Achtelfinale - Favoriten zittern sich durch

Von -zwecki- · 3. Juli 2014 · Aktualisiert am 3. Juli 2014 ·
Kategorien:
  1. Gestern haben wir das letzte Achtelfinale der diesjährigen WM hinter uns gebracht. Überraschenderweise ging trotz fast durchgehend schlechter Leistungen das Favoritensterben nicht weiter. Meine Eindrücke der Sieger möchte ich im Folgenden darlegen.

    Brasilien

    Brasilien habe ich vor der WM sehr viel stärker eingeschätzt als sie jetzt tatsächlich sind. Schon in der Gruppenphase hat sich angedeutet, dass sie zu sehr auf Neymar vertrauen und als Mannschaft noch nicht richtig funktionieren. Gegen Chile hat sich das wieder gezeigt. Sie haben zwar viel versucht, aber letztlich wurde es vorn nur relativ selten gefährlich. Mit Chile hatte man zudem einen sehr starken Gegner und so konnte man sich erst im Elfmeterschießen durchsetzen.

    Brasilien bleibt ein Kandidat für den Weltmeistertitel, die nächsten Aufgaben werden aber gewiss nicht leichter.

    Kolumbien

    Kolumbien hat sich vor allem dank Doppeltorschütze James Rodriguez problemlos gegen schwache Uruguayer durchgesetzt. Das Spiel stand eigentlich nie auf der Kippe und Kolumbien hat sich damit in den sogenannten "erweiterten Favoritenkreis" gespielt.

    Ich hatte diese Mannschaft ehrlich gesagt etwas unterschätzt. Im Viertelfinale traue ich ihnen den Sieg gegen die Gastgeber aber durchaus zu.

    Niederlande

    Die Niederlande haben sich gegen die starken Mexikaner sehr schwer getan und erst in den letzten Minuten und der Nachspielzeit die Partie gedreht. El Tri kann einem fast schon richtig Leid tun, alle 4 Jahre scheiden sie unglücklich im Achtelfinale aus.

    Die Oranje hat sich auf jedenfall nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Ich zähle sie dennoch zu den ganz heißen Titelkandidaten.

    Costa Rica

    Die Ticos haben sich erwartungsgemäß gegen Griechenland durchgesetzt, wenn auch erst im Elfmeterschießen. Sie waren über weite Strecken die bessere Mannschaft, die Griechen hatten viel Glück, dass sie kurz vor Schluss nochmal ausgleichen konnte. Nach 5 gut geschossenen Elfmetern war Costa Rica aber der verdiente Sieger.

    Sie treffen im Viertelfinale als krasse Außenseiter auf die Niederlande. Die Außenseiterrolle liegt ihnen allerdings bisher ganz gut. Ich bin sehr gespannt auf dieses Spiel.

    Frankreich

    So wie die meisten anderen Favoriten haben auch die Franzosen sich gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner sehr schwer getan. Es brauchte einen Torwartfehler von Nigeria, um die Franzosen ins Spiel zu bringen. Dabei hatten sie - wie immer - Glück mit den Schiedsrichterentscheidungen, wieder hätten sie das Spiel nicht mit 11 Mann beenden dürfen.

    Trotz der mäßigen Leistung sind sie ein brandgefährlicher Gegner und einer der Top-Kandidaten auf den WM-Titel.

    Deutschland

    Mit einer unterirdischen Leistung schaffte es das DFB-Team nur mit etwas Glück und einer Verlängerung ins Viertelfinale. Gewonnen ist gewonnen, dennoch ging die Taktik von Bundestrainer Löw offenbar nicht besonders gut auf. Die hochstehende Innenverteidiger-Kette hat immer wieder Lücken offenbart und Neuer musste oft außerhalb seines Strafraums agieren, um das Schlimmste zu verhindern.

    Im Viertelfinale trifft man auf Frankreich. Man kann sich darauf einstellen, dass die Franzosen sich ebenfalls hinten reinstellen und auf Konter lauern werden, immerhin hat man nun schon mehr als einmal gesehen, dass das gegen die Deutsche Mannschaft erfolgreich sein kann. Ich persönlich sehe die Équipe Tricolore hier im Vorteil.

    Argentinien

    Gegen starke Schweizer taten sich die Albiceleste lange schwer, bis sie kurz vorm Elfmeterschießen dann doch noch den Siegtreffer erzielt haben. Der Eindruck, dass ohne Messi bei den Argentiniern im Angriff nicht viel Gefährliches zustande kommt, hat sich bestätigt. Die Eidgenossen schafften es über lange Zeit, gut zu verteidigen und den ehemaligen Weltfußballer unter Kontrolle zu halten.

    Argentinien sehe ich nicht als Titelkandidaten, aber unterschätzen sollte man sie nicht. Ein Messi allein kann kein Spiel entscheiden, trotzdem ist er eine unglaubliche Waffe, vor der man zurecht Respekt hat.

    Belgien

    Die Belgier haben sich gegen die USA relativ souverän durchgesetzt. Wie auch schon in der Gruppenphase brauchten sie aber lange, um ihre Tore zu erzielen. Am Ende dauerte es dieses Mal bis in die Verlängerung. Die US-Boys waren dabei keineswegs Laufkundschaft, sondern wehrten sich mit allem, was sie hatten und kamen kurz vorm Elfmeterschießen fast doch noch zum Ausgleich. Die Belgier haben sich, vor allem dank dem starken Kevin de Bruyne, aber trotzdem durchgesetzt und treffen im Viertelfinale nun auf Argentinien.

    Ich sehe sie dabei sogar leicht im Vorteil. Wenn sie es schaffen, Messi aus dem Spiel zu nehmen und etwas an ihrer Chancenverwertung arbeiten, sollte einem Halbfinale mit belgischer Beteiligung nichts im Wege stehen.


    In den Achtelfinals hat sich erstaunlicherweise dieses Jahr immer jeweils der Gruppenerste durchgesetzt. Trotzdem haben im Grunde alle Titelfavoriten gewackelt. Man darf auf die Viertelfinals gespannt sein. Ich denke, echte Außenseiter gibt es jetzt nicht mehr. Ich glaube sogar, dass sich der vermeintliche Außenseiter in mehr als nur einem Viertelfinale durchsetzen wird.

    Über den Autor

    -zwecki-
    Filme, Beanstalk-Podcast, Musik, Fußball, Zocken

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. fhukd
    Ich bin richtig froh das Mannschaften wie Italien, Portugal, Spanien usw. nicht mehr drin sind, das macht die WM deutlich attraktiver!
      4 Person(en) gefällt das.
  2. bluewing
    Sehr schöne Zusammenfassung. Ich stimme Dir zu und denke, dass diese WM ein echtes Potenzial hat, dass wir Manschaften im Halbfinale sehen, die vor der WM noch als Außenseiter gehandelt wurden.
      2 Person(en) gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top