Battlefield: Bad Company 2 - Dice erklärt Dedicated Server-System

Der Shooter wird nun doch Dedicated Server nicht uneingeschränkt unterstützen, sondern nur von Dice autorisierte.

von Daniel Raumer,
15.01.2010 16:14 Uhr

Im Oktober 2009 vermeldete Karl-Magnus Troedsson, der ausführende Produzent des Ego-Shooters Battlefield: Bad Company 2 noch vollmundig über den Kurznachrichtendienst Twitter (wir berichteten), dass der Shooter auf jeden Fall Dedicated Server unterstützt. Während diese Aussage an sich nicht falsch ist, stellt sie doch nicht die ganze Wahrheit dar: Es werden nämlich keinen beliebigen Server genutzt werden können, sondern nur offizielle von Dice unterstützte, die Spieler anmieten können.

Dies berichtet die Seite eurogamer.net und hat auch eine Stellungnahme vom Produzenten Gordon Van Dyke zu diesem Thema: Dies geschehe, um die »Sicherheit des Titels auf dem PC zu schützen. Dice verdient daran [an den Servern; Anm.d.A] nichts.« Das Studio habe aber bereits in allen wichtigen Gebieten Hostpartner ausgewählt, sodass alle Interessenten in ihrem Gebiet einen Server mieten könnten.

Doch was bedeutet diese Ankündigung für die Moding-Community, denn in der Vergangenheit war der Zugang zu einem eigenen Dedicated Server Grundvoraussetzung für Mods. Von Dice gibt es bisher noch keine Stellungnahme dazu, wie man mit diese Frage verfährt.

Battlefield: Bad Company 2 - Screenshots ansehen


Kommentare(74)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.