Bing - Übersetzungdienst kann nun auch Klingonisch

Microsoft hat den in Bing integrierten Übersetzungsdienst nun auch durch die aus Star Trek bekannte Sprache »Klingonisch« erweitert.

von Georg Wieselsberger,
15.05.2013 14:50 Uhr

taH pagh taHbe’taH pagh taHbe’

Der Bing Translator beherrscht passend zum US-Kinostart von Star Trek Into Darkness nun auch die Übersetzung in Klingonisch. Die Kunstsprache wurde von dem Linguisten Marc Okrand erschaffen, nachdem der originale Scotty-Darsteller James Doohan für »Star Trek: Der Film« 1979 einfach ein paar Worte erfunden hatte.

Klang und Wörter dienten Okrand als Vorbild für das Klingonisch, das dann in »Star Trek: Die Suche nach Mr. Spock« zu hören war. In Zusammenarbeit mit Okrand und dem Microsoft-Entwickler Eric Andeen, der Klingonisch tatsächlich spricht, wurde nun auch der Bing Translator durch die Sprache erweitert.

Das sei sowohl für die beteiligten Linguisten und Star Trek-Fans eine Herzensangelegenheit gewesen, so Craig Beilinson, Director Of Communications bei Bing. DaHjaj 'oH a QaQ jaj mughmeH.


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.