AMD Crimson 17.4.1 - Support für 8K, mehr Leistung für VR

Der aktuelle Grafiktreiber für AMDs Grafikkarten bietet mit Spacewarp und Reprojection einige Funktionen, die VR-Anwendungen beschleunigen können. Zudem unterstützt der Treiber erstmals 8K-Displays.

von Dennis Ziesecke,
06.04.2017 11:49 Uhr

AMDs Grafikkartentreiber Crimson ReLive 17.4.1 unterstützt nun auch 8K-Monitore und weitere VR-Beschleunigungen.AMDs Grafikkartentreiber Crimson ReLive 17.4.1 unterstützt nun auch 8K-Monitore und weitere VR-Beschleunigungen.

Mit der aktuellen Treiberaktualisierung auf Version 17.4.1 kümmert sich AMD vorrangig um VR-Anwendungen und moderne Displays. So lassen sich über den Treiber nun erstmals 8K-Monitore und Displayport 1.4 unterstützt. Bislang gibt es allerdings noch keine Bildschirme für 8K bei 60 Hz und mit nur einem Anschlusskabel, der bisher einzige 8K-Monitor Dell UP3218K überträgt 8K-Bildsignale über zwei Mal Displayport 1.3.

Spacewarp und Reprojection für VR

Virtual Reality mit Oculus Rift oder HTC Vive stellt hohe Anforderungen an die Grafikkarte, für ein ruckelfreies und damit magenschonendes VR-Erlebnis setzen die Hersteller durchgehend 90 Bild pro Sekunde voraus. Doch es gibt Tricks, die Anforderungen zu senken: Asynchronous Spacewarp aus dem Oculus SDK beispielsweise extrapoliert die Grafikkarte zusätzliche Frames, was schneller geht als diese zusätzlich zu rendern. Bislang unterstützte AMD diese Funktion nur mit Polaris-GPUs, dank des aktuellen Treibers können nun auch Hawaii (R9 290(X) und 390(X)) und Fiji (Fury)damit umgehen was ihre Eignung für VR-Anwendungen stark verbessert.

SteamVR hingegen nennt eine ähnliche Funktion Asynchronous Reprojection und bietet im Crimson 17.4.1 Unterstützung dafür. Voraussetzung sind allerdings aktuell noch eine Polaris-GPU und Windows 10.

Release Notes und Download AMD Crimson ReLive Edition 17.4.1


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...