RÜB 2: THQ Nordic und Bio-Ketten

[​IMG]Was? Was ist denn das bitte für ein Zusammenhang? Was soll denn damit bitte gesagt werden? Das ist doch völlig abstrus.
Ne, eigentlich nicht.
Kategorien:
  1. Biomarkt_Düsseldorf.jpg (Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Biomarkt_Düsseldorf.jpg)
    Ich erzähle euch, wieso ich aktuell ein Problem mit THQNordic habe. Und am leichtesten zu erklären ist das mit einem Vergleich.
    Aktuell ist die größte Bio-Supermarktkette (zu meiner Überraschung) im Besitz der Dennree-Gruppe und heißt Denn´s Biomarkt. Stellt euch vor, ihr wärt Bio-Unterstützer. Und stellt euch weiterhin vor, Dennree wäre eines der Unternehmen, die am meisten für ihre Politik schätzt.
    Jetzt würde die Dennree-Gruppe irgendeine andere, konventionelle Kette übernehmen. Ihr jubelt. Der Siegeszug von BIO erscheint euch kurz unaufhaltsam. Doch dann folgt eine Schock: Es ändert sich bei der übernommenen Kette gar nichts. Nichts bei positiven Aspekten, vllt. im Design oder im Kassenwesen. Aber auch das Angebot bleibt völlig gleich. In die Struktur der übernommenen Kette wird nicht eingegriffen, nur ihre finanziellen Zahlen sind eben in die Gesamtgruppe aufgegangen.
    → Es handelt sich um ein großes Problem. Denn obwohl Dennre und Dess´ keine aus euer Perspektive keine schlechteren Firmen als zuvor sind, stellt das (Nicht-) agieren nun ein Problem dar.
    Bei THQNordic sieht es ganz genauso aus. Gemeinsam mit CDProjekt stell(t)en sie die Speerspitze von spielepolitisch engagierten Firmen dar: Sie setzen sich ein für bessere Remaster, sie setzen sich ein für mehr DRM-Freiheit, sie setzen sich ein für mehr Kreativität ein, sie veröffentlichen auch Titel, bei denen erst am Lange Sicht substantieller Gewinn zu erwarten ist. Ihre Kommunikation ist zwar gering, aber dafür respektvoll bis herzlich. Sprich, sie gehen großen Themen an.
    Im Februar 2018 haben sie dann DeepSilver übernommen. Damals berichtete Computerbase:
    Koch Media soll als „eigenständige Einheit“ in die THQ Nordic Group integriert werden und weiter unter dem Namen firmieren.
    https://www.computerbase.de/2018-02/thq-nordic-koch-media-deep-silver-uebernahme/
    Damals habe ich mir bei den Worten nichts gedacht, bzw. wenn dann positive Dinge. Kein Eingriff in kreative Freiheit und so.
    Doch im Januar 2019 folgte der berühmte Schock, indem aus Metro Exodus, einem potentiellen Vorzeigetitel, ein (nach bisherigem Stand zu Glück wohl zeitlich beschränkt) Denuvo-verseuchter, EPIC-Store-zeitexklusiver-ShameOnYou-Titel wurde. Und nicht nur das, darüber hinaus war die ganze Geschichte auch ein Beispiel von völlig missglückter Kommunikation, die haarscharf an der Illegalität vorbei gerutscht ist. (Neuland sei dank)
    Bei Shenmue III sieht es ein wenig anders, aber eben nur ein wenig anders und nicht unbedingt besser aus.
    Darüber hinaus gab es auch bei DRM-verseuchten Backlog von DeepSilver zu wenig Fortschritte. Wer will, kann sich ja mal durch die Liste durchklicken und schauen, was davon auch DRM-frei erhältlich ist und was nicht:
    https://pcgamingwiki.com/wiki/Company:Deep_Silver
    Damit ist die Botschaft nun hoffentlich klar genug dargestellt. Sie richtet sich aber nicht nur an euch, werte Community, sondern auch an Lars Wingefors:
    Bitte kümmern Sie sich um das Thema. Kümmern Sie sich darum, dass DeepSilver sich der Firmenpolitik von THQNordic anpasst, ohne dafür kreative Freiheit einzubüßen. Die Welt braucht mehr CDProjekt-Stil, nicht mehr EA-Stil. Danke sehr.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top