Apple iPad ausverkauft - HTML5-Videos und Gratis-E-Books?

Das iPad von Apple ist anscheinend in den USA alleine durch die Vorbestellungen bereits ausverkauft.

von Georg Wieselsberger,
29.03.2010 12:37 Uhr

Wer also noch kein iPad vorbestellt hat, wird auch am ersten offiziellen Verkaufstag, der vom 3. auf den 12. April verschoben wurde, wohl keines erhalten können. Es gibt allerdings auch Meldungen, dass Apple die Anzahl der bis dahin verfügbaren Geräte um 10% erhöhen kann. Bislang sollen »Hundertausende« verkauft worden sein.

Die weiteren Meldungen über das iPad dürften manche Zweifler vielleicht noch zu Interessenten werden lassen. Das »Project Gutenberg«, das Bücher online stellt, auf die zumindest in den USA kein Urheberrecht mehr besteht, soll daran arbeiten, seine gesamte Bibliothek von rund 30.000 Werken für das iPad zur Verfügung zu stellen. Darunter sind auch deutsche Bücher.

Die Kritik an der fehlenden Flash-Unterstützung des iPads könnte durch Angebote wie von Brightcove leiser werden. Dort will man Videos über HTML5 für das iPad, das iPhone und den iPod Touch anbieten.

Weniger erfreulich, sowohl für Kunden als auch den Konkurrenten Google, dürfte hingegen »iAd« sein. Dahinter soll sich eine personalisierte, mobile Werbeplattform verbergen. Laut Steve Jobs sei iAd sogar »die nächste große Sache« für Apple.

» Special: iPad für Spieler

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen