Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

3D-Power ab 200 Euro - Grafikkarten im Vergleich

Die neuen »kleinen« ATI- und Nvidia-Karten haben schon richtig Power. Für 200 Euro spielen Sie alles flüssig, was eine 3D-Engine hat - auch im nächsten Jahr. Wir testen jeweils fünf AGP- und PEG-Modelle.

03.12.2004 14:19 Uhr

Hardware-Schwerpunkt: 3D-Power ab 200 Euro.Hardware-Schwerpunkt: 3D-Power ab 200 Euro.

Seit der legendären Geforce 4 TI 4200 gab es keine echten »Volks«-3DKarten mehr. Ende 2002 machten solche DirectX-8-Platinen allen verfügbaren Spielen Beine - ab 160 Euro. 2004 sind Karten mit ATIs X700 und Nvidias Geforce 6600 die neue Mittelklasse-Hoffnung.

Marktsituation

Zurzeit sind ATI-Platinen mit dem schnellen X700-XT-Chip nicht zu bekommen, lediglich die langsameren X700-Pro-Varianten sind lieferbar - schlecht für ATI. Zudem werden solche Karten nicht für herkömmliche AGP-Systeme erscheinen - ATI setzt hier weiter auf die bewährten und gleich schnellen Ex-Top-Karten Radeon 9800 Pro. Im Nvidia-Lager punkten vor allem die GT-Versionen von Geforce 6600 und 6800. Erstere sind leistungsstark, um die 200 Euro günstig und damit erste Anwärter auf die 4200-Nachfolge, letztere brutal schnell und mit etwa 350 Euro immer noch ca. 200 Euro günstiger als eine 6800 Ultra.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 1,0 MByte
Sprache: Deutsch

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.