Windows Vista - Firefox-Nutzer müssen mit Fehlern rechnen

von Florian Holzbauer,
25.12.2006 14:26 Uhr

Offenbar ist der quelloffene Browser Firefox noch nicht zu 100% bereit für Microsofts neues Betriebssystem Windows Vista. Rund 20 Bugs sollen dafür sorgen, dass Microsoft vor der Nutzung der IE-Alternative vorerst warnt: Nutzer müssen mit Fehlern rechnen.

Der Firefox ist der aktuellen Version 2.0.0.1 unter Vista als Programm durchaus lauffähig. Probleme könnten entstehen, wenn man Updates aufspielen will und der Firefox nicht im vorgeschlagenen Verzeichnis installiert wurde. Ausserdem lässt er sich momentan nicht als Standard-Browser festlegen.

Selbes gilt für den Thunderbird. In seiner aktuellen Final-Version 1.5.0.7 ist der eMail-Client nicht voll Vista-tauglich. Darunter auch der Fehler, dass sich der Thunderbird nicht als Standardprogramm für eMails einrichten lässt.

Die Mozilla Corporation ist dagegen guter Dinge: Dort geht man davon aus, dass bis zum Launch von Vista alle gravierenden Probleme behoben sind.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen