Artikel: Gegen Rassismus und Hass - Gaming-Reddit bleibt am 1. April geschlossen

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Dimitry Halley, 1. April 2019.

  1. lnto

    lnto
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Beiträge:
    8
    Das ist mir auch klar. Du willst mich nicht verstehen, oder?
     
  2. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Ich hatte bisher den Eindruck, dass die Foren-Mods sich nur (oder hauptsächlich) um's Forum kümmern. Vielleicht kann uns ja jemand mit mehr Wissen darüber aufklären.
     
  3. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    19.991
    Selbst wenn, was ist für dich der Unterschied?
     
  4. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Wenn es dir klar ist und du mir zustimmst, wieso behauptest du dann weiterhin, ich würde der GS etwas unterstellen?

    Ich habe etwas kommentiert, was Minuten zuvor buchstäblich vor unseren Augen abgelaufen ist.
     
  5. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    19.991
    Vielleicht weil die Beiträge die du nicht gesehen hast, gelöscht wurden? :ugly:
     
  6. lnto

    lnto
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Beiträge:
    8
    OK, das kann ich natürlich nicht vollständig beurteilen, weil ich vorhin erst auf den Artikel geklickt habe. Ich bin lediglich von anderen Artikeln auf Gamestar zu diesen Themen ausgegangen. Und was da in den Kommentarbereichen teilweise abging war schon ziemlich übel. Dennoch bezweifle ich stark, dass hier einfach nur um der Löschung Willen gelöscht wurde. Eventuell kann sich ja mal jemand von den Mods dazu äußern?
     
  7. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Meiner Erfahrung nach sind die Foren-Moderatoren hier noch wesentlich schneller und rigoroser, wenn es darum geht, Leute vom Diskurs auszuschließen.

    Zum Beispiel kannst du hier jeden X-Beliebigen Erdenbürger als Nazi beschimpfen, ohne jegliche Konsequenzen. Wenn du aber diese Diffamierung in Frage stellst und nach Beweisen für solche Aussagen fragst, bist du ganz schnell weg vom Fenster, mit Worten wie "solche Ansichten wollen wir hier nicht haben".

    In der Moderation der News-Kommentare herrscht zumindest noch halbwegs gesunder Menschenverstand - in meinen Augen.
     
    Apfelkompott und Steelbook86 gefällt das.
  8. Harlekin1781

    Harlekin1781
    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Beiträge:
    21
    Nope es gab ein Paar! Klar aber ich habe das Thema schon verfolgt , wie gesagt es gab ein Paar Spinner die waren aber schnell gelöscht .
    SO Rechts ist die GS COm. bei weitem nicht.

    mfg.Harle
     
    manfred4281 gefällt das.
  9. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    19.991
    Gut so. Die Diskussionskultur in den Kommentaren ist auf einem ganz anderen Niveau wie im Forum. Es täte jedem Kommentarschreiber gut öfters im Forum zu posten.
     
    lnto gefällt das.
  10. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Das sind natürlich genau die Ansichten, die durch solch einseitige Moderation gefördert werden. Überrascht mich jetzt nicht wirklich.
     
  11. Harlekin1781

    Harlekin1781
    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Beiträge:
    21
     
  12. lnto

    lnto
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Beiträge:
    8
    Natürlich stimme ich dir zu, dass die Kommentare nicht mehr sichtbar sind, weil sie gelöscht sind :D

    Letzter Versuch:
    So wie du es formuliert hast, nämlich, dass die Moderatoren WOLLEN, dass man die Kommentare nicht mehr lesen kann, impliziert die Absicht, dass die Kommentare nur gelöscht wurden, weil man die vermeintlich kritischen Meinungen von einigen Kommentatoren einseitig entfent haben will. Andere Beweggründe ziehst du nicht in Betracht. Oder etwa doch?
     
