BIU - Leichte Umsatzsteigerung der Spiele-Industrie in Deutschland

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware bilanzierte für das erste Halbjahr 2012 in Deutschland eine leichte Umsatzsteigerung für die Spiele-Industrie.

von Andre Linken,
08.08.2012 17:24 Uhr

Laut BIU-Bericht wächst die deutsche Spiele-Industrie auch 2012.Laut BIU-Bericht wächst die deutsche Spiele-Industrie auch 2012.

In der ersten Hälfte des Jahres 2012 konnte die Spiele-Industrie in Deutschland den Umsatz geringfügig steigern. Dies geht aus dem aktuellen Bericht des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) hervor. Demnach erzielte die Industrie mit dem Verkauf von PC-, Konsolen-, Handheld- und Mobile-Spielen sowie den Einnahmen aus Online- und Browser-Geschäftsmodellen einen Umsatz in Höhe von 845 Millionen Euro. Dies bedeutet eine Steigerung von einem Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Etwas deutlicher ist der Wachstum bei den reinen Absatzzahlen. In der ersten Jahreshälfte wurden insgesamt 35 Millionen PC-, Konsolen-, Handheld- und Mobile-Spiele abgesetzt. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 33 Millionen verkaufte Einheiten, was einer Steigerung von sechs Prozent entspricht.

Eine besonders positive Entwicklung beobachtete der BIU im Segment der virtuellen Zusatzinhalte und Abonnements. Nach einer Hochrechnung erzielte alleine der Bereich »Item-Selling« (der Verkauf von Ingame-Gegenständen und ähnlichen Inhalten) einen Umsatz in Höhe von 145 Millionen Euro erzielen. Demnach kann dieses Segment ein Wachstum in Höhe von 63 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum aufweisen.

Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU kommentierte diese Entwicklung im Rahmen einer Pressemeldung:

»Der Umsatzanteil von virtuellen Zusatzinhalten ist im Vergleich zu den klassischen Geschäftsmodellen noch gering – aber er wächst kontinuierlich und äußerst dynamisch. Das Geschäftsmodell Item-Selling ist eine echte Innovationsgeschichte der Games-Industrie, das nicht nur unsere, sondern auch andere Content-Bereiche befeuern kann.«

Den gesamten Bericht mit allen Zahlen finden Sie auf der offiziellen Webseite des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...