Läuft gerade Spielen mit Hardware für 12.000 Euro - Extrem teurer High-End-PC ausprobiert

Spielen mit Hardware für 12.000 Euro - Extrem teurer High-End-PC ausprobiert

Freitag, 12. Januar 2018 um 16:48

Je teurer Hardware ist, desto schlechter wird in der Regel auch ihr Preis-Leistungsverhältnis. Solche vernünftigen Gedanken einmal außen vor gelassen hat es aber durchaus seinen Reiz, sich einen sündhaft teuren PC zusammenzustellen und ihn beim Spielen mit drei gebogenen 21:9-Monitoren an seine Grenzen zu bringen.

Zu diesem Zweck hat uns der in Deutschland relative neue Anbieter von Komplett-Rechnern PC Zentrum (in Großbritannien schon länger als PC Specialist bekannt) einen Gaming-PC für einen Preis von über 9.000 Euro leihweise zur Verfügung gestellt, den wir in diesem Video im Einsatz zeigen.

Hinzu kommen drei Modelle des Asus-Monitore ROG Strix XG35VQ im 21:9-Format für knapp 900 Euro pro Stück, die jeweils mit 3440x1440 Pixeln auflösen und maximal 100 Hertz erreichen. Für die Bedienung nutzen wir Peripherie von Corsair, insgesamt erreicht die Hardware damit einen Preis von etwa 12.000 Euro.

Welche Vor- und Nachteile es beim Spielen mit dem PC und den drei Monitoren es gibt, klärt Hardware-Redakteur Christoph Liedtke im Gespräch mit seinem Kollegen Nils Raettig, der sich in Spielen wie The Division, The Witcher 3 und Civilization 6 mit dem sündhaft teuren High-End-PC ausgetobt hat.

Hardware & Performance
46 Videos
461.040 Views


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen