AMD Radeon Fury X - Angebliche Roadmap & Benchmarks (Update)

Eine angebliche Roadmap von AMD scheint darauf hinzudeuten, dass die Fiji-Grafikkarten etwas später erhältlich sein werden als gedacht. Erste angebliche Benchmarks bescheinigen eine sehr hohe Leistung.

von Georg Wieselsberger,
11.06.2015 09:38 Uhr

Laut dieser angeblichen AMD Grafik-Roadmap erscheinen die Fiji-Grafikkarten später als die Radeon R300-Seire. (Bildquelle: Videocardz)Laut dieser angeblichen AMD Grafik-Roadmap erscheinen die Fiji-Grafikkarten später als die Radeon R300-Seire. (Bildquelle: Videocardz)

Update: Nun sind auch erste angebliche Benchmarks einer AMD Radeon Fury X auf Basis des des 3DMark Firestrike im Internet aufgetaucht, die die Grafikkarte auch mit aktuellen Nvidia Geforce-Modellen vergleichen. Grundlage soll in allen Fällen ein System mit einem Intel Core i7 5960X gewesen sein. Laut den Benchmarks erreicht eine Radeon Fury X in den Einstellungen Extreme und Ultra 7873 und 3960 Punkte. Eine Nvidia Geforce GTX Titan X erreicht laut der Tabelle 7989 und 3862 Punkte, ist also einmal minimal schneller und einmal ebenso minimal langsamer. Eine Geforce GTX 980 Ti wird ebenfalls mit 7781 beziehungsweise 3867 Punkte aufgeführt und liegt damit hinter der Radeon Fury X.

Die Tabelle zeigt unter anderem die Leistung einer AMD Radeon Fury X im 3DMark Firestrike. (Bildquelle: Videocardz)Die Tabelle zeigt unter anderem die Leistung einer AMD Radeon Fury X im 3DMark Firestrike. (Bildquelle: Videocardz)

Auch Tests mit zwei Grafikkarten in SLI beziehungsweise Crossfire zeigen das gleiche Bild, zumindest beim Ultra-Test. Die Radeon Fury X steht mit geringen Unterschieden genau zwischen der Geforce GTX Titan X und der Geforce GTX 980 Ti. Die Daten für den Extreme-Test von zwei Radeon Fury X in Crossfire fehlen allerdings. Ob diese Ergebnisse echt sind oder nicht, ist wie immer nicht klar. Sollten sie echt sein, wären sie aufgrund sicher noch nicht optimierter Treiber für die Radeon Fury X recht beeindruckend.

Quelle: Videocardz

Originalmeldung: AMD wird auf der PC Gaming Show auf der E3 seine neue Grafikkarten-Generation vorstellen, die vermutlich aus zwei Teilen bestehen wird. Die »neue« AMD Radeon R300-Serie besteht laut vielen Quellen aus umbenannten, minimal beschleunigten und mit doppeltem Grafikspeicher ausgestatteten Modellen der aktuellen Serie rund um die Radeon R9 290X. Die wirklich neuen Grafikkarten mit Fiji-Grafikchip sollen dagegen angeblich als »Radeon Fury X« vorgestellt werden.

Eine Roadmap, die Videocardz zugespielt wurde und die aufgrund der Gestaltung und der verwendeten Zeichensätze auch eine Fälschung sein könnte, passt zumindest zu diesen Informationen. Neu ist allerdings, das zwei Modelle mit Fiji-XT- und Fiji-Pro-Grafikchip aufgeführt werden und diese anscheinend etwas später veröffentlicht werden sollen als die Radeon R300-Serie. Damit wäre die Präsentation der Radeon Fury auf der E3 2015 während der PC Gaming Show wohl nur ein »Paper-Launch« ohne verfügbare Grafikkarten im Handel.

Bei Compubench sind einige OpenCL-Benchmarks eines »AMD Radeon Graphics Processor« aufgetaucht, die von einer der Fiji-Grafikkarten stammen sollen. Dabei fällt auf, dass diese neue AMD-Grafikkarte teilweise deutlich vor und deutlich hinter einer Nvidia Geforce GTX Titan X liegt, was an den noch nicht ausgereiften Treibern liegen könnte. Den Angaben zur neuen AMD-Grafikkarte lässt sich auch entnehmen, dass der Fiji-Grafikchip 64 Compute-Units besitzt. Sollte AMD weiterhin 64 Shader-Einheiten pro Compute-Unit verbauen, wären das insgesamt die 4.096 Einheiten, von denen Gerüchte schon lange ausgehen. Auch zu Preisen gibt es Spekulationen, die zwischen 650 und 850 US-Dollar schwanken. Eventuell handelt es sich dabei um die Preise für die Grafikkarten mit der Pro- und der XT-Version des Fiji-Grafikchips.

Quelle: Videocardz, Compubench


Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.