The Duke - Legendär schlechter Controller der ersten Xbox wird neu aufgelegt

Zu groß, zu hässlich, zu plump und trotzdem Kult. Der original Xbox-Controller kommt zurück.

von Johannes Rohe,
14.01.2018 13:15 Uhr

Manche sagen, man könne ihn auch als Schiffsanker verwenden: Der Duke ist ein gigantisches Stück Videospielgeschichte. Jetzt kehrt er zurück. Manche sagen, man könne ihn auch als Schiffsanker verwenden: Der Duke ist ein gigantisches Stück Videospielgeschichte. Jetzt kehrt er zurück.

Er war schwarz, klobig und hatte etwa die Größe eines Blauwal Babys: Der Controller der ersten Xbox war nicht gerade ein Glanzstück in Sachen Ergonomie und Design. Und dennoch - oder gerade deshalb - ist das "The Duke" genannte Gamepad zum Kultobjekt avanciert. Jetzt kehrt der Duke zurück. Die Neuauflage, die für die Xbox One und den PC ausgelegt ist, soll zumindest in den USA im März erscheinen und 70 Dollar kosten. Auf der CES hatten die Kollegen von CNET das Ungetüm ausprobiert.

Kaufberatung: Die besten Gamepads für PC-Spieler

Verantwortlich für das Comeback ist Seamus Blackley, einer der Väter der original Xbox, der das damalige Controller-Desaster heute im Interview mit CNET mit einer guten Portion Humor nimmt:

"Wegen dieses Controllers haben Leute Dinge nach mir geworfen. [...] Das Gamepad war so groß wie das Schlafzimmer vieler Kinder in Japan. Es gab eine Petition japanischer Entwickler, damit wir einen kleineren Controller machen. Als der neue Controller S [Anm. d. Red.: eine kleinere Neuauflage] genehmigt wurde, dachte ich, das S stünde für Seamus und man wolle mich damit aufziehen."

Das original Pad im Rahmen der Entwicklung der Neuauflage auseinanderzuschneiden, war für Blackley eine sehr erlösende Erfahrung. Aber warum dann überhaupt die Mühe auf sich nehmen, um den Duke zurückzubringen? Alles begann, als der Entwickler ein paar alte Controller bei sich daheim fand und ein Bild twitterte.

"Ich war erstaunt und erschrocken zu sehen, wie viele Leute nostalgisch auf den Duke blicken und mit ihm Spaß und Kindheitserinnerungen verbinden. Und all diese Menschen mit großen Händen, die sagen, dass der Duke der einzige bequeme Controller war. Einer schrieb auf Twitter, wir sollten das Gamepad neu auflegen und erhielt fast 2000 Likes und Retweets. "

Also kontaktierte Blackley Phil Spencer und der gab sein Okay für die Neuauflage.

Der neue Duke wird vom Hardware-Hersteller Hyperkin produziert, der auf der CES 2018 auch mit einer inoffiziellen Neuauflage des Game Boys für Rummel sorgte. Damit das Pad mit modernen Spielen funktioniert, mussten einige Änderungen vorgenommen werden.

Klein aber fein: Die neuen Schultertasten sind winzig, lassen sich angeblich aber gut bedienen. Bild: Sean Buckley/CNETKlein aber fein: Die neuen Schultertasten sind winzig, lassen sich angeblich aber gut bedienen. Bild: Sean Buckley/CNET

Die wichtigste Neuerung sind die zwei Schultertasten, die vor den großen Triggern liegen. Die Buttons erscheinen auf den ersten Blick winzig, sind laut CNET aber perfekt positioniert und gut zu bedienen.

Die nicht mehr benötigten Memory-Card-Slots wurden entfernt und zum Anschließen an den PC oder die Xbox wird wie inzwischen üblich ein USB-Kabel verwendet. Ein nettes Detail versteckt sich hinter der großen Plexiglasscheibe in der Mitte des Ungetüms. Wo früher nur das Xbox-Logo prangte ist nun ein kleiner OLED-Bildschirm versteckt. Drückt man auf die Fläche, wird die Boot-Sequenz der alten Konsole abgespielt.

Quelle: CNET


Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen