojekt - Tesla nimmt in Australien weltgrößten Akku in Betrieb

Er soll die australische Bevölkerung zuverlässig mit Strom beliefern: In Südaustralien hat Tesla den weltgrößten Akku in Betrieb genommen. Die Anlage speichert 129 MWh Strom und kann bis zu 70 MW über zehn Minuten ins Netz einspeisen.

von Sara Petzold,
01.12.2017 18:14 Uhr

Teslas Akku-Anlage in Südaustralien ist die größte ihrer Art weltweit und verfügt über eine 275-KV-Leitung.Teslas Akku-Anlage in Südaustralien ist die größte ihrer Art weltweit und verfügt über eine 275-KV-Leitung.

Der US-amerikanische Konzern Tesla, weltweit bekannt als Pionier in Sachen Elektroantrieb für Automobile, hat kürzlich in Australien die weltgrößte Akkubetriebene Stromanlage eröffnet. Nach nur zwei Monaten Bauzeit ging das Speicherwerk, das seinen Strom aus Windrädern der Hornsdale Wind Farm in Südaustralien bezieht, in Betrieb.

70 MW Strom über zehn Minuten

Wie das Online-Magazin Heise berichtet, speichert das aus mehreren hundert Power-Pack-2-Lithium-Ionen-Akkus bestehende Projekt bis zu 129 MWh Strom und kann eine Leistung von bis zu 100 MW abrufen. Die Zellen der Akkus sollen von Samsung SDI stammen.

Unter hoher Belastung kann die Akku-Anlage bis zu 70 MW über eine Dauer von zehn Minuten ins Stromnetz einspeisen, danach sind weitere 30 MW über drei Stunden möglich. Der Strom selbst gelangt über 275-kv-Leitungen an die australischen Verbraucher.

Mit Akku-Strom gegen Stromausfälle

Um gegen die notorische Unzuverlässigkeit des australischen Stromnetzes vorzugehen ist die südaustralische Regierung mit der französischen Firma Neoen, der der Windpark gehört, und Tesla eine Kooperation eingegangen. Laut Heise aus gutem Grund: So waren beispielsweise im September 2016 1,7 Millionen Australier von einem Stromausfall betroffen, und das teilweise für einen Zeitraum von zwei Wochen.

Mit der Akku-Anlage will man potentiellen Schwankungen bei der Stromversorgung entgegenwirken. Die australische Regierung subventionierte das Projekt im Rahmen eines Programms zur Förderung erneuerbarer Energien – die genauen Kosten sind nicht bekannt.


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen