Artikel: Blizzard sperrt Hearthstone-Profi und löst riesigen Shitstorm aus

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Mary Marx, 9. Oktober 2019.

  1. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    ah ok, man muss sich also nicht mehr an die Menschenrechte halten. Es ist also kein Teil mehr von einer Realität welche wünschenswert wäre?
    Ja das ist als bestimmt schwer vorstellbar.Aus dem Grund hat Deutschland ja auch in der Ewigkeitsklausel die Individualrechte der Menschenrechte drin. Weils so unvorstellbar ist.
    Menschenrechte enthalten keinen Artikel der ein unreguliertes , wettbewerbsbasiertes System vorschreibt.
    Es liegt wohl eher daran, dass Deine Auffassungsgabe beim Punkt einer guten Begründung einen Totalausfall erleidet. Aber ehrlich gesagt, nach einigen Deiner Begründungen hier erstaunt mich das jetzt nicht mehr wirklich.
     
  2. Hank J.

    Hank J.
    Registriert seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    18.758
    du zimmerst dir schon wieder irgendwelche fantasien zusammen, die nichts mit dem zu tun haben, was gesagt wird. tut mir leid, aber das hatten wir schon mehrere male, ich habe darauf keine lust mehr. keine ahnung, ob du lernresistent sein willst, trollst oder was auch immer. ich hab's im guten nochmal versucht, aber du springst wieder von einem begriff zum nächsten und behauptest dann, dass du die ganze zeit ja davon geredet hättest und baust dir strohmänner auf, gegen die du dann ankämpfen kannst.

    ich werde zwar nicht gerne persönlich, aber deine diskussionskultur lässt wirklich zu wünschen übrig. vielleicht solltest du mehr bücher lesen, wer weiss.
     
  3. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    ich frage und Du hast keine Antwort ausser das Dus nicht so gemeint haben sollst. Mimimi wie gehabt.

    Und ja genau Strohmänner. Mittlerweile lebst Du nicht mal mehr in einem menschenrechtskonformen Rechtsstaat. Aber wie gesagt, bei guten Begründungen ist man bei Dir wohl falsch und daran wird sich wohl leider auch nichts ändern ob ich mehr oder weniger Bücher lese.
     
  4. jsrk

    jsrk
    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    64
    Ich kann auch so ziemlich jede wissenschaftliche Arbeit nehmen und die Befunde dieser Studie für meine Zwecke instrumentalisieren, das bedeutet nicht dass meine Argumentation dadurch irgendeinen wissenschaftlichen Wert bekommt. Vor allem dann nicht wenn es offensichtlich ist dass ich Äpfel mit Orangen vergleiche.

    Oh doch sie hat sehr wohl Andere kritisiert. Ich kann hier keine Links posten, warum auch immer, aber deine Behauptung ist relativ einfach zu widerlegen. "Games, die sie selber sehr gerne spielt." Dir ist aber schon bewusst das es von ihr ein Video gibt, bevor die ganze Sache los ging, in dem sie sagt das sie keine Videospiele spielt weil sie eklig sind, oder? Wenn die SJWs nicht so lügen würden, würde man ihnen vielleicht nicht mit soviel hostilität entgegentreten.

    Hast du dir mal seinen Twitter-feed angesehen? Im Vergleich dazu war in dem Video noch sehr "neutral". Und ja das ist sicherlich möglich autoritäre Linke zu kritisieren ohne sie SJWs zu nennen, wenn sie aber von einem Kulturkrieg reden und dann noch content von einer Person posten die sich selbst als SJW bezeichnet posten bietet sich die Schlussfolgerung nun mal an.
     
  5. Jan Shepard

    Jan Shepard
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    5.745
    Blizzard's Hong Kong Non-Apology Is Pathetic, Cowardly, And Worthless



    Blizzard President's Awful Apology (BlizzCon 2019 Live Reaction)



    Ich frage mich wirklich, warum die Gamestar das so komplett anders sieht:

    https://www.gamestar.de/artikel/blizzard-china-kontroverse-blizzcon-2019,3350774.html
     
  6. The Mick Verwirrt

    The Mick
    Registriert seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    5.028
    Ort:
    Potsdam
    Weil sie es sich nicht leisten können, permanent Blizzard-kritisch zu sein. Im Gegensatz zu einem Jim Sterling braucht die GameStar enge, positive Verbindungen zu den Spielemachern.

    Sterling - ob man ihn nun mag oder nicht - legt den Finger exakt auf die Wunde und drückt unbarmherzig zu. Die sogenannte "Entschuldigung" war keine; sie war inhaltsloses PR-Gewäsch. Blizzard hat sich explizit bei niemandem für irgendetwas Konkretes entschuldigt - sie haben einfach die kleinste Violine der Welt gespielt. Und kommen damit durch.
     
  7. Jan Shepard

    Jan Shepard
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    5.745
    Das sind keine Hobby-Aktivisten, es geht um essentielle Freiheitsrechte, die den 7,5 Millionen Bürgern Hongkongs verloren gehen, wenn sie in Zukunft Bürger Chinas sind. Das ist so als wäre Westberlin in die Hände der DDR gefallen.Ich glaube das hätte den Berlinern auch nicht gefallen.

    Ich bezweifle, dass es negative Konsequenzen für die Gamestar hätte, wenn sie einfach nur diese Entschuldigung kritisiert. Da müssten sie schon ein bisschen mehr machen. Es profitieren ja beide von der Beziehung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2019
    Meginaroth Void gefällt das.
  8. Matixmer

    Matixmer
    Registriert seit:
    14. Mai 2014
    Beiträge:
    10
    Das steht nicht fest. Es muss sich eigentlich nur 1/20 entscheiden Blizzards Produkte künftig nicht mehr zu erwerben und es geht um den gleichen Prozentsatz wie das Chinageschäft an Blizzards Gesamtgeschäft.

    Mir reicht es nicht und ich werde WC3R, D4 und OW2 nicht kaufen.
     
    Yeager gefällt das.
  9. Jessykick

    Jessykick
    Registriert seit:
    12. August 2019
    Beiträge:
    9
    Das Gesetz ist zurück genommen, die Grundlage der Proteste beigelegt. Da werden jetzt generelle Meinungsverschiedenheiten aus demonstriert. Als Hong Kong zurückgegeben wurde gab es keinerlei solche Massen Proteste.
    Daher nochmal, es ist ein massenphänomen ähnlich der Greta Welle usw.
    Deshalb wird es lächerlich. Da wird ein Entwickler angegangen der nach seinen Regularien jemanden sperrt, der darauf pfeift, was Blizzard vorschreibt.
    Das Argument der Meinungsfreiheit wird von solchen Weltverbesserern schamlos ausgereizt ohne Grenzen zu kennen.
     
    Nino_Chaosdrache gefällt das.
  10. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    2.709
    Interessant, wie "Weltverbesserer" inzwischen als Schimpfwort verwendet wird. Ein Kollege von mir hat das von einem Stadtwerke-Angestellten ertragen müssen, wüste Beschimpfung als Weltverbesserer plus Gewaltandrohung, nachdem er sich sachlich darüber beschwert hatte, dass ihn der Kerl in der Fußgängerzone mit dem Müllwagen um ein Haar umgemäht hätte. Aber das ist natürlich der Schlag an Menschen, die solche "Schimpfworte" benutzen.

    Die Hong Konger kämpfen gegen ein totalitäres Regime, punktum, es sind Freiheitskämpfer im Wortsinn, und der Kampf ist mit der vorübergehenden Aussetzung eines Auslieferungsgesetzes auch nicht gewonnen. Du willst den Kampf als unrechtmäßig brandmarken, als reine Mode, und wenn du hehren Sinn und Zweck gleich eingestehen musst, dann wird es für dich doch ein Kampf gegen Windmühlen sein, den man lieber lassen sollte, weil er eh nur im Vernichtungskrieg enden kann.

    Ich finde die Einstellung ehrlich gesagt abstoßend.
     
    Yeager und Oi!Olli gefällt das.
  11. Nino_Chaosdrache

    Nino_Chaosdrache
    Registriert seit:
    10. September 2014
    Beiträge:
    74
    Langsam ist aber auch mal gut mit dem Thema. Selbst wenn die Leute bekommen was sie wollten, in dem Fall Blizzards Entschuldigung, wird weiter demonstriert. Sollen sie etwas auf die Knie gehen und um Vergebung betteln, selbst wenn deren Strafe gegen Blitzchung gerechtfertigt war?
     
  12. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    2.709
    Falsche Prämisse = Beitrag wertlos.
    Falscher Grund = Entschuldigung wertlos.
    Null Konsequenz = fortwährender Protest notwendig.

    "Blizzard did not speak directly about blitzchung, nor did it note any decision to adjust his punishment further."

    Mit 'corporate apologies' werden diese Leute (endlich) nicht mehr durchkommen. Und mit Lügen ("He added that Blizzard’s relationships in China had no bearing on its decision to punish blitzchung") ebenfalls nicht.
     
    Yeager, der.Otti und Oi!Olli gefällt das.
  13. Hannibal Lektor

    Hannibal Lektor
    Registriert seit:
    29. Dezember 2017
    Beiträge:
    3
    Bei Sport und Spielen hat Politik meiner Meinung nach absolut Nichts zu suchen!
    Gerade bei Spielen ist es doch oft gegeben, dass sie politisch gesehen, sehr brisant sind. Und gerade deswegen und um den Spaß daran nicht zu versauen, sollten politische Diskusionen fern bleiben. Denn fängt man erst einmal damit an, ist das ein Faß ohne Boden. Und leider wird es dann auch IMMER sehr schnell beleidigend, diskrimminierend und unverschämt, da die Menschen leider fast nie vernünftig miteinander umgehen und diskutieren können. Jeder will seine Meinung dem Anderen aufzwängen. Und das muss doch nun wirklich nicht sein.
    Natürlich hat JEDER das Recht auf Meinungsfreiheit. Aber bitte doch nur dort, wo es auch Etwas nüzt und dabei nicht Etwas Anderes zerstört. In Spielen möchte ich spielen und meinen Spaß haben. Alles Andere zerstört das. Es gibt genug Orte und Möglichkeiten, seine politische Meinung kunt zu tun.
     
  14. TouchGameplay

    TouchGameplay
    Registriert seit:
    17. Oktober 2016
    Beiträge:
    814
    Ort:
    Erde
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel® Core™ i7-8700K
    Grafikkarte:
    INNO3D GeForce RTX 2080 Ti iCHILL Black
    Motherboard:
    ASUS ROG Maximus X Hero
    RAM:
    G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-4266, CL19-23-23-43 (F4-4266C19Q-32GTZR)
    Laufwerke:
    Samsung 960 PRO MZ-V6P1T0BW
    Crucial MX500 CT1000MX500SSD1
    Crucial MX500 CT2000MX500SSD1
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster Zx
    Gehäuse:
    Corsair CC-9011049-WW
    Maus und Tastatur:
    Logitech G810 Orion Spectrum/Logitech G900 Chaos Spectrum
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG Swift PG27UQ
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2019
    Yeager und Oi!Olli gefällt das.
  15. jasslo2k

    jasslo2k
    Registriert seit:
    5. Mai 2015
    Beiträge:
    80
    Gab btw 2-3 Free Hong Kong rufe beim Q&A auf der Blizzcon. Ihnen wurde das Micro nicht weggenommen, bzw. bei einen kleinen Jungen sogar das Micro gegeben. Das lustige war, der kleine Junge, sowie der/die anderen konnten nach dem "Sounds good to me" gesagt wurde, irgendwie nicht mehr sagen bzw nicht mehr input liefern als diese "Floskel". Ich glaub da hat auch der letzte erkannt, das Blizzard nicht Hong Kong befreien kann :D
     
  16. Masta_Luke

    Masta_Luke
    Registriert seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    57
    Na dann leg mal los und zeig mir die Studien, die du in petto hast. Oder sag mir zumindest inwiefern ich die Studie von Jordan et al. für meine Zwecke "instrumentalisiert" habe. Behaupten kann man vieles.

    Es ist entlarvend, dass du denkst, dass du meine Behauptung widerlegt hast. Das Video wurde zwei Jahre vor der Kickstarter-Kampagne aufgenommen. Es ist also absolut denkbar, dass sie in der Zwischenzeit angefangen hat, Games zu spielen. Außerdem, wer will schon ein mehrteiliges, aufwendiges Videoprojekt zu einem Thema machen, das man nicht mag? Und selbst wenn sie gelogen hätte (wofür das Video kein Beweis ist), heißt das nicht, dass sie andere kritisiert. Mein Argument war, dass ihre Kritik der Games als Angriff auf Gamer wahrgenommen wurde.

    Dieses Zitat sagt eigentlich alles. Glaubst du wirklich, dass SJWs mehr lügen als Rechte oder Konservative? Du baust dir da ein Feindbild auf, das du dir mit Breitbart, der AfD und Donald Trump teilen kannst. Beste Gesellschaft!

    Dich stört also, dass linke Onlinepersönlichkeiten von einem Kulturkrieg reden (einen Beweis dafür hast du übrigens noch nicht geliefert) und gießt deswegen selber noch Öl ins Feuer indem du das vermeintliche kulturelle Feindbild der Alt-Right dadurch validierst, dass du den Begriff wie selbstverständlich in Diskussionen nutzt, um Menschen zu diffamieren? Schau dir mal das Video "How to fall down the Anti-SJW rabbit hole" von Three Arrows bei YouTube an. Könnte dein Leben nachhaltig verändern.
     
    Vainamoinen gefällt das.
  17. Masta_Luke

    Masta_Luke
    Registriert seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    57
    Wowowow, Leute, die sich für Menschenrechte einsetzen, denken, dass sie das Richtige tun. Genau wie Sekten!!! Wowowow, ich bin so schlau.

    Es ist so offensichtlich, dass dieses Abwerten von Aktivisten nur dazu dient, sich mit der eigenen Untätigkeit gut zu fühlen.
     
    Vainamoinen und Oi!Olli gefällt das.
  18. jsrk

    jsrk
    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    64
    Verstehendes lesen ist nicht so dein Ding, oder? Ich habe mich offensichtlich nicht auf dich bezogen, sondern auf das Video und die Möglichkeit an sich.

    Das Video wurde im Context aufgenommen das sie eine Videospiel-Kollage vorgestellt hat zu einer Präsentation in der es um Videospiele geht. Muss ich dir jetzt noch erklären wieso dein Kommentar Schwachsinn war, oder merkst du es selbst? Nein, ich erkläre es dir lieber... Ja es ist Denkbar das sie in den zwei Jahren angefangen hat Videospiele zu spielen, jedoch hat sie in Interviews sowie in ihren Videos selbst behauptet von Kindheit an Computerspiele zu lieben und zu spielen. Offensichtlich handelt es sich hier um ein Paradoxum, es kann nur eine der beiden Aussagen wahr sein. Also hat sie mindestens bei einer der Aussagen gelogen. "Und wer will ein Videoprojekt zu einem Thema machen, das man nicht mag?" Es ging in dem Video schon um Videospiele, also sollte sich deine Frage erübrigen. Sag bescheid wenn ich dir auch das noch erklären soll.

    Um abschließend zu deinem Argument zu kommen, ja das ist sicherlich korrekt das viele ihrer Kritiker ihre Videos als Angriff auf sich und ihre Identität wahrgenommen haben. Was wahrscheinlich damit zusammen hängt das sie die Gaming Kultur als "Entitled", "Machos", "Toxic" etc bezeichnet hat.

    Ja aber auch mit vielen Liberalen, Liberitaeren und Linken. Aber danke das du mir deine Feindbilder aufgezeigt hast, während du dich über mein Feindbild echauffierst.

    Nein mich stört das linke Online-Persönlichkeiten sich seit 2010 so verhalten. Und was redest du da? Du willst einen Beweis dafür das Linke Online-Persönlichkeiten von einem Kulturkrieg reden? Im Ernst? Und ich finde es lustig dass du eine Amerikanisches Nationale Bewegung mit all jenen die SJWs nicht leiden können in Verbindung bringen willst. Warum sollten mich die Ziele oder die Meinung der Alt-Right interessieren? Was hat das mit mir zu tun? Die Kapitalisten und Kommunisten fanden auch die Nazis schlecht und trotzdem hatten sie ideologisch denkbar wenig miteinander zu tun. Das Bild das SJWs nach außen vermitteln bestimmen sie selbst, wenn sie damit irgendwelche Feindbilder und Vorurteile validieren ist das nicht mein Problem. Wenn du dich durch den Begriff SJW diffamiert fühlst, solltest du vielleicht damit aufhören deren Positionen zu vertreten, oder deren Videos zu verteidigen, oder zumindest deren Videos zu promoten.
     
  19. Matixmer

    Matixmer
    Registriert seit:
    14. Mai 2014
    Beiträge:
    10
    Und pünktlich nachdem sich Blizzard für die CCP willig vornüber gebeugt hat, werden in China neue Gesetze zur zeitlichen und finanziellen Regulierung erlassen.

    Es wird die Zeit beschnitten die jugendliche mit Videospielen verbringen dürfen und es wird ein monatliches Limit eingeführt für Käufe eingeführt.
     
  20. mrvice

    mrvice
    Registriert seit:
    24. August 2014
    Beiträge:
    13
    Genau wegen solchen leuten wie dir gibt es so ne regel, weil jede politische diskussion in so einem umfeld nix verloren hat, und immer zu "ärger" führen wird weil die ansichten so verschieden und politische themen immer heiß diskutiert werden, und keiner bock drauf hat das sowas oder ähnliches jedesmal passiert und es immer und immer wieder eskaliert. (und wie man an deinem kommentar schon sieht is das auch eindeutig notwendig)
     
  21. noom

    noom
    Registriert seit:
    19. November 2018
    Beiträge:
    548
    ----> https://www.gamestar.de/xenforo/thr...en-shitstorm-aus.467918/page-25#post-19050933
     
  22. ChrisMoon

    ChrisMoon
    Registriert seit:
    16. Juli 2019
    Beiträge:
    16
    aha , die Natur ist jetzt also schon ohne Zweck
     
  23. Hank J.

    Hank J.
    Registriert seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    18.758
    war schon immer so und wird auch immer so bleiben. welchen zweck sollte sie auch haben?
     
Top