  13. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Ich habe gesagt, dass die Kommentare gelöscht wurden, um die Sichtbarkeit zu verringern. Das ist ein Zusammenhang, der dermaßen offensichtlich und unbestreitbar ist, dass es mir langsam weh tut, den 5. Post darüber zu verfassen.
     
  14. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    19.991
    Kannst es auch ein 6. mal schreiben, wird nicht besser.
     
    nightkeeper und lnto gefällt das.
  15. kami

    kami
    Registriert seit:
    4. März 2016
    Beiträge:
    18
    @Covfefe
    Hast du dich eigentlich nur angemeldet, um hier den aufrechten Redefreiheitsadvokaten zu spielen?

    Ich finde die Aktion von Reddit gut. Klar, damit wird man nur bei wenigen etwas ändern können, wenn überhaupt, aber es zeigt denen, die sich auch von Gamergatern und artverwandten ironisch-arschigen Rechtsabbiegern genervt, belästigt oder bedroht fühlen, dass sie nicht allein sind.
     
    lnto gefällt das.
  16. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Warum, wieso und weshalb ich mich irgendwo anmelde, ist nicht Gegenstand der Diskussion.

    Wenn du dich mit mir austauschen willst, bezieh dich bitte einfach auf meine Punkte. Danke.
     
  17. Rainer ZufaII

    Rainer ZufaII
    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    215
    Wenn ich so etwas lese, dann frage ich mich immer, was wohl passieren würde, würde ich hier im Forum nach dem Wort Nazi suchen. In welcher Form würde es mehr Teffer liefern?

    "Du Nazi"
    oder
    "XY ist ein Nazi"
    oder
    "dann wird man immer gleich als Nazi bezeichnet"

    Ich habe da so eine Vermutung. Es warst übrigens auch du, der hier im Thread das Wort Nazi zuerst in die Diskussion geworfen hat.
     
    13ademeister und lnto gefällt das.
  18. Yeager

    Yeager
    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Berlin

    Einfach NUR Spiele-News...
    Entschuldige, aber ist dir nicht klar, dass es kein einziges Thema gibt, auch kein einziges Spielethema, bei denen man sich auf "einfach" und "nur" verlassen könnte?

    Was ist denn Politik, was glaubst du?
    Glaubst du, das ist das Beschäftigen mit irgendwelchen obskuren Themen, die nur eine bestimmte Handvoll Leute tangieren und der Rest kann es getrost ignorieren? Politik beschäftigt sich mit allem, womit sich die menschliche Gesellschaft beschäftigt - also mit praktisch allem. Es ist nicht möglich unpolitisch zu sein, da es nicht möglich ist für einen Menschen KEIN Mitglied der menschlichen Gesellschaft zu sein. Alles ist so auslegbar, dass es früher oder später etwas tangiert, bei dem es zu verschiedenen Meinungen kommt und die einen weiten Bogen spannen zu Dingen, die direkt nichts mehr mit dem Spiel zu tun haben, wobei das Spiel nur noch als Themenanker dient. Dasselbe gilt auch für Spiele selbst: Vordergründig betrachtet sind sie Illusionen, die Immersion erzeugen, mit Hilfe derer man dem realen Leben meint entfliehen zu können. Ja, aber nur vordergründig. Tatsächlich liefern sie selbst immer wieder Brennholz für sensible Themen, direkt als Spielthema oder durch irgendeinen Aspekt primärer (was beabsichtigt war vom Dev), sekundärer (wie es bei Spielern ankam) oder tertiärer (wie es bei Nicht-Spielern ankam) Art. Eine Art Wohlfühlfreiheit, ohne jeden Bezug zum RL, niemals politisch auslegbar, niemals sensible Themen tangierend - ist aus denselben Gründen nicht möglich, warum man selbst auch nie unpolitisch werden kann, siehe oben.

    Man kann sich vielleicht mit seinen Ansichten zurück halten, man kann versuchen Themen sensibler Art so weit es geht zu umschiffen. Eine Garantie aber, dass es am Ende nicht doch eskaliert, selbst bei Themen, bei denen man es nie erwartet hätte - und wenn es um Teletubbies ging - gibt es nicht. Und schon gar nicht kann eine Plattform vorher sehen, was die User aus einem Thema machen und posten. Sie kann nur vorhersehen, dass es Themen gibt, die erwartungsgemäß eher sensibler Natur sind und solche, die erwartungsgemäß eher weniger sensibler Natur sind. Doch selbst bei sensiblen Themen kann es für Journalismus keine Option sein ein Thema zu umschiffen, bloss weil es unangenehm werden könnte. Du als Leser hast die Option ein Thema gar nicht zu beachten, wenn es dich stört, keinen einzigen Kommentar zu lesen, es gänzlich zu ignorieren. Sobald dies aber eine Option für die Presse wird, war's das mit selbiger.

    Ganz anders sieht es jedoch aus mit dem ärgerlichen Nebenaspekt der "Umsonst"-Kommentare, wenn die Sektion abgeschnitten wird. Das ist in meinen Augen rein technisch bedingt und veränderungswürdig, weshalb ich dazu einen Vorschlag machte:

    https://www.gamestar.de/xenforo/threads/einfrieren-und-verlinken-statt-cutten.466940/#post-18792707

    Sie sind einfach nur zahlreicher als Redakteure.
    Mit gesunden oder ungesunden Menschenverstand, wie du es suggerierst, hat es nichts zu tun.
    Immer wieder wird Meinungsfreiheit mit Narrenfreiheit verwechselt.
    User Into hat völlig Recht, wenn er Folgendes schreibt:

    Niemand will irgendwen vom Diskurs ausschließen. Weder hier, noch in der Kommentarsektion, weder die Mods, noch die Redakteure und auch nicht wir User / Leser / Kommentierende. Die Gründe des Auseinanderklaffens sind rein technischer Natur.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2019
    manfred4281, Rustipani und lnto gefällt das.
  19. unruheherd

    unruheherd
    Registriert seit:
    8. April 2015
    Beiträge:
    4
    Warum kann man dann kaum ein Spiel ohne Flames und Beleidigungen spielen? :P sind meine DotA 2 Mitspieler eigentlich nett, aber ich missverstehe sie nur?

    Es ist nicht okay, wenn man am PC keinen Tag ohne Beleidigung übersteht. Moderne Spiele werden dem Problem eher Herr, weil diese die Kommunikation mit anderen Teams oder Squads verbieten (finde ich vernünftig).

    In meinen Augen brauchen mehr Spieler eine de-eskalierende Einstellung. Oft hört das flamen auf, wenn zwei oder drei andere Spielerinnen oder Spieler die entsprechende Person beruhigen.

    Daher: Ja, schauen, warum jemand im Spiel etwa mit der Taktik unzufrieden ist. Lieber muten als streiten. Spieler beruhigen, die gegen ein Teammate sticheln.

    Ich hätte lieber einen Tag ohne Siege als einen Tag ohne flames
     
    nightkeeper, manfred4281 und lnto gefällt das.
  20. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Was hat das denn mit irgendwas zu tun? Ich bezog mich auf ganz andere Threads. Nicht alles, was logisch klingt, ist auch ein Argument.
     
  21. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Das hat aber trotzdem nichts mit Gaming per se zu tun.

    Da kannst du dir auch jede zweite Facebook- oder Twitter-Konversation durchlesen, da geht's ganz genauso zu.

    Und was den r/games reddit und die vorrübergehende Schliessung betrifft, so gab es dafür einfach keinen triftigen Grund - schon gar nicht am 1. April. Die Moderatoren wollten angeblich ein Zeichen setzen, aber die Community in diesem Reddit funktioniert bereits so, wie es auf Reddit auch angedacht ist: Durch Schwarmintelligenz. Alle gezeigten Beispiele für diskriminierende Posts wurden regelrecht ertränkt in downvotes, die meisten davon waren sowieso schon lange gelöscht.

    Der Thread zur Aktion sitzt auch derzeit bei stolzen 0 Upvotes und der Tenor der Spieler ist überwiegend negativ, da viele die Aktion einfach vollkommen unnötig finden.

    Aber immerhin hatten die Moderatoren mal ihre 5 Minuten im Rampenlicht, denn darum ging's wohl wirklich.
     
  22. Rainer ZufaII

    Rainer ZufaII
    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    215
    Ich bezog mich auf das gesamte Forum, und das bezieht "ganz andere Threads" ja mit ein. Nur weil das stets gerne behauptet wird, dass man für andere Meinungen immer wortwörtlich als Nazi beschimpft wird, muss das noch lange nicht stimmen.
     
  23. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Ich habe ehrlich gesagt nie behauptet, dass ich als Nazi beschimpft wurde. Weniger interpretieren, mehr lesen.
     
  24. Rainer ZufaII

    Rainer ZufaII
    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    215
    Du sagst, dass man hier im Forum jeden als Nazi beschimpfen darf, und wenn man dagegen argumentiert, dann wird einem der Account gebannt:
    Interpretieren muss man da glaube ich nicht viel. Ich bezweifle eben, dass hier Leute gar ungestraft wortwörtlich als Nazi beschimpft werden. Und dass du als Nazi beschimpft wurdest, habe ich auch nie behauptet.

    Und jetzt sollten wir die Diskussion nicht weiter hijacken, und die anderen in Ruhe über das eigentlich Thema diskutieren lassen.
     
    lnto und manfred4281 gefällt das.
  25. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Nicht Leute hier, öffentliche Personen.

    Und ja, ist genau so passiert. Das darfst du gerne bezweifeln, was daran aber auch nichts ändert. Außer uns diskutiert hier übrigens niemand mehr.
     
  26. Z0dd0247 gesperrter Benutzer

    Z0dd0247
    Registriert seit:
    28. März 2019
    Beiträge:
    68
    Hat nichts mit schwierigen Kommentaren zu tun. Es gilt eher der Furcht heraus dass solche Kommentare kommen könnten. Es ins Forum zu verschieben ist also ein Präventivschlag wenn man so will, daß passiert bei jedem politischen Thema hier in Gamestar. Man vertraut der eigenen Community nicht, daß macht mich schon ziemlich traurig. Eine gesunde Diskussion scheint von außen hin also unerwünscht..
     
  27. Z0dd0247 gesperrter Benutzer

    Z0dd0247
    Registriert seit:
    28. März 2019
    Beiträge:
    68

    Naja statt dem Wort Nazi wird halt Frauenhasser, Alt-Right, Homophob, Mysogonist etc. Genutzt aber im Kopf hat man trotzdem den Nazi :)
    Frag mal Rustapani der ist da ziemlich gut drin
     
  28. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    4.981
    Ach also stimmt das Gar nicht sondern du denkst nur das die Leute dich Nazi nennen würden?
    Das ist ja echt überraschend
     
  29. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Ich denke, was er damit sagen wollte ist, dass das Wort Nazi mittlerweile so inflationär und austauschbar verwendet wird, dass es langsam seinen Punch verliert - was an sich schon besorgniserregend genug sein sollte.

    Nazi ist ein Wort, das eine bestimmte Abgrenzung mit sich bringt, nach dem Motto: "Du hast hier die Grenzen des Tolerierbaren überschritten und damit befindest du dich nicht mehr innerhalb des pluralistischen Dikurses."

    Diese Abgrenzung wird mittlerweile aber auf immer mehr Ansichten angewendet, also spielt es letztendlich keine Rolle mehr, ob die Person tatsächlich ein Nazi ist oder war. Denn wenn er beispielsweise ein Problem mit Schwulen und Lesben hat, dann wird er gesellschaftlich genauso geächtet und aus dem Diskurs ausgeschlossen. In den Köpfen der Leute ist er dann auf der selben Stufe wie jemand, der allen Juden den Tod wünscht und sich ein totalitäres Regime herbeisehnt.

    Das Problem ist, dass immer mehr Leute strikte Grenzen um ihre eigenen Ansichten ziehen, und jeder, der sich nicht innerhalb dieser Grenzen befindet, automatisch als Nazi disqualifiziert wird.

    Gestern in den News-Kommentaren hatte ein User erwähnt, dass er Homophobie für eine Krankheit hält. Ich persönlich denke nicht, dass das Problem so einfach ist, aber es war ein interessanter Ansatzpunkt für eine Diskussion. Ein Redakteur hat dann seine Posts direkt gelöscht und ihm in einem Folge-Post mit einer völlig unnötigen Schärfe klar gemacht, dass er beim nächsten mal fliegen wird.

    Beim nächsten mal was, frage ich mich da? Beim nächsten mal, dass jemand eine andere Ursache für ein Problem sieht, als ein Gamestar-Redakteur? Hier wurde vorgegangen, als hätte man den Enkelsohn von Göbbels selbst beim Verteilen von NSDAP-Flyern am Alexanderplatz erwischt, dabei war es nur eine alternative Theorie darüber, wieso manche Menschen zu solcher Intoleranz neigen.

    Und das passiert hier andauernd, weil die "Zeichen setzen"-Anhänger sich fürs Löschen und Bannen auch noch ständig gegenseitig beglückwünschen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2019
  30. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    4.981
    Entweder könnt ihr Gedanken lesen oder ihr seid halt Paranoid.
    Halte dich doch an das was die Leute sagen und interpretier da nicht so viel rein.

    Und nein, Homosexualität als Krankheit ist keine interessante Grundlage für eine Diskussion sondern schon ewig widerlegt.
     
    manfred4281 gefällt das.
  31. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Achso, aber dass du falsch liegst ist grundsätzlich ausgeschlossen? Das ist immerhin das perfekte Beispiel für die abgrenzende Arroganz, von der ich sprach.

    Was eine interessante Grundlage für eine Diskussion ist, entscheide ich für mich noch immer selbst. Du kannst dich ja aus solchen Diskussionen raushalten, oder deine Ablehnung kundtun, aber wegen so einem Mückenschiss direkt mit dem Lösch- und Bann-Hammer durch die Lande zu ziehen, ist einfach nur überzogen und kontraproduktiv.
     
  32. Yeager

    Yeager
    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Berlin
    Nazis, also Nationalsozialisten, waren nicht irgendwelche grünen Männchen von einem anderen Stern, die sich dadurch auszeichneten, dass sie markige Symbole und scharf geschnittene Frisuren hatten. Es waren Menschen wie du und ich, die aber nach und nach in eine ganz bestimmte Art des Denkens übergegangen sind. Diese zeichnete sich vorrangig durch zwei Elemente aus: Nationalismus und Rassismus. Ihr Denken war geprägt durch eine Hierarchie des Wertes für menschliches Leben. Alles, was nicht ihrer Norm entsprach, sahen sie als minderwertig an, bis hin zur völligen Entmenschlichung. Ihre Ideologie machte sie nach und nach zu Mördern.

    Hier ist kein Unterschied gegenüber jemanden, der homophob eingestellt ist, da dieselben Mechanismen in ihm arbeiten. Dieselbe Sicht der Dinge, dieselbe Unfähigkeit und Unwille akzeptieren, verstehen und mitfühlen können, dass es Menschen gibt, die sich von ihm unterscheiden, sie aber immer noch Menschen sind und dass es Menschen erster, zweiter und letzter Klasse nicht gibt. Schon deswegen nicht, weil sich kein Mensch sein genaues Menschsein jemals aussuchen konnte. Und selbst wenn er es könnte, wäre es immer noch keine Qualitätseinteilung, sondern nur eine Frage des Geschmacks.

    Es ist entweder sehr viel Fanatismus nötig, um rassistisches Denken aufrecht zu halten - und ich glaube nicht, dass menschenverachtender Rassismus als "gesund" bezeichnet werden kann. Oder es ist sehr viel Empathielosigkeit nötig, um das zu tun. Dafür gibt es eine Bezeichnung: Psychopath. Was ebenfalls nicht unter den Highlights für seelisch-geistige Gesundheit zu finden ist.

    Egal, wie man es also dreht, es kommt immer aufs Selbe raus. Und deswegen ist der Vorwurf des Nazis auch dann legitim, wenn derjenige keinen Hitlergruß vollführt, denn gemeint ist nicht ein historisch exakter Klon von etwas, das es mal gab, sondern ebenjene Mechanismen, die nichts mit der Nationalität oder einer Ära zu tun haben. Man findet Nazis auch in Ländern, die zur Zeit der (deutschen) Nazis sehr unter diesen gelitten haben.

    Diese Ideologie ist in allen Fällen gesundheitsgefährdend, und zwar in einem sehr direkten Sinne.
    Denn ein hierarchisches Wertemodell, das keinen Platz für Empathie hat - und das kann es nicht haben, sonst wäre es nicht hierarchisch - kann und wird sich früher oder später auch gegen das eigene Selbst wenden, da auch das eigene Selbst, das Menschsein, durch diese Ideologie nicht länger "heilig" ist. Man hat als Mensch dann nicht mehr per se einen Wert wie jeder andere, sondern abhängig vom Gusto anderer und der jeweiligen Ausgeprägtheit der dann angepassten Ideologie. Früher oder später ist irgend etwas dabei, das auch das eigene Selbst trifft, man bastelt am eigenen Strick und ist schlichtweg zu blöd dafür das zu erkennen. Würden Nicht-Nazis die Denkweise von Nazis tatsächlich übernehmen, gäbe es nichts, was sie davon abbrächte alle so denkenden und so titulierten Nazis auf der Stelle zu exekutieren. So oder so schiesst sich ein Nazi immer ein Eigentor, es geht gar nicht anders, ist nur eine Frage der Zeit.

    Wenn man das nicht als krank ansehen kann, muss man es dumm nennen. Wenn man es nicht als dumm sehen kann, muss man es krank nennen. Man kann es sich aussuchen.
     
    jan_r gefällt das.
  33. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    4.981
    Ihr 2 denkt halt das ihr wisst was die Leute meinen obwohl sie etwas anderes sagen.
    Da bin ich mir schon ziemlich sicher das ich recht habe. Ich habe ja auch schon alt righter zu Leuten gesagt ohne Nazi zu meinen. Dürfte es laut euch ja nicht geben.

    Wenn du mit Leuten über irgendwelche widerlegten Theorien von vor 60 Jahren sprechen willst ist das ja ok. Aber hier hat das nichts zu suchen
     
  34. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Also ist Nazismus eine (Geistes-)Krankheit? Vorsicht, solche Thesen wurden gestern rigoros gelöscht.

    Dass du es tatsächlich noch befürwortest, dass wir alle Menschen mit diskriminierenden Ansichten als Nazis und geisteskrank bezeichnen, ist an Eindimensionalität und Realitätsverweigerung wirklich kaum noch zu toppen.

    Mehr möchte ich zu deinen beängstigenden Ansichten eigentlich nicht sagen.
     
  35. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Du machst gerade exakt das, was du mir vorwirfst.

    Lies dir doch einfach Yeagers Post durch. Da hast du das perfekte Beispiel für jemanden, für den alle außerhalb seiner Blase Nazis und/oder geisteskrank sind.

    Nur mal so als Denkanstoß, von wegen "seit 60 Jahren widerlegt": https://www.welt.de/gesundheit/psyc...-Schwulenhasser-sind-oft-psychisch-krank.html
     
  36. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    4.981
    Das haben du und zodd aber genau so geschrieben, ich brauch mir da nichts auszudenken.

    Der Artikel sagt nicht das Homosexualität eine Krankheit ist. Hast du da ein Wort überlesen?^^

    Lesben- und Schwulenhasser sind oft psychisch krank
     
    manfred4281 gefällt das.
  37. Yeager

    Yeager
    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Berlin
    Es ist also beängstigend, wenn ich jemanden, dessen Denkweise klar darauf ausgerichtet ist Menschen einen WERT zu bemessen und sie entsprechend zu behandelt, als menschengefährdend, lebensgefährdend und sich selbst gefährdend - und damit als krank respektive dumm bezeichne?

    Interessant, wirklich überaus interessant.

    Denn das hieße, dass die Umkehrschlussfolgerung zuträfe, also genau diese Sichtweisen gesund wären. Vollkommen okay wären. Das wiederum hieße, dass auch das Grundgesetz, allen voran Artikel 1 "Die Würde des Menschen (also aller!) ist unantastbar" und Artikel 3 "Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich" negiert werden würde. Das wiederum wäre ein Bruch der Verfassung und eine Straftat.

    Und du willst mir dann etwas von Eindimensionalität und Realitätsverweigerung erzählen oder mich gar zur Vorsicht mahnen?

    Ich glaube, ich habe mich da etwas verlesen bei dir.
    Sollte ich wenigstens, zu deinen Gusten.

    Denk noch mal nach über das Ganze.
    Sehr lange, sehr eindringlich.
     
  38. MeFirst

    MeFirst
    Registriert seit:
    31. August 2018
    Beiträge:
    9
    Zumal der Begriff Nazi da nicht wirklich falsch ist. Wichtig wäre hier zu sagen das nicht jeder Nazi z.B. ein Problem mit Frauen haben muss. Ehrlich gesagt haben aber viele ein Frauenbild das ziemlich frauenfeindlich ist und wenig mit Gleichberechtigung zu tun hat. Da sollen die Frauen gefälligst in der Bude bleiben und viele Kinder für den Führer zeugen usw.

    Grundsätzlich sind Rassisten, Misogynisten usw. aber im Kern sehr ähnlich. Sie sind der Meinung das A besser als B ist. So sind Weiße besser als Schwarze und Männer besser als Frauen. Von daher ist der Vergleich nicht unpassend. Mit Geisteskrankheit als Krankheitsbild hat das auch wenig zu tun. Damit würde man auch vielen Leuten die unterer entsprechenden Krankheiten laden Unrecht tun und gleichzeitig Rassisten usw. die Eigenverantwortung absprechen.

    Es kommt ja oft das Argument es würde "schlimmer" wenn man diese Leute ausschließen würde. Das halte ich für absurd.

    Debatten können nur auf Augenhöhe stattfinden.
    Das ist nicht möglich mit Leuten deren Weltbild darauf basiert das es z.B. mindere Rassen gibt und Minderheiten allgemein weniger Wert als Menschen sind. Da fehlt zunächst einmal schon die Basis. Der Rest ist Zeitverschwendung.

    Wie sagt man so schön, ich muss nicht an jeder Mülltonne riechen um zu wissen was drinnen ist.
     
    Yeager gefällt das.
  39. Covfefe

    Covfefe
    Registriert seit:
    17. März 2019
    Beiträge:
    29
    Kollege, bitte gehe mal ganz langsam zurück zu meinen Posts und lies sie dir noch mal in aller Ruhe durch.

    Du hast dich hier verlesen, nicht ich. Ich habe von Anfang an von Homophobie geredet.
     
  40. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    4.981
    Ups
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top