Beyond Good & Evil 2 - Mit prozedural generiertem Sonnensystem wie in No Man's Sky

BGE 2 ist entweder grandios genial oder gefährlich überambitioniert. Ubisoft enthüllt nämlich Details zum Spiel, die Peter Molyneux Stolz machen würden.

von Dimitry Halley,
15.06.2017 10:41 Uhr

Beyond Good & Evil 2 bietet ein riesiges Sonnensystem mit prozedural generierten Planeten.Beyond Good & Evil 2 bietet ein riesiges Sonnensystem mit prozedural generierten Planeten.

Auch wenn eine tatsächliche Gameplay-Präsentation noch aussteht, trudeln doch zunehmend neue Details zur Spielmechanik von Beyond Good & Evil 2 ein. Beispielsweise wissen wir mittlerweile, dass wir in die Rolle eines Piraten schlüpfen, der ein gigantisches Sonnensystem bereist.

Das globale Spielprinzip von BGE 2 funktioniert wahrscheinlich wie das von The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Man hat ein grobes Ziel in der Spielwelt - und auf dem Weg dorthin kosten wir die Freiheit der Open World aus. Ubisoft hat über seinen offiziellen Blog ein Gespräch mit Michel Ancel veröffentlicht, in dem der Lead Designer einen stufenlosen Übergang vom Weltall auf die einzelnen Planeten verspricht. Darüber hinaus sollen viele Aspekte der Spielwelt prozedural generiert werden - wie in No Man's Sky. Das betrifft zum Beispiel die Planetenoberfläche:

"Selbst wir wissen nicht, was genau sich auf einem Planeten verbirgt. Wir wissen, dass sich dort Dinge befinden, aber wir kennen weder den genauen Ort, noch die Beschaffenheit dieser Sachen. Städte können von selbst wachsen, aber auch zerstört werden oder sich mit anderen urbanen Umgebungen verbinden. Alles ist lebendig und nicht geskriptet. "

Auch die eigene Spielfigur kann man frei erstellen, und ihr im offenen Universum zu Glanz und Gloria verhelfen. Wem jetzt wegen No Man's Sky die Alarmglocken schrillen: Michel Ancel und sein Team bauen Mechanismen ein, die eine generische Spielerfahrung verhindern sollen.

Beyond Good and Evil 2 - Chefentwickler Michel Ancel führt durch den Cinematic-Trailer 11:30 Beyond Good and Evil 2 - Chefentwickler Michel Ancel führt durch den Cinematic-Trailer

Die Quests von BGE 2 sind beispielsweise fix: Man muss ein Crew-Mitglied aus einem Knast befreien. Jeder Spieler bekommt diese Aufgabe, nur die Details der Mission unterscheiden sich von Spieler zu Spieler. So bleiben die Spieldurchgänge vergleichbar, und trotzdem divers.

"Ihr seht einen Berg in der Ferne - und dort verbirgt sich irgendwas. Ihr seht eine Stadt mit irgendeinem interessanten Aspekt - ihr könnt dorthin gehen. Das mag vielleicht je nach Situation gefährlich sein, bleibt aber stets möglich."

Das klingt tatsächlich wie viele der Ankündigungen von Hello Games zu No Man's Sky. Aber malen wir mal nicht den Teufel an die Wand. Was wir definitiv beeindruckend finden: Das Sonnensystem von BGE 2 simuliert korrekt die kosmischen Gegebenheiten - wenn beispielsweise die Sonne am Himmel untergeht, dann durch tatsächliche Planetenrotation, die man mit dem Raumschiff begutachten kann.

Laut Ancel ist das Leitmotiv von Beyond Good & Evil 2 die Reise zu fremden Kulturen, Planeten und Orten. Wann die Reise losgeht, wissen wir allerdings noch nicht.

Beyond Good & Evil 2 - Michel Ancel über das größte Comeback der E3 - GameStar TV PLUS 7:55 Beyond Good & Evil 2 - Michel Ancel über das größte Comeback der E3 - GameStar TV


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...