Atari - sichert sich weiter D&D und verkauft Hasbro-Rechte

von Christian Merkel,
23.07.2007 11:19 Uhr

Schon 2005 haben Atari und Konzernmutter Infogrames die Rechte an Spieleumsetzungen diverser Hasbro-Lizenzen wie Transformers oder Mein kleines Pony an den Spielehersteller Hasbro zurückverkauft. Aber nicht alle: Atari vereinbarte mit Hasbro, dass der Computerspiele-Hersteller für sieben Jahre andere Hasbrolizenzen wie Monopoly, Scrabble, Spiel des Lebens, Schiffe versenken (Battleship), Yahtzee, Cluedo, Risiko und Boggle weiter benutzen darf. Die braucht Atari jetzt allerdings weniger als eine dringende Finanzspritze. Für 19,5 Millionen US-Dollar holt sich Hasbro auch diese Marken zurück. Was bleibt? Atari hat immer noch die Rechte am Dungeons & Dragons-Universum. Da die anscheinend immer noch lohnenswert sind, hat sich Atari eine Verlängerung der Nutzungsrechte bis 2017 gesichert. Diese Marke nutzt der Hersteller jetzt auch eifrig: Ein Neverwinter Nights 2-Addon für den PC und Dungeons & Dragons Tactics für die Sony PSP kommen in den nächsten Monaten in den Handel.

Durch die Übernahme von Hasbro Interactive und Games.com bekam Atari Ende 2000 ein großes Rechtepaket von Hasbro. In Zeiten finanzieller Schwierigkeiten erweist sich dieses Tafelsilber jetzt als gute Investition. Allerdings hat sich das Ganze nicht wirklich ausgezahlt: Infogrames löhnte 2000 für Hasbro Interactive 100 Millionen US-Dollar. Durch die beiden Rückkaufdeals haben Infogrames und Atari nur ungefähr 85 Millionen US-Dollar wieder eingespielt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...