AMD - Intel-Compiler benchmarkoptimiert?

Auf der AMD -Präsentation des neuen Barcelona -Opterons wurden auch Benchmark-Ergebnisse gezeigt. Dabei gab es auch eine kleine Merkwürdigkeit, die Dirk Meyer von AMD erklärte. Vergleicht man den Opteron 2350 mit 2 Ghz gegen den 2 Ghz Xeon 5345 von Intel, so hat der Xeon im SPECInt_2006-Benchmark eine etwa 5% geringere Leistung laut AMD.

von Georg Wieselsberger,
11.09.2007 11:32 Uhr

Auf der AMD-Präsentation des neuen Barcelona-Opterons wurden auch Benchmark-Ergebnisse gezeigt. Dabei gab es eine kleine Merkwürdigkeit, die Dirk Meyer von AMD erklärte. Vergleicht man den Opteron 2350 mit 2 Ghz gegen den 2 Ghz Xeon 5345 von Intel, so hat der Xeon im SPECInt_2006-Benchmark eine etwa 5% geringere Leistung laut AMD.

Allerdings ändert sich dies, wenn man den Benchmark mit dem frei erhältlichen GCC-Compiler erstellt. Dann hat der Opeteron einen Leistungsvorteil von 9%. Meyer bezeichnete den Intel-Compiler dementsprechend dann auch als "nicht anderes als einen Benchmark-Compiler".

Inwiefern hier Intel tatsächlich Optimierungen für Standardbenchmarks eingebaut hat, wie man es früher auch von Grafikkartentreibern kannte, oder ob schlicht der GCC-Compiler vorhandene Features der Intel-Prozessoren nicht unterstützt, ist noch nicht bekannt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.