5 Flashgames für's Wochenende - Wenn die kleine Langeweile kommt

Pünktlich zum Anfang des Wochenendes päsentieren wir Ihnen auf GameStar.de wieder fünf nette, kleine Flash-Spiele für die freie Zeit.

von GameStar Redaktion,
28.11.2009 10:10 Uhr

Auch dieses Wochenende wieder: Fünf Browserspiele für die kleine Langeweile zwischendurch. In Zusammenarbeit mit superlevel.de zeigen wir ihnen, wie Sie diese optimal bekämpfen können und so bestens unterhalten werden.

Beastie Burgers

Das Flashgame Beastie Burgers zeigt recht eindrucksvoll, wie sich ein einfaches und bekanntes Spielprinzip durch eine nette Vorgeschichte, schöne Illustrationen und stimmungsvolle Musik aufwerten lässt. Man schlüpft in die Rolle von "Dog Boy" Raoul, der eine Burgerbude auf Rädern betreibt und es sich zur Aufgabe gemacht hat, der beste Burgerbräter von Monsterville zu werden. Leider gehört Multitasking nicht zu unseren Stärken, deswegen verbrennen unsere Burger regelmäßig. Vielleich stellen Sie sich ja etwas geschickter an. Guten Appetit!

R.I.F.T

In dem Puzzle-Platformer R.I.F.T steuert man einen Roboter, dessen Aufgabe es ist, seinen übergewichtigen und sterbenshungrigen Meister mit Kuchen zu versorgen. Das geschieht über diverse Schieberätsel und Sprungeinlagen – verteilt auf 20 Levels. Kein Meisterwerk, aber durchaus nett. Wer schummeln möchte, findet hier ein Walkthrough-Video.

Quake Flash

Quake erblickte 1996 das Licht der Computerspielwelt. Michael Rennie hat sich die Mühe gemacht, den Klassiker in Flash zu portieren. Das Resultat (hier im Fullscreen) kann sich sehen und vor allem spielen lassen. Kopf... äh... Hut ab!

The Company of Myself

Das in Spielen verteufelte Ableben des Protagonisten gehört bei The Company of Myself zum Programm. In dem Puzzle-Platformer scheidet man durch das Drücken der Leertaste aus dem Leben und beginnt von vorne – allerdings ist man nicht mehr alleine, da der eigene Geist den zuvor absolvierten Abschnitt 1:1 wiederholt. Auf diese Weise kann man z.B. zur richtigen Zeit am richtigen Ort Schalter umlegen (lassen) oder sein verstorbenes Ich als Sprungbrett nutzen. Spooky!

Sewers

Sewers ist ein kleiner aber feiner Platformer vom Australier Andrew Brophy, der übrigens gerade mal 16 Jahre alt ist. (Also der Entwickler – nicht das Spiel.) Das Spiel entstand im Zuge der Mini LD #14 zum Thema "Comedy and Tragedy". Man steuert einen Jungen, der sich aus unerfindlichen Gründen in der Kanalisation befindet und dort mit anderen Lebewesen inklusive Aligatoren interagiert. Leider ist Sewers ist ein kurzes Vergnügen, denn die fünf verschiedenen Enden sind schnell erspielt. Tragisch, ja.

» Zu den fünf Flashgames der vergangenen Woche
» mehr Flashgames in der Übersicht


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...