Es gibt kein Spiel für mich!

Von THor2101 · 28. Juni 2018 · Aktualisiert am 28. Juni 2018 · ·
Kategorien:
  1. Ich habe Horizon Zero Dawn durch. Frozen Wilds durch. Die Geschichte war überraschend deep. Wer hätte das bei Roboterdinos gedacht?

    Ich hab Elite Dangerous gezockt, ich hab The Division gezockt, ich hab GTA gezockt (alle), ich hab Alien Isolation durchgezockt, ja es ist letztendlich ein geiles Spiel. Ich hab Heavy Rains und Beyond: Two Souls durch. Ich hab viele viele Storyspiele gespielt.

    Aber jetzt gibt es nichts für mich! Es gibt einfach nichts!

    Destiny 1 + 2? Ist mir zu artzifarzi, zu bunt, das Looten geht mir mittlerweile in jedem Spiel auf den Keks und ohne Zockerkumpels sieht man einfach immer alt aus. Übrigens genauso wie bei The Division.

    God of War? ja sieht ganz schön aus, aber ehrlich, die ganze Materie geht mir am Allerwertesten vorbei. Götter, Monster, Elfen, Zauberer, Hexen, sprechende Bäume. Ich bin kein Kind mehr.

    Ich such was halbwegs Ernsthaftes. Etwas mit einer guten Geschichte. Mit Atmosphäre die mich packt, etwas wo ich eintauchen kann. Mmmmh... was gibts es denn?

    Battle Royal Spiele wohin man schaut. Teamspiele wohin man schaut. Dieses unsäglich dumme Crew 2, hab ich ausprobiert und bin vom Kindergartengelaber so genervt, dass ich mich arrogant abwende. Was interessieren mich die bunten Autos, und das hirnrissig dumme Followergesammel? Ehrlich jetzt? Da waren ja die alten Need for Speed - Teile echte Storydiamanten!

    Was gibts noch? Jede Menge Call of Dutys, Titanfalls, Tomb Raiders, Just Causes, Battlefields, Fifas, Assasins Creeds... es langweilt mich alles. Das kenn ich alles schon. jetzt gibts das halt in noch mehr Details, aber mit den selben Gekloppe, Gesammel und noch mehr an die Hand nehmen.

    Ich glaube ich bin zu alt geworden. 40 wurd ich dieses Jahr! VIERZIG! Ich bin Chef meiner eigenen Firma, hab 3 Kinder und bin erwachsen geworden. Aber wenn ich mich Abends für ein Stündchen durch den Playstation Store wühle, finde ich nur Kinderkram.

    Auf was für Spiele bin ich derzeit heiss? Auf Beyond Good and Evil 2 natürlich. Auf Star Citizen, aber dafür muss ich mir gleich nen 2000.- Euro Rechner mitkaufen. Auf Cyberpunk 2077 natürlich. Das könnte groß werden. Was noch?? Mmmmh... Das wars schon. Anthem? Ja vielleicht, aber ich fürchte es wird genauso ein Lootgewixe wie Division 2. Vielleicht noch Rage 2. Aber das wird auch nur ein Gunplay-fest. Story? Nebensächlich. Ernsthaftigkeit? Nie im Leben. Und der Rest ist Artzifarzi-Gedaddel für Kinder.

    Es gibt derzeit kein Spiel für mich. Ich halte mich spielerisch am Leben mit dem Sammeln von letzten Objekten in Horizon Zero Dawn, ich steig hin und wieder in mein Raumschiff (eine fette Gunship) und besuch ferne Planeten, ich geh mit meinen Bruder in The Division spazieren und quatsche mit ihm, während wir routiniert NewYorks Strassen säubern.

    Nach über 30 Jahren Zockerei hab ich das Gefühl, nicht mehr zur Zielgruppe zu gehören. Ich bin zu alt für Frontnite, CoD Geschrei und Battle Royal Gedaddel! Das ist es nämlich. Es ist nur Gedaddel. Zertreuung. Zeitvertreib. Es gibt mir nichts mit! Es ist nichts, wo ich danach denke, WOW.

    Ich möchte wieder eine echte Erfahrung. Ohne "Blinkiblinki hier musst du lang" - Gehelfe.

