Alte Laptop-Festplatte weggeworfen - Bitcoins im Wert von 5,5 Millionen Euro im Müll

Ein Brite hatte die Festplatte seines defekten Laptops im Sommer dieses Jahres weggeworfen – darauf befand sich aber auch seine virtuelle Geldbörse mit 7.500 Bitcoins.

von Georg Wieselsberger,
28.11.2013 11:17 Uhr

Bitcoins im Wert von aktuell 5,5 Millionen Euro liegen verschlüsselt auf einer Festplatte im Müll.Bitcoins im Wert von aktuell 5,5 Millionen Euro liegen verschlüsselt auf einer Festplatte im Müll.

Wie James Howells der britischen Zeitung Guardian erklärte, weiß er nur noch, dass er die aus seinem defekten Laptop ausgebaute Festplatte beim Aufräumen in einer Schublade fand und irgendwann zwischen Ende Juni und Mitte August 2013 weggeworfen habe. Darauf befand sich sein Bitcoin Wallet, eine digitale Geldbörse mit 7.500 Bitcoins aus dem Jahr 2009, die damals nur sehr wenig wert waren.

Schon als Howells die Festplatte entsorgte und sich dabei nicht mehr an sein Wallet erinnerte, waren die Bitcoins immerhin rund 600.000 Euro wert. Schon das wäre ein sehr ärgerlicher Verlust, doch inzwischen ist die virtuelle Währung stark im Wert gestiegen und erreichte gestern die Marke von 1.000 US-Dollar. Damit wären Howells' Bitcoins nun 7,5 Millionen US-Dollar oder rund 5,5 Millionen Euro wert.

Ein Backup der verschlüsselten Daten samt seinem privaten Schlüssel, der für den Zugriff auf die Währung notwendig ist, existiert nicht und damit sind die Bitcoins vermutlich für immer verloren. Laut den Arbeitern auf der Müllhalde befindet sich die Festplatte wohl in bis zu 1,2 Metern Tiefe in einem Gebiet der Größe eines Fußballfeldes. Schatzsucher will die Gemeinde auf der Müllhalde nicht zulassen. Sollte die Festplatte jedoch einfach so gefunden werden, würde sie natürlich zurückgegeben.


Kommentare(70)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.