Kolumne: Hakenkreuze in Multiplayer-Shootern

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von SandroOdak, 3. Oktober 2018.

  1. SandroOdak Redaktionsleiter der Herzen

    SandroOdak
    Registriert seit:
    18. September 2015
    Beiträge:
    167
    Ort:
    München
    Mein RIG:
    Monitor:
    vorhanden
    Hier findet ihr die Diskussion zur Kolumne "Hakenkreuze in Multiplayer-Shootern: Symbole des Terrors werden zu Deko-Elementen"

    Den Artikel findet ihr hier.

    Bitte beachtet in diesem Zuge unsere Kommentar - und Forenregeln.
     
  2. Immortal technique

    Immortal technique
    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    3.971
    Ich will diese Deko aber. Obwohl Ich weiss, dass diese Nazis ganz schlimm waren. Vielleicht bin ich da aber auch nicht wirklich empfindlich - bin kein Deutscher. Diverse andere Symbole werden auch als "Deko" "missbraucht".

    Unter diversen Flaggen wurden viele Gräueltaten verübt. Trotzdem werden diese Flaggen immer in Spielen gezeigt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2018
    Ellas, _Marvin, Heinrich92 und 14 anderen gefällt das.
  3. TheWanderer

    TheWanderer
    Registriert seit:
    21. Mai 2014
    Beiträge:
    3
    Ich sehe dies ganz ähnlich, weshalb ich als aktiver Spieler das weitere "Fehlen" von NS-Symbolen in PostScriptum auch nicht im geringsten bedauere. Im Gegenteil. Es nimmt meinem Gewissen eine Last wenn ich auf deutscher Seite spiele und alles daran setze die technische und taktische Qualität der Wehrmacht auszuspielen. Nur, sollte dies so sein? Sollte mein Gewissen dabei derart leicht sein?

    Vermutlich bin ich ein Einzelfall damit, dass das Vorhandensein dieser Symbolik das Gefühl nach sich ziehen würde für diese Symbole und ihre Ideologie zu kämpfen. Wäre ich konsequent müsste es für mich ebenso ekelhaft sein eine Wehrmacht ohne entsprechende Symbole zu spielen. Und erst die 9. SS-Panzerdivision in PostScriptum! Mit Runen würde es mich mehr schütteln. Aber, wo liegt am Ende überhaupt der Unterschied?
     
  4. SkunkThePunk

    SkunkThePunk
    Registriert seit:
    16. Januar 2018
    Beiträge:
    1
    Könnte den Artikel so unterschreiben. Ich hoffe, dass die USK ihren Job auch weiterhin so gewissenhaft macht.
     
  5. Misanthrop gesperrter Benutzer

    Misanthrop
    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    433
    § 86 Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen

    (3) Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

    Videospiele sind als Kunst in der Gesellschaft anerkannt. Die USK kuscht hier lediglich vor Leute wie Elisabeth Winkelmeier-Becker (CDU), Annelie Buntenbach (Die Grünen) und Lothar Hay (SPD), welche Videospiele nicht als Kunst anerkennen. Einer Minderheit, welche leider auf hohen Posten sitzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2018
    _Marvin, aroemer, RAZORLIGHT und 7 anderen gefällt das.
  6. happyPig

    happyPig
    Registriert seit:
    31. Oktober 2008
    Beiträge:
    573
    Selbst wenn man historisch korrekt vorgeht, finden sich selten SS-Zeichen und Hakenkreuz bei der Wehrmacht.
    So kann man auch ganz einfach drauf verzichten. Sowohl als Entwickler als auch als Spieler.
     
    AlucardSX, DaronLaible, Noqua und 3 anderen gefällt das.
  7. i.z.

    i.z.
    Registriert seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    234
    Dekorative Wandtattoos sind keine Kunstform. Ebenso ist ein knisterndes Lagerfeuer auf Film keine Kunst, wenn es keine Aussage transportiert, sondern nur der Atmosphäre dient.
    Der Fall hier ist ähnlich gelagert: Nur, weil das Medium Videospiel eine Kunstform ist, heißt das nicht, dass alle Aspekte, derer es sich bedient, als Kunst zu werten sind. "Kunst" bedeutet nicht Narrenfreiheit, sondern, dass diskutiert werden darf und soll. Das findet im nämlichen Kontext aber offenbar nicht statt. Es handelt sich quasi um Wandtattoos.
     
  8. Misanthrop gesperrter Benutzer

    Misanthrop
    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    433
    Spielfilme können noch so bescheuert sein, sie gelten trotzdem als Kunst und das zeigen solcher Symbolik ist dort erlaubt. Das gleiche Recht sollten auch Videospiele haben.

    In jedem anderen Land der Welt kräht kein Hahn danach wenn in einem Videospiel ein Hakenkreuz gezeigt wird, selbst unsere Nachbarn in Österreich wo Hitler ja herkam und welche sich ebenfalls angeschlossen hatten sind da weit relaxter. Was Kunst ist entscheiden nicht irgendwelche alten Politiker für die Internet und Videospiele Neuland sind. Videospiele sind als Kunst anerkannt und für Kunst gibt es in dem Paragraphen eine Ausnahme.

    Die Nazis haben übrigens auch darüber entschieden was Kunst ist und was nicht.
     
    Alexej, HansKrank, FatalKeks und 7 anderen gefällt das.
  9. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    16.409
    Ganz nebenbei, der § gilt für die USK nicht mal, die haben eine Altersfreigabe verweigert, alles andere läge in den Händen der BPJM und dann der Justiz. Der Hersteller kann ja gegen die nicht Einstufung Klagen. Das Spiel dürfte er trotzdem erstmal verkaufen
     
    Fimbulthulr und i.z. gefällt das.
  10. Misanthrop gesperrter Benutzer

    Misanthrop
    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    433
    Steht explizit wo geschrieben? Im Text heißt es explizit Kunst ohne irgendwelche Zusätze. Daneben gibt es im Grundgesetz auch immer noch die Kunstfreiheit, welche ihre Schranken nur im Grundgesetz selbst hat.

    Natürlich darf der Hersteller das Spiel weiter in Deutschland vertreiben, es war auch nie verboten Spiele mit Hakenkreuzen zu verkaufen, die hatten lediglich keine USK-Freigabe.
     
    Alexej und Nino_Chaosdrache gefällt das.
  11. Harsni89

    Harsni89
    Registriert seit:
    11. November 2017
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Aarau
    Und wieder ein fragwürdiger Artikel. Es wirkt fast so, also ob man krampfhaft nach einem Skandal sucht. So in der Art, "schaut her, die verwenden Nazis als Fraktion, aber die erklären gar nichts zur Geschichte". Muss man das denn immer machen? Woher kommt der Anspruch solche Detailanalysen in reinen MP Spielen zu erwarten? Kann man das nicht einfach so sehen, wie es eigentlich gedacht ist? Ein simpler Skin einer Fraktion, nicht mehr und nicht weniger. Und vielleicht auch mal überlegen was denn der Zweck von reinen MP spielen ist. Könnte es nicht sein, dass diese nicht so geeignet für eine Vermittlung dieser Thematik sind?
     
  12. Misanthrop gesperrter Benutzer

    Misanthrop
    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    433
    Hakenkreuze sind keine Indizierungsgrund!
     
  13. Crickethill

    Crickethill
    Registriert seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    17
    Ich denke dass Entwickler grundsätzlich auch gar kein Interesse daran haben, den Spielern zu verdeutlichen in wessen Schuhen sie eigentlich stecken. In Battlefield 5 zieht man eben auf Seite der Achsenmächte in die Schlacht ... "was soll's?" mag DICE denken. Würde den Spielern plötzlich bewusst, was sie eigentlich verkörpern sollte eine Seite des Schlachtfeldes eigentlich sofort menschenleer sein.
    Ich finde grundsätzlich auch dass in einem Multiplayer-Spiel, das zur historischen Diskussion nichts beizutragen hat und lediglich ein Unterhaltungsprodukt ist, auch Insignien und Symbole der Nationalsozialisten nichts verloren haben, denn diese Symbole sind eben keine Dekoration.
    Gleichzeitig finde ich es auch schwierig, wie moderne Shooter die Epoche darstellen, ich denke etwas mehr muss man den Spielern schon zutrauen, insbesondere in Spielen die definitiv nicht an Jugendliche gerichtet sind. Ich störe mich nicht an der Sache, dass Symbole der Nazizeit in Battlefield 5 nicht vorkommen, ich störe mich aber schon eher daran, dass effektheischend Schreie von sterbenden Soldaten (die in den EA-Foren übrigens von amerikanischen Veteranen die dadurch weiter traumatisiert werden können kritisiert werden) enthalten sind, aber alle Spielfiguren klassisch heldenhaft dargestellt werden, muskulös, standhaft und tapfer. Ich störe mich daran, dass die Soldaten eben keine normalen Soldaten sind, wie sie zu Millionen in den Krieg geschickt wurden, die für nichts und niemanden kämpften.

    Das stimmt, du hast absolut recht dass unter vielen Flaggen furchtbare Dinge geschehen sind, aber der Nationalsozialismus und der Holocaust sind nunmal überdimensional grausam und schockierend gewesen und stehen in der Geschichte in der (vor allem!) Systematik der Vernichtung alleine da. Ich glaube dass du zwar einen validen Punkt ansprichst, nämlich dass auch andere Gräueltaten in der Geschichte diskutiert und kritisiert werden müssen (Sklaverei, Kolonialismus, Sowjetunion unter Stalin etc., China unter Mao, ...) aber das rechtfertigt letztlich nicht, den Nationalsozialismus nachlässig zu behandeln. Ich denke schon dass insbesondere die Symbolik der Nationalsozialisten strengsten Richtlinien unterliegen muss, weil die Gräuel dieses Regimes eben alles bisher dagewesene übersteigen, und weil diese Symbole gleichzeitig in ihrer Effizienz was Indoktrination und Inszenierung betrifft ungeschlagen sind. Die Nazis waren Meister der Inszenierung, und wir sollten tunlichst vermeiden ihren Symbolen Raum zu geben, es sei denn sie werden auch künstlerisch kommentiert (wie etwa in einem Wolfenstein).

    Ich sehe das folgendermaßen: Will das Medium Spiel endlich als Kunstform wahrgenommen werden, dann müssen Spiele endlich auch herauswachsen aus ihrer reinen Unterhaltungsebene. Auch ein Multiplayerspiel kann, während es gleichzeitig Spaß macht, einen Kommentar abgeben. Battlefield versteht und zeigt den zweiten Weltkrieg aber als Transformers-Bombast anstatt sich an Soldat James Ryan zu versuchen.
    Ich persönlich sehe Videospiele als ein Medium am Anfang seiner Existenz, ein Medium das gegenwärtig zwischen Kunst und Nicht-Kunst steht, sich seinen Platz unter der Kunst noch nicht sichern konnte. Und die Gründe dafür sehe ich genauso bei den Entwicklern, die häufig davor zurückscheuen auch zu kommentieren. Viele Spiele bieten heute schon das, was wir Kunst nennen, meiner Meinung nach. Wolfenstein, Bioshock, ... aber manche dienen eben nur dem Zweck unser Spiel- und Unterhaltungsbedürfnis zu befriedigen und zu stillen, und da braucht es dann auch keine NS-Symbole, wie ich denke.
     
    Oi!Olli, AlucardSX, Felerian und 11 anderen gefällt das.
  14. i.z.

    i.z.
    Registriert seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    234
    Es ist mir offengestanden schnurz, wie andere Nationen damit umgehen. Eine solche vergleichende Debatte käme wohl kaum über Kindergartenniveau hinaus. Außerdem geht es hier auch gar nicht um eine grundlegende Beurteilung. Es geht sehr speziell um verfassungsfeindliche Symbolik in Multiplayer-Titeln, die jegliche differenzierte Aufarbeitung vermissen lassen und solche Symbole als ideologiebefreite Dekorationselemente verwenden wollen.

    Spiele haben nun Sozialadäquanz nachzuweisen, wenn sie sich solcher Symbole bedienen wollen. Damit sind sie de facto dem Medium Film gleichgestellt. Deswegen werde ich auch das Argument, Spielfilme dürften noch so bescheuert sein und diese Symbole trotzdem zeigen, solange nicht gelten lassen, bis du mir mindestens ein Beispiel für einen - nach möglichst objektiven Maßstäben bescheuerten (z.B. absurde Komödie) - Film nennen kannst, der diese Symbole ohne Kontext zeigt und dennoch von der USK eine Jugendfreigabe erhalten hat.
     
    AlucardSX, aroemer, DaronLaible und 3 anderen gefällt das.
  15. mirdochegal

    mirdochegal
    Registriert seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    6.942
    Ich sehe das ähnlich wie Martin. Wenn auch mit einer kleinen Unterscheidung.

    Und zwar wenn dadurch eine bestimmte Seite Symbolisiert werden soll. Achsenmächte in einen MP dürfen gerne das Hakenkreuz benutzten und somit deutlich zeigen das man als Spieler auf der Seite des Menschen verachtenden Naziregimes spielt.
    Was aber nicht geht ist, Spielertattoos wie bei Scum mir eindeutig Rechtsgerichteten Inhalt, selbst wenn dies durchaus zum Setting passt. Denn diese kann jeder Spieler individuell gestalten und bei Personen die ihren Avatar mit Nazisymbolik zukleistern kann man davon ausgehen das sie die selben Ideale teilen.

    Also: Festgelegt vom Entwickler um eine Seite eines MP Modus zu Kennzeichnen. Ja. Akzeptabel.
    Als individuell vom Spieler ausgewählte Dekoration oder Tattoos. Nein.
     
  16. Misanthrop gesperrter Benutzer

    Misanthrop
    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    433
    @Crickethill
    Dann muss ich fragen was unterscheidet einen Multiplayer-Shooter, welcher lediglich dem Unterhaltunszweck dient von einem Film, welcher ebenfalls nur der Unterhaltung dient? Ich rede jetzt nicht von Filmen wie Schindlers Liste, wo man ggf. auch mal ins Grübeln kommt sondern von Filmen wie Dead Snow, Inglorious Bastards, Steiner usw.
     
    HansKrank, Heinrich92, aroemer und 4 anderen gefällt das.
  17. Misanthrop gesperrter Benutzer

    Misanthrop
    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    433
    Es ist die FSK, welche Filme prüft.

    Dead Snow, Shock Waves, Outpost, War of the dead, Puppetmaster 3, Iron Sky 1 und 2, Nazi Invasion, der goldene Nazivampir von Absam, Iron Nazi Vampir usw.

    Ich könnte hier noch etliche andere Filme anführen, aber die obigen Filme sind eine kleine Auswahl.

    Wobei ich mich ja frage was passiert wäre, hätte man an das Spiel einfach eine Storykampagne rangeklatscht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2018
    HansKrank, Amaror, gesuntight und 2 anderen gefällt das.
  18. Duesterland

    Duesterland
    Registriert seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    30
    Ich brauche in einem Unterhaltungsmedium nicht ständig eine Geschichtsstunde und Belehrung darüber was damals passiert ist, das weiß ich alles.

    Bf1 bekommt das gut hin (ja, das Marketing war reißerisch), indem der Spieler über die Kodexeinträge mehr erfahren kann sowie über die Operation Intros ohne aufdringlich zu sein.
     
    aroemer, Spassdieb, TheJonsboCat und 2 anderen gefällt das.
  19. Rigolax

    Rigolax
    Registriert seit:
    30. Mai 2010
    Beiträge:
    22
    Der Unterschied zu einschlägigen Filme ist doch, dass sie eine Gegnerschaft zum NS vermitteln. Die Nazis werden lächerlich gemacht wie bei Iron Sky (und Vampir-Nazis etc.) und/oder es besteht eine klare Gegnerschaft zum NS.

    Bei Post Scriptum und co. ist schlicht das Problem, dass es auch aus der Nazi-Perspektive spielt und dabei unkritisch ist. Welche Filme gibt es, die so vergleichbar sind? Also Filme, die die Stärke der Truppen des NS darstellen, aus deren Sicht? Dabei noch kriegsunkritisch sind? (Man möge mich korrigieren, aber PS hat überhaupt nichts Kritisches AFAIK).

    Zu dem Umgang anderer Länder: Es ist schon durchaus nicht irrelevant, dass das kulturell ähnliche AT nie so eine Debatte geführt hat. Diese hing auch immer etwas mit der Killerspiel-Debatte zusammen, dem generellen Argwohnen gegenüber dem neuen interaktiven Medium und seinen Spielern.

    Man müsste nun eben auch abwiegen, ob die Kunstfreiheit hier, bei PS, nicht höher zu gewichten ist als die vom Symbolverbot geschützten elementaren Rechtsgüter. Die Kunstfreiheit ist nämlich an sich schrankenlos. Aber das ist eine echt keine einfache Sache, die die USK-Gremien auch eher nicht leisten könnten. Müsste mal ein Gericht klären, am besten ein höheres.
     
    kami und i.z. gefällt das.
  20. Misanthrop gesperrter Benutzer

    Misanthrop
    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    433
    Wenn man sich schon nach dem entsprechenden Paragraphen richtet, dann entweder ganz oder gar nicht. So halbe Sachen wie jetzt sind auch kein Fortschritt und basieren lediglich auf der Kritik einiger alter Politiker (ja, dies ist eine Unterstellung).

    i.z. wollte entsprechende Filme aufgelistet haben, habe ich getan.
     
    Joskam gefällt das.
  21. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    16.409
    Die USK ist der Meinung das der Sozialadequatklausel nicht genug genüge getan ist. Was die FSK tut ist da völlig egal. Das ist zwar die gleiche Firma aber die sind unabhängig von einander.

    Ganz nebenbei haben ALLE genannten Filme eine Story (ob die jetzt gut oder schlecht ist egal) dieser Multiplayerkrempel hier hat KEINE Story, KEIN Einordnung, KEINE Geschichte.

    Der Vergleich zwischen Filmen und diesem Spiel hier hinkt nicht nur, er hat keine Beine
     
    IngoErwin, kami, Fimbulthulr und 2 anderen gefällt das.
  22. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    16.409
    Eine Kolumne ist kein Artikel.

    Um eine USK Freigabe zu kriegen. Ja. Genau das, es ist elementarer Bestandteil dafür ...,
     
  23. Plutonium Virus

    Plutonium Virus
    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    198
    Wo sind die Kommentare hin, die unter der Kolumne standen?
     
  24. Harsni89

    Harsni89
    Registriert seit:
    11. November 2017
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Aarau

    Das ist doch Haarspalterei. Was hat denn Dein Einwand für eine Relevanz in Bezug auf meinen Kommentar? Meine Güte, ich schlage vor Du liest nochmals den Kasten zur entfernten Kommentarfunktion, dann beziehe ich mich eben darauf.

    Der Autor muss diese Beurteilung keineswegs vornehmen. Und dieser scheint mir den Umgang damit kritischer zu sehen, als es die jeweiligen Entwickler selbst tun. Oder wie kann man sonst Sätze wie "Für diese Umstände interessieren sich noch viel zu wenige Multiplayer-Spiele", oder "Hier findet vielleicht Auseinandersetzung in geschichtlichen Kulissen statt, aber keine Auseinandersetzung mit Geschichte" interpretieren? Du darfst gerne auch den Rest meines Posts lesen, genau darauf gehe ich ein, dass es den meisten bei reinen MP Spielen egal ist, und sie sich lediglich historisch korrekt umgesetzte Fraktionen wünschen. Nicht mal das, den meisten is es wohl auch egal, welche Symbole da verwendet werden und welche nicht, solange die Fraktionen klar erkennbar sind.

    Ich gebe zwar zu, dass ich den allgemeinen Umgang der Deutschen mit gewissen Symbolen für leicht lächerlich halte (zumindest aus Sicht eines Schweizers), aber es geht mir eigentlich nur darum, dass es Geschichtsunterricht in MP Shootern mMn nicht braucht, ich halte das aus schon genannten Gründen für unnötig und deplatziert.
     
    Alexej, Tavar, Zadok Allen und 2 anderen gefällt das.
  25. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.293
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Ich bin Jude. Meine Familie besteht aus Deutschen, Polen, Schweizern, Tschechen (Sudeten), Italienern und co. :ugly:

    Und vedammt noch eins, ich will auch einfach historisch korrekte Symbolik in meinen Spielen.

    Mein Großonkel, seine Eltern mitleidende des Holocausts, liebt Flugsimulationen. Besonders Il-2 Sturmovik. Luftwaffen Flugezeuge haben alle bei ihm historische Skins, also Hakenkreuz hinten dran.
     
    aroemer gefällt das.
  26. PhD_Prost gesperrter Benutzer

    PhD_Prost
    Registriert seit:
    8. November 2017
    Beiträge:
    5
    Das alles ist nur eine Frage der Auffassung. Einige spielen es dann einfahc nur ohne sich gross Gedanken zu machen und ne Welle zu machen.
    Einst wählte der über Muschis geschockte Pastor eine ähnliche Überschrift... :groundi:
    Symbole des Terrors werden zu Deko-Elementen
     
    DermitdemBärtanzt gefällt das.
  27. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    16.409
    Für eine USK Freigabe wird der gebraucht. Was du davon hälst interessiert ... genau ... keinen
     
    DaronLaible und kami gefällt das.
  28. Misanthrop gesperrter Benutzer

    Misanthrop
    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    433
    Die Story hier ist eine Schlacht nämlich Alliierte gegen Deutsches Reich, da kannst Du KEINE noch so groß schreiben. Eine Story kann auch durch Texte erzählt werden, da benötigt es kein gesprochenes Wort oder irgendwelche Szenen.
     
    Joskam gefällt das.
  29. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    16.409
    Mein Gott, red doch nicht so quatsch, in dem Spiel gibt es KEINE Story, KEINE auseinandersetzung mit dem dritten Reich, kein gar nichts. Hakenkreuze sind einfach nur lustige Deko...Jeder der genannten Filme hat irgendeine Story, egal wie abgedreht diese ist. Das Spiel hat NICHTS

    Aber diskutieren kann man mit dir ja scheinbar nicht, kommt ja eh immer irgendwelcher humbug
     
    DaronLaible und kami gefällt das.
  30. Killerzwerg

    Killerzwerg
    Registriert seit:
    26. Dezember 2014
    Beiträge:
    20
    Ich schon, Hitler aber nicht...
     
    Fimbulthulr gefällt das.
  31. Bakefish Kommentar-Moderator

    Bakefish
    Registriert seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Mitteleuropa
    Mein RIG:
    CPU:
    Zu schlecht zum Rendern
    Grafikkarte:
    Zu schwach für 4k
    Motherboard:
    Hat Anschlüsse
    RAM:
    Zu wenig für Adobe
    Laufwerke:
    Rödeln vor sich hin. Manchmal.
    Soundkarte:
    Zu teuer
    Gehäuse:
    Kastenförmig
    Maus und Tastatur:
    Kann ich immer noch nicht bedienen
    Betriebssystem:
    Fenster 98
    Monitor:
    Flachbild
    Du kannst dich in deiner Wortwahl auch etwas zurückhaltender und netter ausdrücken. Also tu das bitte auch.
     