    Hat jemand einen Tip?
    EgoremiX gefällt das.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. Silent Hunter
    Dwarf Fortress

      2 Person(en) gefällt das.
  2. Gloria H. Manderfeld
    Wie wäre es mit Detroit: Become Human? Ich schaue mir das derzeit als Let's Play an, weil ich keine Konsole habe, aber rein vom Storytelling her reisst mich das selbst als Zuschauerin total mit.

    Was im PC-Bereich richtig tiefgreifende Story mitbringt: Divinity: Original Sin II, das ist nicht nur wegen der guten Story interessant, sondern auch wegen der vielen Lösungswege - aber dafür muss man klassische RPG-Spiele wie 'Baldur's Gate' mögen. Alternativ: Deus Ex: Human Revolution / Mankind Divided. Nicht ganz so smooth, aber düster-packend, wenn man sich drauf einlässt.
      1 Person gefällt das.
  3. Macro82
    "Nach über 30 Jahren Zockerei hab ich das Gefühl, nicht mehr zur Zielgruppe zu gehören. Ich bin zu alt für Frontnite, CoD Geschrei und Battle Royal Gedaddel! Das ist es nämlich. Es ist nur Gedaddel. Zertreuung. Zeitvertreib. Es gibt mir nichts mit! Es ist nichts, wo ich danach denke, WOW.

    Ich möchte wieder eine echte Erfahrung. Ohne "Blinkiblinki hier musst du lang" - Gehelfe. "

    ich kenn das irgendwie ,die spiele sammlung ist am platzen aber die neuen games interresiern mich nicht wirklich.

    Blick auf die lineups grosser AAA publisher ? : völliges desinteresse.(auch aus erfahrung)

    ich geh auch mittlerweile schon auf die 40 zu.man hat viel gesehn.

    ich kann den ganzen unsinnigen dummen hype um das Battle Royal gedöns auch nicht verstehn .

    Mir fehlen die alten games die heute entweder nicht mehr gemacht werden oder wenn dann im indibereich oder fern ab vom 0815 AAA mainstream vorkommen.

    meine spiel gewohnheiten haben sich da auch komplett verändert .

    was shooter betrifft bin ich ganz in den mil sim breich versunken.Arma usw.
    Hier und ein gutes RPG/RTS/runden RTS (die werden auch schon selten) ,und ansonsten MMOs ..

    Frontnite? ja plz erzähl ma mehr *würg* .PLZ NOT! kann man da nur sagen.

    ich würde da mal sagen such mehr im indi bereich. EA und konsorten bringens einfach nicht mehr.

    #da gibts nur mehr wenig was mich wirklich vom hocker haut.

    da trifft man auf viele gute spiele die die grossen puplischer nie so umsetzen würden .leider aber auch auf viel schund.
      2 Person(en) gefällt das.
  4. Miles__Teg
    Alles (WIRKLICH FAST ALLES!) abseits der grossen AAA Produktionen. Aber als Gamestarleser solltest du das eigentlich wissen.
    Von deinen Beispielen würde ich Titanfall 2 und die Wolfensteins auf Tripple A Level empfehlen.

    Ansonsten:
    Senuas Sacrifice, Dishonored und ganz klar die The Banner Saga Triologie.
      1 Person gefällt das.
  5. LittleRose
    Ja, Ich habe zwei Tipps für dich:
    1. Schau dich im Indie-Bereich um.
    2. Akzeptiere, dass es auch düstere Fantasy-Geschichten für Erwachsene gibt, zuletzt z. B. The Witcher. Da ist nichts Kindliches dran, aber trotz Elfen und Zwergen jede Menge Sozialkritik drin. Das habe ich so zuletzt bei Arcanum gesehen. (Ja, ich weiß, dass The Witcher auf einer Buchreihe basiert)

    Wirf einfach mal einen Blick über den Tellerrand. Du könntest etwas Neues für dich entdecken und daran sehr viel Spaß haben. Ich selbst habe das in den letzten Jahren immer öfter gemacht, nicht nur bei Spielen. Es hat sich wirklich gelohnt. Ich habe so viel Neues entdeckt, das ich vorher aus falschen Vorurteilen heraus nicht angefasst habe. Musik, Serien, Filme...
    Warum habe ich das gemacht? Ich bin jetzt 37. Die altbekannten Muster haben angefangen, mir flach und langweilig vorzukommen. Es wurde Zeit, mich unterhaltungstechnisch nach neuen Ufern umzusehen. Und es hat sich wirklich gelohnt.
    Ausnahmen von den Klischees findet man immer, man muss nur danach suchen.
Top