Wendepunkt bei 64 Bit erreicht - Vista 64 Bit wächst stärker als 32-Bit-Version

Jon DeVaan, Senior Vice-President der Windows-Abteilung bei Microsoft, sieht den Wendpunkt von 32-Bit- zu 64-Bit-Betriebssystemen erreicht.

von Georg Wieselsberger,
23.01.2009 14:01 Uhr

Jon DeVaan, Senior Vice-President der Windows-Abteilung bei Microsoft, sieht den Wendepunkt von 32-Bit- zu 64-Bit-Betriebssystemen erreicht. Dies sei zu einem Großteil den günstigen Preisen für Arbeitsspeicher zu verdanken. Dadurch würde die Anzahl an 64-Bit-Systemen schnell wachsen. Laut Chris Flores, Director im Windows Client Communications Team, nimmt die Nutzung der 64-Bit-Version von Windows Vista viel schneller zu als die der 32-Bit-Variante. Dies wird sich seiner Ansicht nach sogar noch beschleunigen, da der Handel sein Angebot immer mehr auf 64-Bit-Rechner ausrichte. Das neue Betriebssystem Windows 7 wird vermutlich die letzte Windows-Version sein, die noch in einer 32-Bit-Variante erhältlich sein wird. Windows 2008 R2, die Server-Version, ist bereits ein reines 64-Bit-Betriebssystem.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Jubiläumsgewinnspiele

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen