Bioshock - Hersteller reagiert auf Kopierschutz-Kritik [Update]

von Christian Merkel,
24.08.2007 11:00 Uhr

Das gerade erschienene Actionspiel Bioshock ist zweifellos ein gutes Spiel. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass Publisher 2K Games das Spiel vor Piraterie sch?tzen will. Als Kopierschutz kommt SecuROM zum Einsatz. Der urspr?ngliche Plan war, dass jeder Spielek?ufer den Titel nur zweimal simultan aktivieren kann. Laut der Theorie w?rde dieser Aktivierungsz?hler bei einer Deinstallation automatisch wieder um eins zur?ckgesetzt. (Update 13:28: Diese Funktion gibt es laut Auskunft des Kopierschutzherstellers Sony DADC nicht in Bioshock , deswegen kann sie auch nicht funktionieren.) Aber genau dabei scheint es laut Erfahrungsberichten in amerikanischen Webforen bei vielen Leuten Probleme zu geben. Deswegen hat sich 2K Games entschlossen, dass die maximale Anzahl simultan aktivierter Bioshock-Installationen von 2 auf 5 hochgesetzt wird. Au?erdem wollte 2KGames urspr?nglich nur maximal 3 Neuinstallationen des Spiels auf einem Rechner erlauben. Auch diese Zahl wird jetzt auf 5 hochgesetzt.

Update 13:28: Der Hersteller des Kopierschutzes Sony DADC verriet uns heute in einem Gespr?ch, dass Neuinstallationen auf einem Rechner prinzipiell beliebig oft erfolgen k?nnen -- solange das Betriebssystem durch einen Crash oder ein Neuaufspielen des Systems nicht zerst?rt wird. Auf dem Rechner wird n?mlich eine Lizenzdatei abgelegt, die unbegrenzt G?ltigkeit hat. Wenn die Datei zerst?rt wird, muss auf einem SecuROM-Server eine neue Lizenz erworben werden. Dies ist insgesamt jetzt f?nf mal m?glich.

Derzeit arbeitet 2K Games zusammen mit dem SecuROM-Kopierschutzentwicklers Sony DADC an einem Tool, mit dem man den Bioshock-Installationsschl?ssel vom PC entfernen kann, um ihn f?r einen neuen PC nutzbar zu machen. Dadurch wird auch das oben erw?hnte Hochz?hlen des Aktivierungsz?hlers durch die Deinstallations-Routine unn?tig. Denn durch das Anwenden des Tools wird auch der Aktivierungsz?hler neu gestartet.

Hersteller 2K Games hat jetzt ein FAQ erstellt, in dem er ?ber den verwendeten Kopierschutz aufkl?ren und Mythen aus der Welt schaffen will. Das Dokument finden Sie hier.

Bioshock harmoniert im Auslieferungszustand nicht mit Widescreen-Displays. Das Spiel schneidet einfach den oberen und unteren Bildrand ab, was vern?nftiges Spielen unm?glich macht. Ein findiger User hat zwar schon einen eigenen Patch ver?ffentlicht. 2K Games m?chte aber demn?chst einen offiziellen Fix f?r das Problem bereitstellen. Einen Termin daf?r gibt es noch nicht.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.