Apple iPad - Große Modelle wegen dem iPad Mini weniger gefragt?

Steve Jobs wollte wegen der vermeintlich schlecht möglichen Bedienung nie ein kleineres iPad, doch nun stellt sich das iPad Mini als großer Erfolg heraus, der allerdings nicht unbedingt ein Vorteil für Apple sein muss.

von Georg Wieselsberger,
21.01.2013 14:11 Uhr

Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, hat Sharp, einer der Hersteller der Displays für die großen iPad-Modelle mit 9,7-Zoll-Bilschirm, deren Produktion fast komplett eingestellt und liefert nur noch geringe Mengen aus. Grund dafür könnten zu hohe Lagerbestände an großen iPad-Modellen sein.

Marktforscher gehen davon aus, dass Apple im aktuellen Quartal bei den großen iPads mit Retina-Display rund 40 Prozent weniger Geräte ausliefern wird. Dieser Einbruch wird allerdings durch starke Verkäufe des iPad Mini fast aufgefangen, zumindest was die Stückzahlen angeht. Für Apple selbst wären stark gesunkene Verkäufe bei den großen iPads aber trotz des Erfolges der kleinen Version ein Problem, denn die Gewinnspanne des iPad Mini ist deutlich geringer.

Schon Ende November hatten Marktforscher das iPad Mini als »iPad Cannibal« bezeichnet, da sich damals schon abzeichnete, dass das iPad 4 wegen der Konkurrenz aus dem eigenen Haus schlechter verkauft wird. Vielleicht hatte Steve Jobs mit seiner Ablehnung kleinerer iPads also doch recht, wenn auch aus anderen Gründen.

Apple iPad Mini - iPad Mini vs. iPad ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...