Was lest ihr momentan?

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Spartan117, 23. Februar 2016.

  1. Spartan117 MODEЯATOR Moderator

    Spartan117
    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    16.330
  2. n_hyp_o

    n_hyp_o
    Registriert seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    8.088
    Of Mice and Men. Guter, kurzer Klassiker. Bin schon gespannt, wie es endet.
    Bestimmt tragisch. :(
     
  3. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    6.592
    Kafka am Strand

    Einfach ein tolles Buch, auch wenn ich bis jetzt nicht viel davon verstehe :D
     
  4. Alex86

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    8.705
    Wer kennt sich denn mit der Disney-Chronologie aus?

    Bin zufällig über "das Märchen vom Karfunkelstein" von 1905 gestolpert.
    Darin kommt ja eigentlich alles vor, was Disney später so berühmt gemacht hat; Prinzessinen in hohen Türmen, Könige, Riesen, Zwerge, sprechende und helfende Tiere und ein Knabe der die Prinzessin dann heiratet.

    Beim Thema Plagiat bin ich überhaupt nicht informiert, aber eine andere Begrifflichkeit fällt mir dann doch nicht ein. :)
     
  5. flowseven

    flowseven
    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.039
    Das Universum ist eine Scheißgegend

    Tolles Buch im Stile der zwei Vorgänger! (Wer nichts weiß, muss alles glauben, Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln)
    Für einen Physik-Profi ist es vielleicht ein bisschen zu oberflächlich, aber alle die nicht so sattelfest sind und Unterhaltung suchen, können da auf jeden Fall zugreifen.
     
    knusperzwieback gefällt das.
  6. Cyrotek

    Cyrotek
    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    13.154
    Harry Dresden #1

    Brauchte eigentlich nur was, um meinen neuen E-Book-Reader auszuprobieren und habe auf die schnelle nichts besseres gefunden. Wenigstens ist die Prämisse interessant. :ugly:
     
  7. rbue

    rbue
    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    27.277
    Disney hat sich ganz bewußt bei den Grimms bedient. Oder wie meinst Du das?

    .
     
  8. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    19.285
    Ort:
    Rom
    Heinrich August Winkler - Die Geschichte des Westens - Band IV

    Naja, einfach eine Nacherzählung über die letzten 20 Jahre. Nicht viel erläuternd, schade. Ich mag ihn eigenltich, aber das Buch bietet keinen Mehrwert.

    5/10 (nur weil es Winkler ist, gibt es extrapoints)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2016
  9. Riddler Version 1.005b

    Riddler
    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    19.343
    Ort:
    allen guten Geistern verlassen
    Hi,

    Ich les in letzter Zeit, dank Kindle Paperwhite, wieder mehr.

    Im Moment lese ich gerade "Die Physik der Zukunft", ich lese aber generell meist Sachbücher.

    Ich habe mir aber auch die gesammelten Werke von Jules Verne gekauft, und dort gerade "20000 Meilen unterm Meer". Was mich hier aber stört, es wird immer "Thier" statt "Tier" geschrieben, und auch "That" statt "Tat". (Gibt noch ein paar solcher Wörter)

    Kann mir jemand sagen Wieso?

    Danke
     
  10. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    67.178
    Hast du die kostenlose Kindle-Version von Amazon? Das sind meist billig eingescannte Versionen, die voller beim Scan entstandener Fehler stecken.

    Schau lieber mal bei Mobileread oder Gutenberg, da gibt es oftmals deutlich liebevoller gestaltete Versionen.

    Hier bspw.:
    http://www.mobileread.com/forums/showthread.php?t=37885
     
  11. Marvin manisch-depressiv

    Marvin
    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    49.989
  12. Uncommon

    Uncommon
    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    33.057
    Ort:
    Nein
    Mal wieder Music Lesson von Victor Wooten. Vor knapp fünf Jahren mal gelesen und für gut befunden, aber jetzt mit mehr Theoriewissen macht es glaub ich nochmal mehr Sinn. :yes:
     
  13. Riddler Version 1.005b

    Riddler
    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    19.343
    Ort:
    allen guten Geistern verlassen
    Ja, die Kindle-Version. Ach so, das wusste ich nicht, habe mich schon gewundert, warum so viele Werke von Jules Verne so günstig zu haben sind.

    Danke :)

    Rdit: He? Sehe das zum ersten mal, hab das Kindle erst ein paar Wochen. Ich dachte, ich kann NUR über Amazon die Bücher bekommen??
     
  14. Hoppahoppa

    Hoppahoppa
    Registriert seit:
    28. April 2015
    Beiträge:
    4.309
    Naja, Jules Verne ist schon eine ganze Weile gemeinfrei.
     
  15. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    67.178
    Ist halt mittlerweile gemeinfrei. Was dann aber auch für die Übersetzung gilt, auch diese alten Übersetzungen sind nicht immer so gut wie evtl. neuere.

    Nein, das wäre ja furchtbar :D

    Viele kostenlose Seiten bieten generell auch MOBI oder AZW3 an, welche sich per USB oder Email an deine Kindle-Email-Adresse per Cloud auf das Gerät laden lassen.
    Kopierschutzfreie EPUBs kriegt man mit Calibre umgewandelt.
     
  16. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    127.672
    Tolles Buch! :hoch:
     
  17. HawkS73

    HawkS73
    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    9.477
    Ort:
    Kassel
    Mein RIG:
    CPU:
    i7 4790k
    Grafikkarte:
    JetStream 1080ti
    Motherboard:
    Asrock Z97 Extreme6
    RAM:
    16 GB DDR3
    Laufwerke:
    DVD R/W
    Soundkarte:
    XFi-Fatal1ty
    Gehäuse:
    Thermaltake Armor+
    Maus und Tastatur:
    Logitech G15 (T) und G502 (M)
    Betriebssystem:
    Win10 Pro
    Monitor:
    AGON 32'' 144Hz
    Mal wieder "Timeline" von Michael Crichton.

    Interessanter Ansatz der Mulitverse Theorie. Hoffe das jemand ein Remake des Films zum Buch macht - der Film war ein Desaster. Die Film-Macher haben den MultiVerse Ansatz nicht verstanden, Hintergründe von Charakteren verändert, wichtige Passagen weggelassen und / oder zum Nachteil verändert.

    Das wo das Buch ein ausgezeichneter Film sein könnte.
     
  18. felico schrecklich unkreativ

    felico
    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    17.142
    Das Bildnis des Dorian Gray von Oscar Wilde.

    Endlich. Die Grundidee ist so toll, aber das Buch zieht sich so eeeewig.
     
  19. Hoppahoppa

    Hoppahoppa
    Registriert seit:
    28. April 2015
    Beiträge:
    4.309
    Gestern Ready Player One durchgelesen.

    Geschichte als ganz grobe Zusammenfassung:

    Der Entwickler und Multimilliardär der digitalen Welt OASIS, die eine Mischung aus virtueller Realität und MMORPG ist und den zentralen Teil des Internets in der Zukunft darstellt, startet mit seinem Tod eine virtuelle Schnitzeljagd durch OASIS, um seinen Erben darüber zu bestimmen.

    Da besagter Entwickler in den 80er Jahren groß geworden ist, sind die Rätsel - und damit das Buch - mit riesigen Mengen von 80er Jahre Trivia gefüllt, vor allem aus dem Gaming und Filmbereich.

    Buch ist okay, aber auch nicht grandios. Ich kann zwar nachvollziehen, warum das Buch gerade unter Gamern so eine große Beliebtheit hat, aber ich finde es auch etwas peinlich. Das Buch tut alles, um gerade den exzessiven Gamern zu gefallen. Die "reale Welt" wird im Buch eindeutig als Dystopie beschrieben. Die USA sind wirtschaftlich völlig heruntergekommen, die Landregionen verlassen und sehr gefährlich und alles sammelt sich um die große Städte, wobei die ärmere Bevölkerung in riesigen x-etagigen Trailerparks lebt. Doch da es die virtuelle Realität Oasis gibt, ist das für den Protagonisten und wohl auch für den Rest der Menschheit kein Problem. Hauptsache ein akzeptabler OASIS-Zugang ist in der Nähe.

    Ich hatte an das Buch die Erwartung, dass damit am Ende kritischer umgegangen wird, denn prinzipiell bietet das großes Potential. Einzig für die etwas deplatzierte Liebesgeschichte kennt der Roman überhaupt noch eine Notwendigkeit für die Realität. Charakterentwicklung findet auch nicht statt. Der Protagonist überwindet zwar seine Tendenz zum Übergewicht, aber natürlich reicht dafür ein Oasis-Programm.

    Daran, dass die sogenannten Gunter ihre gesamte Zeit mit der Jagd nach dem Milliarden-Erbe verbringen, fällt keine Kritik. Lieber lässt der Autor den Protagonisten den neusten Hightechzugang zu OASIS beschreiben. Die haben auch keine Ermüdungserscheinungen psychischer Art, wenn sie in der virtuellen Welt irgendwelche Arcade-Klassiker bis zum 300. Level mit maximal möglicher Punktzahl spielen. Oder worin überhaupt der tiefere Sinn der Jagd besteht, außer um das Erbe zu erhalten ...

    Am Ende wird der Protagonist ohne wirkliche Begründung zu einem virtuellen Superhelden. Der Junge hat sich mehrere Jahre mit der Jagd nach dem Erbe beschäftigt und ist deswegen verständlicherweise ein großer Experte der Nerd-Medienlandschaft in den 80er Jahren. Das geht klar. Aber warum der gleiche Junge gegen Ende des Romans auch zu einem großen Hacker wird, das ergibt für mich kein Sinn und sieht mehr danach aus, dass der Schriftsteller nicht mit der Handlung weiter wusste.

    Spoiler zum Love-Interest
    Und Art3mis, als große Liebe des Protagonisten, stellt sich am Ende natürlich weder als ein Mann noch als gelähmt, entstellt oder total übergewichtig heraus, sondern besitzt nur ein großes Geburtsmal im Gesicht. Da wollte der Autor die Leser dann auch wieder nicht mit ihrem Verständnis überfordern. Wäre wirklich hart gewesen, wenn Parzivals Beteuerungen, dass er die Person hinter dem Avatar liebt, auf ernsthafte Probe gestellt worden wäre. Ich hätte mir da mehr Mut gewünscht.

    Kurzfazit zum Buch: Kann man gut lesen, aber viel zu sehr gehypet und recht trivial.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2016
  20. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    19.616
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Ja.also mehr als ne 3/5 kriegt es von mir auch nicht.aber man konnte es gut lesen
     
  21. GerryGames

    GerryGames
    Registriert seit:
    2. März 2016
    Beiträge:
    11
    Sakrileg von Dan Brown - und ich weiß jetzt auch wieder, warum ich es beim ersten Mal nicht bis zum Schluss durchgelesen habe^^
     
  22. Caerytha

    Caerytha
    Registriert seit:
    20. Februar 2016
    Beiträge:
    1
    Warum denn? Wollte es eigentlich auch mal lesen, aber das klingt jetzt ja nicht allzu toll...



    Zum Thema: Ich lese derzeit "Zeit des Sturms" von Andrzej Sapkowski. Ich möchte mich erst etwas mit der Geschichte des Witchers vertraut machen, bevor ich mit den Spielen anfange und bisher bin ich ziemlich begeistert :)
     
  23. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    67.178
    Zum Tod des Autors habe ich jetzt doch mal Der Name der Rose angefangen. Wahnsinnig tiefes, lohnenswertes Buch.
    Und Gert Heidenreich ist einfach einer meiner liebsten Hörbuchsprecher, der könnte auch einen Produktkatalog spannend klingen lassen.
     
  24. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    19.285
    Ort:
    Rom
    Allerdings, sehr gutes Buch! :yes:
     
  25. Hoppahoppa

    Hoppahoppa
    Registriert seit:
    28. April 2015
    Beiträge:
    4.309
    Ich habe diese Woche mit Thomas Mann - Der Zauberberg angefangen. Ich habe aber die Befürchtung, dass mich der bergshohe Umfang bei nicht gerade einfacher Sprache erschlagen wird.

    Zur Not habe ich aber noch drei Murakamis aus der Stadtbücherei hier.
     
  26. Diamond1991

    Diamond1991
    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    10.287
    Tolstoi - Krieg und Frieden. :D
     
  27. Lanman

    Lanman
    Registriert seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    8.039
    Hatte in letzter Zeit die Kovac/Liska-Bücher von Tami Hoag gelesen und bin jetzt beim neuesten Buch The Bitter Season angelangt. Bin jetzt kein großer Krimileser und kann sie daher nur schlecht vergleichen/einordnen, aber sie sind zumindest unterhaltsam und die beiden Hauptcharaktere sympathisch. Charakterentwicklung sollte man aber leider nicht erwarten, denn die Bücher lesen sich eher als Einzelromane, was schade ist.
     
  28. Spartan117 MODEЯATOR Moderator

    Spartan117
    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    16.330
    Welche Ausgabe? Wie ist die Übersetzung bisher?
     
  29. Diamond1991

    Diamond1991
    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    10.287
    Entschuldige die späte Antwort, aber ich lese die kostenfreie Version auf hugendubel.de von J. Schulze. Habe mich nie großartig mit den Übersetzungen beschäftigt, auch wenn ich weiß, dass es unterschiedlichere Versionen gibt. Wie ist denn dort der aktuelle Stand?
     
  30. Priamus sine stato sum

    Priamus
    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    10.788
    Ort:
    Blackwater Park
    Christian Kracht - 1979
     
  31. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.270
    Terry Prachtett - Der lange Krieg
     
  32. DonSwingKing Herr Vorragend

    DonSwingKing
    Registriert seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Appartement 21
    Mein RIG:
    CPU:
    Immer noch der gute alte Intel i5 3570K @ 3,8 Ghz OC
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 580 4GB OC
    Motherboard:
    Asrock Z77 Pro3
    RAM:
    Geil(e) 8 GB DDR3 1333 Mhz CL7
    Laufwerke:
    Eine Samsung 840 Evo SSD mit 120GB aus der Zeit, wo ein Byte SSD noch teurer war als ein Gramm Gold. Eine 500GB HDD dazu, garniert mit einem 11 Jahre alten Sony DVD-Laufwerk.
    Soundkarte:
    Pff. Keine.
    Gehäuse:
    Momentan noch ein Zalman Z11, aber bald was hübscheres (NZXT S340 Elite)
    Maus und Tastatur:
    Eine Corsair K70 Mechanische Tastatur mit RGB Beleuchtung, Cherry MX Brown Tasten und gebürstetem Aluminium *Traumhaft*, dazu eine Logitech G700 wireless.
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    ASUS MG278Q WQHD mit 8Bit-Farbtiefe, 144Hz, 1 Ms und beeindruckender Blickwinkelstabilität für ein TN-Panel.
    Ist nicht kürzlich eine hochgelobte Übersetzung von Tolstoi erschienen, die auf der Leipziger Buchmesse abgeräumt hat?
     
  33. Uncommon

    Uncommon
    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    33.057
    Ort:
    Nein
    Haruki Murakami - Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki
     
  34. Lanman

    Lanman
    Registriert seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    8.039
    Neil Gaiman - American Gods

    Gefällt mir bisher richtig gut.
     
  35. felico schrecklich unkreativ

    felico
    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    17.142
    Hab neulich "Mutter Courage und ihre Kinder" in einer Schublade gefunden und die ersten paar Seiten gelesen. Irgendwie war ich so gefesselt, dass ich es mal eben schnell durchgelesen habe. Bei solchen Büchern ist der Eindruck ja meist durch die Schulzeit etwas getrübt. War sehr gut.

    Jetzt gehts aber weiter mit "Totes Meer" von Brian Keene. Hab mich ja schon immer gefragt, warum man bei einer Zombieapokalypse nicht einfach mit einer großen Yacht aufs Meer abhaut. Genau das ist Thema von "Totes Meer" und warum das wohl doch keine so gute Idee ist.
     
  36. Uncommon

    Uncommon
    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    33.057
    Ort:
    Nein
    Soeben fertig gelesen und es bleiben wieder mehr Fragen offen als es Antworten gibt. :ugly:

    Die für mich wichtigste ist jedoch: Laufen alle Murakamis nach dem nahezu selben Muster ab? Neben diesem Buch habe ich nur noch Mister Aufziehvogel gelesen (sowie seine Kurzgeschichten in Von Männern, die keine Frauen haben) aber mir sind da schon sehr viele Parallelen aufgefallen, angefangen bei der sich durch das ganze Buch ziehenden Thematik der Suche nach Etwas, über die Traumszenen bis hin zu Surrealitäten, das ganze gespickt mit vielen popkulturellen Referenzen. Möglich, dass mir was entgeht, auch, weil ich mit der japanischen Kultur nicht vertraut bin, aber für mich wirkt das irgendwie wie vom Reißbrett entworfen. Mir haben die Bücher bislang gut gefallen, aber wiederholen sich diese Sachen in seinen anderen Büchern genauso oder gibt es da stärkere Abweichungen?
     
  37. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    127.672
    Ich habe bisher 20 Bücher von ihm gelesen und sie sind von der Art her alle ähnlich. Das mag ich ja auch, sonst hätte ich nicht immer wieder ein weiteres Buch von ihm gekauft. :ugly: Mal hast du mehr Surreales, mal weniger, mal gar nichts, aber im Grunde sind es meistens vergleichbare Bücher.
     
  38. Hoppahoppa

    Hoppahoppa
    Registriert seit:
    28. April 2015
    Beiträge:
    4.309
    1Q84 weicht etwas vom üblichen Murakami-Schema ab, ansonsten würde ich auch dem zustimmen, dass sich die Werke von Murakami schon in ihrer groben Struktur immer ähneln.
     
  39. Priamus sine stato sum

    Priamus
    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    10.788
    Ort:
    Blackwater Park
    Martin Walser - Ein sterbender Mann
    Vielleicht das letzte Buch von ihm.:(
     
  40. Sphinx3019

    Sphinx3019
    Registriert seit:
    13. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.248
    Chronik des Cthulhu-Mythos I
    Ich glaube, ich verfalle so langsam dem Cthulhu-Kult. :D
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top