A-DATA - DDR3 bei 2,0 Volt mit dem Core i7

Obwohl Intel empfiehlt, die Speicherspannung bei Mainboards mit dem Core i7-Prozessor auf 1,65 Volt zu begrenzen, da sonst der Prozessor beschädigt werden könnte, mehren sich die Meldungen, dass diese Warnung reine Absicherung von Intel gegen übertriebenes Übertakten sein könnte.

von Georg Wieselsberger,
14.10.2008 13:53 Uhr

Obwohl Intel empfiehlt, die Speicherspannung bei Mainboards mit dem Core i7-Prozessor auf 1,65 Volt zu begrenzen, da sonst der Prozessor beschädigt werden könnte, mehren sich die Meldungen, dass diese Warnung reine Absicherung von Intel gegen übertriebenes Übertakten sein könnte. Wie NordicHardware schreibt, hat A-DATA auf dem Asus P6T-Deluxe, das einen entsprechenden 1,65-Volt-Warnaufkleber besitzt, die eigenen 1.600 MHz-DDR3-Module auf 2 GHz übertaktet und dabei 2,0 Volt Speicherspannung verwendet. Zwar wird darauf hingewiesen, dass diese Spannung wirklich die Grenzen auslotet, dennoch scheint die Speicherspannung bei Core i7-Mainboards nicht das große Problem zu sein, für das es gehalten wurde.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.