US-Militärbasis voller Malware - Fast 75 Prozent aller Rechner betroffen

Das Verbot von USB-Sticks und externen Speichermedien, dass das US-Verteidigungsministerium letzten Monat für das Militär erlassen hatte, wurde wahrscheinlich durch die US-Basis in Afghanistan verursacht.

von Georg Wieselsberger,
02.12.2008 13:13 Uhr

Das Verbot von USB-Sticks und externen Speichermedien, dass das US-Verteidigungsministerium letzten Monat für das Militär erlassen hatte, wurde wahrscheinlich durch die US-Basis in Afghanistan verursacht. Dort sollen fast 75 Prozent aller Rechner mit einem Trojaner verseucht gewesen sein, der sich über die autorun.inf von externen Laufwerken oder USB-Sticks verbreitet. Der Einsatz von Antiviren-Software war offensichtlich durch die in Afghanistan nur schwer möglichen Updates nicht ausreichend.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen