Spott für die »Killerspiele«-Killer

Dieses Thema im Forum "Report-Kommentare" wurde erstellt von Joehnsson, 19. Oktober 2009.

  1. Joehnsson

    Joehnsson
    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    162
    Ort:
    GESMOLD
    Das habt ihr nun davon, finde ich gut, dass die Aktion dermaßen nach hinten losgegangen ist.
     
  2. Holf Duffel der Stunde

    Holf
    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    960
    natürlich ist es tragisch, dass menschen ihre kinder an so einen sinnlosen amoklauf verlieren. ich verstehe daher den (sicherlich nicht blinden, aber übertriebenen) aktivismus. trotzdem muss man sachlich bleiben, was leider gerade im bezug auf die lieben killerspiele so gut wie garnicht gemacht wird.
     
  3. Lars-G90

    Lars-G90
    Registriert seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    374
    :D man lernt durch Action-Spiele den Umgang mit Waffen. Na klar. Wenn ich bei einem Ego-Shooter wild los stürme und mich in Massen von Gegner werfe,da ich ja eh wieder belebt werde, soll das den Umgang mit Waffen schulen? Solche Spiele haben doch nix mit sowas zu tun.
     
  4. Ich finde das auch gut und wichtig, dass sich die Leute dort miteinander unterhalten haben.... aber die "Aktion" fiel wohl kräftig ins Wasser, was den ursprünglichen Plan angeht.
     
  5. Wäre ich nur hingefahren.

    HE WARTET!!! IHR KÖNNT MEIN "DIE SIMS 2" NOCH BEKOMMEN!!!
     
  6. Ist ja voll nach hinten losgegangen diese bescheuerte Aktion. Freut mich! :) Haben sie mehr als verdient! Einfach nur Schwachsinn...
     
  7. ethnix

    ethnix
    Registriert seit:
    26. Januar 2007
    Beiträge:
    347
    Sehr bedenklich, dass die Tageszeitungen lügen und von mehr Spielen reden, als es waren. Das spiegelt eindeutig die teils verlogenen Medienlandschaft.

    Ich denke solch eine Verlogenheit ist einer der Gründe warum Leute austicken.
     
  8. Strykaar

    Strykaar
    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    88
    Gottseidank sind sie damit auf die Fresse geflogen. Bin richtig glücklich darüber. Schade das über den Reinfall nicht von den bundesweiten non Gaming Medien berichtet wird.
     
  9. Dethroras

    Dethroras
    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.173
    Wie kann ein vernünftig denkender Mensch damit rechnen, dass die Zahl der weggeworfenen Spiele auch nur am zweistelligen Bereich kratzt?

    Die Leute haben dafür Geld bezahlt. Auch Eltern, deren Kinder "Killerspiele" spielen, haben das über den Umweg Taschengeld finanziert. Die Spiele kann man immer noch weiterverkaufen.

    Selbst für Herrn Pfeiffer und co. wäre das Wegwerfen von Spielen in etwa so sinnvoll wie das Runterschlucken von Geldscheinen.
     
  10. ScimiX

    ScimiX
    Registriert seit:
    16. Mai 2003
    Beiträge:
    1.382
    ich musste grinsen bei dem 2ten Bild....^^
     
  11. LuckyMole

    LuckyMole
    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    78
    was ich eine absolute schande finde, ist das in diesem artikel beschriebene verhalten unserer "seriösen" medien. wenn szenen für's fernsehen gestellt werden und zeitungen einfach dinge erfinden, wenn ihnen die realität nicht in den kram passt, wird mir schlecht vor wut.
     
  12. Rupert_The_Bear

    Rupert_The_Bear
    Registriert seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    524
    EPICFAIL!

    Aber das habe ich erwartet. Mein Beileid an die Eltern der Opfer, ich will den Amoklauf auch nicht schönreden oder sowas, aber guckt mal bitte hinter die populistisch-aktivistische Fassade und guckt euch die wahren Probleme der Amokläufer an, nicht was er für Spiele spielt oder Filme guckt.
     
  13. HexeSandy

    HexeSandy
    Registriert seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    88
    Früher war es der Hard Rock & Sex wo Jugentliche zu solchen sachen verführt haben soll. Heute sind es die Killerspiele.

    Was soll ich sage ? Hard Rock gibts heute noch und Sex sieht man in den meisten Mittags Werbungen ;)
    Da frag ich mich was ist es als nächstes ?
     
  14. Und wer erkennt nun Zusammehänge?
    So wie der auf die Zocker pfeift, so haben andere auf den Amokläufer gepfiffen. Dieser wiederum pfeift auf die Leben anderer weil sie auf ihn pfeifen.

    Und da hat man schon seine Erklärung. Soziales Problem, primär Intoleranz.
     
  15. das wäre DIE gelegenheit gewesen, sich schrottiger fastfoodentwicklungen und halbgarer grafikdemos a'la Far Cry 2 und Gothic 3 zu entledigen. so'n container kostet ja schliesslich auch kohle...
     
  16. rid

    rid
    Ich denke beide seiten haben dort recht zu stehen! Ich sehe aber auch ein pauschales verbot und damit die eihergehende zensur von solchen titeln fuer einen freiheitlich demokratischen staat als bedenklich an.
    Es gibt ja auch zwischen der freigabe und dem strikten verbot auch noch grauzonen. Aber das bedeutet dann auch wieder gleichzeitig das man sich differenzierter mit dem thema auseinandersetzt und das wird dann in der umsetzung wieder mal vernachlaessigt!
    Mit einfachen verboten macht man es sich wieder zu leicht und laeuft gefahr durch den reiz des verbotenen noch mehr intresse zu wecken!
    Da wird doch nur wieder verantwortung von den eigentlich wichtigen personen die daran beteiligt sind weggeschoben, naemlich den paedagogen!
     
  17. Ihr habt ein Spiel vergessen:
    In dem Container lag noch ein Spiel für den Uhr-alt-schwarz-weiß-Gameboy:
    Small Soldiers (USK 0) http://twitpic.com/lwkue
    Also insgesamt 4
    voll der Erfolg...............für uns^^

    Grüße
    DerMarc42
     
  18. Necrol

    Necrol
    Registriert seit:
    12. März 2009
    Beiträge:
    435
    Da Stuttgart ja nicht grade ganz klein ist hatte ich schon mit nen paar dutzend Spielen gerechnet.
    3 Spiele bis 16 Uhr, wie lange ging der Spaß den ?

    Wenn die Aktion aber wie beschrieben zu Dialogen zwischen beiden Seiten geführt hat die über das "ich hab recht und du bist doof"-Niveau hinausgingen war die Aktion nen Erfolg, wenn auch nicht unbedingt so wie man sich das vorgestellt hat.
     
  19. HGItotheGrillz

    HGItotheGrillz
    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    0
    Das erste Bild ist ja genial:
    "Pece" was das denn? xD
     
  20. Davon habe ich mittlerweile auch erfahren. Um 16 Uhr lag das nicht dort. Kann sein, dass es etwas später eingeworfen wurde ... oder wieder rausgenommen, wer weiß das schon. Es lag jedenfalls nicht daran, dass ich nur bis drei zählen kann ;)
     
  21. Würden Medien einfach nicht über Amokläufe berichten, würde keiner dieser Vollidioten auf die Idee kommen ne ganze Schule umbringen zu wollen.
    Die wollen doch nur einmal die Aufmerksamkeit die sie sonst nie bekommen haben...

    Das man nicht alles glauben sollte was unsere so seriöse Presse von sich gibt, zeigt euch dieser Ausschnitt von Harald Schmidt
    http://www.youtube.com/watch?v=qk69EEPEoNc
    Einfach geil von Jan Böhmermann ;)
     
  22. Kiris

    Kiris
    Registriert seit:
    5. Juni 2009
    Beiträge:
    69
    Das denke ich auch. Find ich auch super das Piraten und der VDVC da waren um Gegenpräsenz zu zeigen. Wenn darüber hinaus auch noch vernünftige Gespräche stattfanden war das ganze für niemanden umsonst.

    Nur, wie bereits manch einer erwähnt, wollten das wohl wieder Massenmedien nicht verstehen. Lieber wieder nen möglichst populistisches, Quotenhaschendes Bild vermitteln. Friedlicher Protest und sinnvolle Gespräche sind aber auch echt gähnend langweilig :/
     
  23. Die Aktion hat angeblich um 10 Uhr begonnen, ich war von 13 bis 16 Uhr dort. Enden sollte das Ganze um 19 Uhr, ich habe aber gehört, dass das AAW um 16.30 Uhr das Feld vorzeitig geräumt hat.
     
  24. Darth Leviathan

    Darth Leviathan
    Registriert seit:
    20. März 2009
    Beiträge:
    258
    Man sollte solche Leute nicht für Voll nehmen (hat ja auch keiner xD)
    Ich kann dazu nur sagen: Ihr hab es nicht anders verdient und ich wünsche euch das ihr euch bei künftigen (ähnlichen) Aktionen genau so Blamiert wie am Samstag....
    ach und lol^^
     
  25. Schön das diese Weltfremden Menschen mit Ihrer Aktion komplett gescheitert sind.

    Meiner Meinung nach suchen die Teilnehmer zwanghaft nach einem Grund warum die Jungs Amok gelaufen sind.
    "ironic on" Da liegen ja die Computerspiele völlig auf der Hand, schreibt ja auch jedes Schmierblatt darüber wie gefährlich die sind. "ironic off"

    Was mich aber dermaßen erschreckt hat, ist die Berichterstattung der Öffentlichen Medien, das kann doch wohl nicht wahr sein.
    Ich habe auch gleich einen Brief an das ZDF geschrieben mit einer Aufforderung zur Richtigstellung im Bezug auf den Erfolg der Veranstaltung.
     
  26. Als ich gelesen habe: 'Nur drei Spiele entsorgt' musste ich erstmal lachen, und habe mich gefreut... Wenn ich in Stuttgart wohnen würde hätte ich einmal kurz vorbei geschaut, und 3 alte Gammelspiele für 'nen eure weggeschmissen. Den gewinn hätte ich dann verschenkt, oder in der Bucht versteigert ^^.
     
  27. AlcChris

    AlcChris
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    102
    Erfreulich, dass die Aktion nach hinten losging, doch man muss auch die Angehörigen Verstehen. Sie haben z.B. ihre Tochter verloren und suchen natürlich nen schuldigen, da sind die Spiele schnell gefunden, was natürlich schwachsinn ist.

    Versteht mich nicht falsch, spiele selber CS in der ESL, aber was die durchmachen muss hart sein.
     
  28. Njcid

    Njcid
    Registriert seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    288
    War doch klar, dass diese Aktion keinen Erfolg haben wird.

    Wer bitte wirft aus moralischen Gründen ein Spiel weg?
     
  29. chaos_zogger

    chaos_zogger
    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    7.446
    Drei. . . .
    Ohne die Spende der Piraten:
    Zwei. . . . .



    Irgendwie hab ich Mitleid
     
  30. dementor Heide aus Leidenschaft

    dementor
    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    938
    Ort:
    Schweiz
    Schade und gut.. Finde es schade, dass so engagierte Leute mit ihrem Projekt so wenig erreichen, aber gut dass DIESES Projekt daneben ging.
    "Skifahren verbieten, denn mein Sohn löste eine Lawine aus, die dann ein ganzes Dorf abschnitt, 3 Rentner starben ohne medizinische Versorgung, lasst uns Schnee, Berghänge und im Besonderen Ski verbieten."

    Lieber aufklären anstatt einen Mob bilden und mit dem Hammer der eigenen Meinung auf die Öffentlichkeit einprügeln...
     
  31. Streifi

    Streifi
    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    543
    Hab ich mir auch gedacht :D

    Der Container wurde von einer Künstlerin bemalt xD
    Wohl eher von Grundschülern, wenn man Inhalt und Zeichenfertigkeit betrachtet.
     
  32. HarryCane

    HarryCane
    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    262
    einfach herrlich wie diese dummen menschen damit auf die fresse gefallen sind, man muss einfach einsehen daas man hier am völlig falschen ende ansetzt, wie wäre es wenn man einfach sportschützenvereine verbietet, da lernen 14-jährige den umgang mit echten waffen was doch die realität viel mehr simuliert und immer wieder kommen kinder an die waffen ihrer eltern, komisch dass daran niemand etwas ändert, da kann man noch so viel am pc ŽŽübenŽŽ ohne echte waffen wäre so was nicht möglich, egal wie verrückt einer ist, ich würde wirklich gerne mal mit den leuten sachlich diskutieren und denen zeigen wie falsch sie liegen, es fallen einem einfach soooo viele gründe ein warum spiele nicht schuld an solchen tragischen ereignissen sind, man soviel dummheit regt mich echt auf !
     
  33. FKFlo

    FKFlo
    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    3.224
    Ort:
    Weilburg
    ich find auch gut :)
     
  34. Luthien

    Luthien
    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    58
    Also wenn ich die Kommentare der ersten Seite lese wird mir nicht gerade wohl.

    Eins vorneweg – ich bin Spieler und ganz klar gegen ein Verbot.
    Und auch dass die Aktion des AAW in die Hose ging, finde ich gut.

    Blos eure Reaktionen darauf zeigen mir, dass ihr darüber nicht nachgedacht habt.
    1) Die meisten Gründer des AAW haben Ihre Kinder bei dem Amoklauf verloren. Ich finde es gut wenn diese Menschen ihren Verlust durch ein solches Bündnis verarbeiten, statt irgendwie die Kontrolle über das Leben, oder auch die Lust daran zu verlieren. Lediglich die Themen sollten überdacht werden, allerdings sind viele Punkte auf der Agenda auch durchweg positiv !
    2) Wieso begegnet man Menschen, die derartige Verluste zu erleiden hatten mit derartigem Spott ? Wo ist der Respekt, die Anteilnahme ? Ja es ist nicht unsere Schuld, aber „wegsehen“ ist nicht das richtige. Ihr solltet hier mehr Verständnis aufbringen, trotz dem eher jungen Durchschnittsalter.
    3) Wie die Piratenpartei dagegengewirkt hat finde ich positiv. Auch dass Dialoge entstanden sind, zeigt doch – wie aufgeschlossen die Menschen (Spieler) eigentlich sind, oder sein können. Vorallem wenn sie sich nicht hinter der Anonymität eines Forums verstecken können. Ich denke andere Protestaktionen wären viel eher eskaliert

    In diesem Sinne: Etwas mehr Respekt für Gegner, die eigentlich so gesehen nichts böses im Schilde führen, hat noch nie geschadet. Aufklärung ist wohl der beste Weg den Leuten zu begegnen. Denn wie man gesehen hat:
    Den Medien kann man definitiv nicht vertrauen.
     
  35. flodschi37

    flodschi37
    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    23
    vorallem richten die sich mit ihren aufforderungen an die spieler solcher spiele (welche ja alle einen psychischen schaden haben müssten), und sagen ihnen das sie ihr hobby mitsamt geld wegwerfen sollen, für einen nicht nachvollziehbaren zweck.
     
  36. Trauer, Wut und Hoffnungslosigkeit rechtfertigen keine Aktion wie diese.
    Würden Menschen aus ihrer Trauer und Wut heraus handeln, gäbe es viele Fälle von Selbstjustiz.
    Trotz dieses schrecklichen Verlustes muß man bei klarem Verstand bleiben und nicht zwanghaft Gründe Suchen und diese Vorverurteilen.
     
  37. Ich musste unweigerlich Lachen als ich mit dem Lesen des ersten Absatzes fertig war. Auslöser war der letzte kurze Satz in diesem Absatz. xD

    Über den Teil mit dem aufbauschen in den Medien musste ich den Kopf schütteln. Welche Informationen die sich offenbar wieder aus den Fingern gezogen haben. *kopfschüttelt*
     
  38. SethSteiner

    SethSteiner
    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    945
    Sehr schön das die Aktion in einem Desaster endete. Aber es ist erschreckend, was sich dort der Journalismus geleistet hatte, von wegen nochmal reinwerfen und nochmal und nochmal selber vor die eigenen Füße werfen, nur für ein super Bild. Anschließend noch wird von zwei Dutzend Spielen gesprochen, dabei waren es sehr viel weniger. Eigentlich ist das ein wahnsinniger Skandal, den man unabhängig von der Thematik die da zugrunde legt überall verbreiten müsste. Ginge es hier nicht um Videospiele sondern um eine Wahl, in der Angela Merkel ihren Stimmzettel immer wieder reinwirft (oder immer wieder einen neuen), dann wäre die absolute Hölle auf Erden los.

    Dieses Bündnis gehört allerdings, unabhängig davon ob sie erfolgreich sind oder nicht, aufgelöst. Es kann nicht sein, das hier Eltern Trauerterro begehen und Zensur fordern. Solche Gruppierungen kann und darf ein demokratischer Staat einfach nicht zulassen. Es wäre so ähnlich wie wenn jemand Aljazeera sieht und die Eltern eines Anschlags fordern, Ausländer zu deportieren. Soetwas ist einfach unverantwortlich, diese Eltern brauchen eine Therapie, wie deutlich muss es denn noch werden?
     
  39. Coolstyle

    Coolstyle
    Registriert seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    974
    Ich meine was haben die sich erwartet? Klar ist es keine schöne Sache sein eigenes Kind bei einem Amoklauf zu verlieren, ein wirklich herber Schicksalsschlag. Aber die Schuld daran Computerspielen in die Schuhe schieben, funktioniert nicht und ist außerdem komplett fehlegeleitet, diese Aktion ist geleitet vom blinden Frust und Hass der Eltern der Opfer.

    Kein normaldenkender Mensch würde Sachen aus einem "Killerspiel" nachahmen. Die handvoll Amokläufer waren allesamt psychisch gestört, hatten einen schlechten sozialen Hintergrund, wurden gemobt, das ganze Programm eben, da können die Spiele nichts dafür. So ein Mensch frisst den ganzen Frust in sich hinein und irgendwann explodiert er eben. Man sollte lieber kostenlose Psychiatrische Betreuung für solche Problemfälle forcieren und Eltern unterstützen, die Problemfälle in der Familie haben. Auf die Spiele loszugehen ist zwar einfach, aber einfach nicht zielführend.

    Außerdem liegt es auch nahe das diese Problemfälle eine schlechte oder unzureichende Erziehung erhalten und somit auch eine Teilschuld bei den Eltern der Amokläufer liegt.

    Die Schuld hier auf die "Killerspiele" zu lenken ist völliger Nonsense! Das Ergebnis spricht eine deutliche Sprache, die Spiele sind nicht schuld daran. Wieviele Amokläufer gabs eigentlich? nur wegen ein paar labilen Personen, soll eine ganze Nation leiden? Sicher nicht!
     
  40. Strykaar

    Strykaar
    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    88
    Also ich finde es lächerlich wie hier manche die Leute vom AAW in Schutz nehmen, klar ist es sicher schrecklich sein Kind zu verlieren, aber das gibt einem nicht das Recht eine gesamte Gesellschaftsgruppe zu diskriminieren bzw. zu geistig Kranken potentiellen amoklaeufern zu erklaeren.

    Wenn sie die Geschehnisse aufarbeiten wollen, sollen sie sich professionelle Hilfe nehmen und zum Therapeuten gehen. Aber blinder Aktionismus ist der falsche weg.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top