    Alexej, DaronLaible, Fimbulthulr und 2 anderen gefällt das.
  32. Misanthrop gesperrter Benutzer

    Misanthrop
    Registriert seit:
    17. Juli 2018
    Beiträge:
    433
    Nur weil Du Dinge groß schreibst sind sie trotzdem nicht richtig. Daneben diskutierst Du auch nicht sondern stellst deine Meinung als richtig hin, was sie eben nicht ist. Aber Du bist ja bekannt dafür, deshalb schönen Abend noch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2018
    Alexej, Fimbulthulr und Joskam gefällt das.
  33. ReVoltaire

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    622
    Ich vergleiche es dann mal mit meinem (ganz weit zurückliegendem) Hobby "Modellbau". Da hatte ich allerlei Dinge von früher zusammengeklebt. Es gab keine Story, keine Auseinandersetzung mit dem Dritten Reich. Dennoch wollte ich authentische Modelle haben...eben mit besagter Deko.

    [​IMG]

    War nicht möglich mit Bausätzen aus DE, hat mich schon'n bisschen genervt. Ähnlich kann man's auch hier mit dem Spiel sehen.
     
  34. Dingdong

    Dingdong
    Registriert seit:
    30. November 2017
    Beiträge:
    81
    Leider bist du es nicht.
     
  35. Verklärbär

    Verklärbär
    Registriert seit:
    11. Juni 2018
    Beiträge:
    12
    Wieso ? Hast du damals vor Stalingrad gekämpft ? Hast du an Erschiessungen teilgenommen ? Oder gehörst du zu der Spezies dieser seltsamen Autorassisten, die mit geknickten Köpfen rumrennen und sich dauernd selbst verachten, nur weil sie innerhalb der Grenzen Deutschlands geboren worden sind ? Die Zuordnung zu Verhaltenweisen und Mentalitäten einzig aufgrund einer ethnischen oder geografischen Gegebenheit ist nämlich die Kerndefinition von Rassismus.

    Engländer haben da häufig eine klare Meinung zu. Kein Volk suhlt sich so begeistert im eigenen Geschichtsdreck, wie die Deutschen. Die Amis sind da mal wieder pragmatischer und sagen schlicht "benehmt euch einfach wie ein normales Volk [anstatt anderen dauernd mit euren Schuldgefühlen auf den Sack zu gehen]", die Russen wissen längst, daß die meisten Deutschen letztlich selber Opfer der Nazis waren (wie Putin sogar noch vor wenigen Monaten erneut sagte). Nur die Deutchen suhlen sich lieber weiter im Dreck, gefallen sich dabei natürlich heimlich am guten alten "deutschen Wesen, daß die Welt genesen soll" und fallen vor den albernen Nazi Devotionalien wie vor satanischen Reliquien auf die Zensur Kniee.

    Währenddessen wächst die AFD weiter, echte Nazi Freunde kaufen ihren Schrott und den Hakenkreuz Krempel problemlos im Ausland und mindesten zwei Schundfilme erscheinen pro Woche, wo Hakenkreuze ungestraft für die absurdesten Sachen missbraucht werden, bis hin zu Frankenstein und Monstern auf Stelzen mit Hakenkreuzen oder den beliebten Nazi Zombies.

    Aber wehe in einem MP Spiel pappen auch nur irgendwo historisch korrekte Symbole an Fahrzeugen oder in einem SP Spiel heisst der Bösewicht gegen den man die ganze Zeit kämpft und der komischerweise mit seinem Regime Nazis zum verwechseln ähnlich sieht nicht Anton Hirsch ! Selbst wenn in einer Anleitung ein winziges Sonnenrad zu löschen vergessen worden ist marschieren in den Fieberfantasien mancher Gutmenschen schon wieder Gestörte im freudig begeisterten Österreich ein.

    Darüber schüttelt schon lange die eine Hälfte der restlichen Welt den Kopf und die andere lacht sich kaputt. Nur als die weltfremde deutsche Justiz sogar die Anti Hakenkreuz Aufkleber und Shirts verboten hat, da konnte der Rest der Welt nicht einmal mehr das und war nur noch entsetzt über diesen Irrsinn.

    Es hat sich eben letztlich seit dem Kaiserreich nichts geändert. Auch heute noch soll die Welt am deutschen Wesen genesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2018
    Dudin, Heinrich92, aroemer und 6 anderen gefällt das.
  36. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.293
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    So sieht es aus.
     
    Fimbulthulr gefällt das.
  37. Lelouch vi Britannia

    Lelouch vi Britannia
    Registriert seit:
    21. Juli 2015
    Beiträge:
    5
    Es steht außer frage das dieses Gesetz nciht gilt. Solange man das Gesamte als Kunst ansieht(was sich bei jedem spiel egal wie Dumm nicht verweigern lesst) gilt die Klausel. Es ist niregends die Rede davon, das die Kunst sich in irgentweiner weiße mit dem Hackenkreuz beschäftigen muss.
    " Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient."
    Daher ist es egal ob das spiel das Ns Regime üebrhaupt thematisiert. Die USK kann, bis jemand klagt, natürlich machen was sie will. Ob das so seien solteist eine andere Frage, aber ich glaue nicht das ein paar hakenkreuze irgentwen Stören.
     
  38. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    16.409
    Himmel, die USK hat dem ding kein Siegel verpasst. Mehr nicht, Auswirkungen hat das rechtlich erstmal keine (Das Spiel gibt es nicht mal als Retailfassung) Theoretisch könnte es die BPJM Indizieren, die Indizieren aber nicht wegen Hakenkreuzen

    (Wobei ich mich frage wie die nach Mortal Kombat X überhaupt noch irgendwas Indizieren können)

    Ihr tut gerade so als wäre ein Erschießungskommando beim Hersteller eingerückt. Der müsste noch nicht einmal die Hakenkreuze entfernen.

    Keine Siegelerteilung hat für ein Onlinespiel erstmal 0 rechtliche Bedeutung. DIe USK braucht eben für die Sozialadequatklausel eine "Aufarbeitung" in Form einer Geschichte dahinter. Aktuell? Das Spiel könnte auch im 1 Weltkrieg oder in einem fiktiven Krieg spielen. Hakenkreuze sind da nur als Dekoration drin. Da liegt ja das Problem. Ohne Story findet keine "Geschichtliche Aufbereitung" statt. Die USK kann gar nicht anders als keine Jugendfreigabe zu erteilen. Einen Film wie "Ilsa - She Wolf of the SS" kriegst du auch nicht durch eine FSK Prüfung. Die hauen dir das Teil gleich um die Ohren. Weil das eben auch nur "Goreporn mit Hakenkreuzen" ist...
     
  39. schuichi

    schuichi
    Registriert seit:
    15. Juni 2016
    Beiträge:
    11
    Das stimmt nicht ganz. Ich gehe da auch etwas mit dem Ersteller des artikels konform. Es kommt auf den Wert der Kunst an. wenn Kusnt also Filme deffinitiv porpaganda oder verklärung betreiben, dann ist die Klausel dass es Kunst ist hinfällig. darum sollte das Harkenkreuz meines erachtens auch ehr in Rollenspielen oder Shootern mit rollenspielelementen etwas wert sein, wo dann genau erklärt wird dass es etwas böses ist. Dann kann man auch Sequenziell die Spieler in die Rolle der Bösen schlüpfen lassen.
     
  40. Killergamesplaya

    Killergamesplaya
    Registriert seit:
    4. November 2012
    Beiträge:
    1.748
    Es ist ein fucking Hakenkreuz :ugly:. Da sollte man niemandem erklären müssen, dass man zu den Bösen gehört wenn man sowas auf der Armbinde hat.
    Es klappt doch in jedem anderen Land auch mit Hakenkreuzen in MP Spielen, aber bei uns muss natürlich wieder so ein Theater darum gemacht werden :uff:
     
    Lemansky und Heinrich92 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top