»Weltgrößte SSD« mit 100 TB - ExaDrive DC100 soll im Sommer 2018 erscheinen

Die Firma NimbusData hat eine SSD entwickelt, die über 100 TB Speicherplatz verfügen soll. Als Erscheinungstermin peilt der Hersteller Sommer 2018 an.

von Sara Petzold,
20.03.2018 15:01 Uhr

Die ExaDrive DC100 soll laut Hersteller 100TB an Speichervolumen aufweisen.Die ExaDrive DC100 soll laut Hersteller 100TB an Speichervolumen aufweisen.

Die kürzlich von NimbusData vorgestellte SSD namens ExaDrive DC100 wird mit 100 TB Speicherplatz laut Herstellerangaben die »weltweit größte« SSD. Die ExaDrive DC100 soll bereits im Sommer 2018 erhältlich sein. Damit macht der Hersteller unter anderem der Firma Viking Konkurrenz, die bereits im vergangenen Jahr mit der UHC-Silo eine SSD mit 50TB-Speicher angekündigt hatte.

Die Nimbusdata ExaDrive ist aber etwas größer als herkömmliche 2,5-Zoll-SSDs und besitzt das 3,5-Zoll-Format wie herkömmliche Magnetfestplatten, der Verbrauch soll bei 14 Watt im Betrieb (10 Watt im Leerlauf) liegen.

Mehr Speicherkapazität bei geringerem Stromverbrauch

Die Zielgruppe, die der Hersteller mit der ExaDrive DC100 im Blick hat, sind vor allem Cloud-Speicher und Rechenzentren, die auf große Datenspeicher mit hoher Leistungsfähigkeit angewiesen sind. Normale Festplatten böten für die Bedürfnisse großer Datenzentren eine zu geringe Performance, schreibt NimbusData auf der hauseigenen Webseite. Die aktuell erhältlichen SSDs hingegen böten zu wenig Speicher, seien zu stromhungrig und zu teuer.

Die dabei entstandene Versorgungslücke beim Speichern großer Datenmengen verspricht NimbusData mit der ExaDrive zu füllen. Laut Herstellerangaben bietet die Festplatte mehr als die dreifache Kapazität der nächst kleineren, aktuell verfügbaren SSD. Dabei verbrauche sie nur ein Achtel des Stroms pro Terabyte, der sonst bei eben dieser SSD anfällt.

Hohe Performance mit 100.000 IOPS

Auch bei der Performance und der Lebensdauer der ExaDrive schreckt NimbusData vor vollmundigen Versprechen nicht zurück: Den DWPD(Drive Writes Per Day)-Wert über eine Dauer von fünf Jahren gibt der Hersteller mit »unbegrenzt« an. Bei der Zahl der pro Sekunde zu verarbeitenden Befehle spricht NimbusData von 100.000 IOPS.

Auch wenn die ExaDrive DC100 bereits im Sommer 2018 erscheinen und auch in einer 50TB-Variante auf den Markt kommen soll, hat NimbusData bislang noch keinen offiziellen Preis für die SSD veröffentlicht. Der Hersteller verspricht zwar im Vergleich zu anderen SSDs um 48 Prozent verringerte Anschaffungskosten. Als günstig gelten dürfte die ExaDrive nach ihrem Release voraussichtlich aber nicht.


Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen