Blazer Pentium 1.0 - Schuh-Kunstwerk für Intel-Fans?

Der Künstler Gabriel Dishaw arbeitet vor allem mit Metall und mechanischen Gegenständen, dementsprechend sind die Schuhe auch aus ungewöhnlichem Material.

von Georg Wieselsberger,
11.11.2009 13:58 Uhr

Da Dishaw seine Materialien beispielsweise aus alten Schreibmaschinen und Computern gewinnt, die er dann mit Draht verbindet, bezeichnet er seinen Stil auch als »Junk Art«, also Schrott-Kunst.

Für die Skulptur mit dem Namen »Blazer Pentium 1.0« waren drei Wochen Arbeit notwendig. Die Schuhe, die übrigens der US-Größe 9,5 (43,5 in Deutschland) entsprechen, bestehen aus Platinen-Stücken, Metallgittern, ICs und Folienverbindungen, während Kabel als Schnürsenkel dienen.

Zum insgesamt 6,8 kg schweren Kunstwerk gehören jedoch nicht nur die Schuhe, sondern auch ein Tragekoffer. Freunde von Schrott-Kunst und/oder Intel können den »Blazer Pentium 1.0« übrigens auch käuflich erwerben. Zum Preis macht Dishaw aber keine Angabe.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...