Aktuelles geschehen um sexuelle Belästigung und Streamer/Youtuber banns

Dieses Thema im Forum "Fragen an die Redaktion" wurde erstellt von amengar2407, 26. Juni 2020.

  1. amengar2407

    amengar2407
    Registriert seit:
    23. März 2016
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    das ist ziemlich übel und extrem umfangreich was da abgeht. Zu viel um da einen Überblick zu behalten. Alleíne das Thema Method ist schon enorm. Arbeitet ihr an einem Artikel? Wäre super um einen Überblick zu behalten und auch fundamentierte Aussagen zu bekommen und keine einfach dahergesagten Infos, die man nicht nachprüfen kann.
     
  2. Mary Marx Community-Redakteurin Mitarbeiter

    Mary Marx
    Registriert seit:
    3. September 2018
    Beiträge:
    1.216
    Hallo,


    wir verfolgen aktiv und voller Bestürzung die aktuell in den sozialen Medien öffentlich gemachten Fälle von sexuellen Übergriffen und Mobbing. Unser Mitgefühl und unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen.

    Und wir finden es ebenso gut wie richtig, dass die Mauer des Schweigens durchbrochen wird.

    Den Opfern muss zugehört und die Anschuldigungen sauber aufgearbeitet werden. Gleichzeitig glauben wir auch an den Rechtsstaat und das Grundprinzip der Unschuldsvermutung, weswegen wir keine Seite vorverurteilen. Wir berichten über derartige Vorwürfe neutral und respektvoll.


    Wir sind in erster Linie Spielejournalisten, keine Rechtsexperten. Wir werden deshalb nicht über jeden Einzelfall berichten, sondern mit Betroffenen und Experten reden, um dieses Thema mit angemessener Sensibilität und journalistischer Sorgfalt zu behandeln. Dazu bedarf es Zeit, die wir uns dafür nehmen werden.


    Falls ihr selbst zu den Betroffenen gehört und uns – selbstverständlich auf Wunsch auch anonym – eure Geschichte erzählen möchtet, dann schreibt uns bitte eine Mail an info@gamestar.de mit dem Betreff »Mauer durchbrechen«. Wir versprechen euch, euer Anliegen diskret und respektvoll zu behandeln.


    Eure GameStar-Redaktion
     
    White Saturn und Kazuga gefällt das.
  3. dmsephiroth

    dmsephiroth
    Registriert seit:
    26. März 2014
    Beiträge:
    976
    Aufklärung und Anprangern von existenter sexueller Belästigung (dazu zähle ich nicht grüßen, winken, ansprechen in normalem Ton (wobei auch das wohl teilweise schon so gewertet wird)) ist richtig und wichtig !

    Man kann nur hoffen das sich niemand ( egal ob m oder w ) als Trittbrettfahrer/in dranzuhängen versucht um Aufmerksamkeit/Publicity zu bekommen und div. Leute zu schädigen.

    Aber wie schon vorher finde ich es sehr bedenklich das direkt auf diesem +seltsamen+ Twitter die Mistgabeln hervorgeholt werden ohne das in +allen+ Fällen auch bewiesen wurde das dort tatsächlich jemand sexuell belästigt wurde.
    Natürlich gibt es auch eindeutige Fälle, aber das werden wohl längst nicht alle sein.


    Nen Übersichtsvideo @ eindeutige Fälle:

     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2020
  4. blacksun84

    blacksun84
    Registriert seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    2.281
    Ort:
    Heiliges Kurhessen
    Ich halte Nichts davon, sich zu sehr an das Thema zu hängen. PR-Bullshitbingo Marke "Wir sind bei uns."; "Das geht ja gar nicht." oder "Wir distanzieren uns von xyz." sind ein Fall für die Biotonne. Dass der Bereich Videospiele genauso mehr oder minder toxisch ist wie andere Bereiche, vom Sportverein über die Filmebranche oder Verlage, ist wohl Jedem klar, der ältert als zwanzig Jahre alt ist. Diese Fälle hier sind auf jeden Fall eine Sache für Justizbehörden und nicht für den digitalen Mob vorm Dorf.
     
  5. Nick2000

    Nick2000
    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    75
    White Saturn gefällt das.
  6. blacksun84

    blacksun84
    Registriert seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    2.281
    Ort:
    Heiliges Kurhessen
    Solange die meisten Spiele eben für männliche, junge, heterosexuelle Spieler gemacht werden - egal, ob in Japan, den USA oder Europa -, solange werden wohl noch überwiegend männliche, junge Designer solche entwickeln. Aber der Markt ist groß genug, um Spiele für weibliche Spieler zu ermöglichen. Einen Grund, dem männlichen, jungen, heterosexuellen Spieler seine Powerfantasy wegzunehmen, ist da nicht erkennbar. Gleichberechtigung bedeutet nunmal auch, Produkte zu ertragen, die sich gegen das eigene Weltbild richten. :fs:
     
    g0dehardt gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top