Batman: Arkham City - Rocksteady: »Das ist ein Single-Player-Spiel!«

Entgegen anders lautender Vermutungen arbeitet Batman in Arkham City alleine. Der Entwickler Rocksteady hat sich gegen einen Multiplayer- oder Koop-Part entschieden.

von Michael Obermeier,
14.02.2011 15:40 Uhr

Schluss mit den Gerüchten: Batman: Arkham City wird keinen Mehrspieler-Modus haben. Das bestätigt der Game Director Sefton Hill von Rocksteady Games im Interview mit der Website IGN.com.

Batman bricht nur solo Arme.Batman bricht nur solo Arme.

Hill: »Lasst mich endgültig klarstellen, dass Batman: Arkham City ein Single-Player-Only-Spiel sein wird. Unsere Überlegung dazu ist eigentlich recht simpel: (…) Wenn wir all die für einen Multiplayer-Modus nötige Energie und Ressourcen stattdessen auf die Solo-Kampagne aufwenden, ergibt dass dann nicht am Schluss ein besseres Spiel?«

Laut Sefton Hill wäre Rocksteady nicht in der Lage gewesen, Arkham City so fertigzustellen wie sie geplant hatten und zusätzlich auch noch einen Mehrspieler-Modus zu basteln. Rocksteady hofft, dass die Spieler das ähnlich sehen und die Entscheidung begrüßen.

Bald nach der Ankündigung von Batman: Arkham City machten Gerüchte die Runde, nach denen Batman in einer Art Koop-Modus gemeinsam mit Catwoman oder Robin gegen Ganoven kämpfen könnte. Catwoman ist zwar sicher im Spiel, wird aber offenbar nicht von einem Spieler steuerbar sein. Den Verbrechern in Arkham City dürfte das herzlich egal sein: Immerhin soll Batman alleine es durch das überarbeitete Kampfsystem mit dutzenden Feinden gleichzeitig aufnehmen können.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...