Blu-ray-Lizenzierung soll einfacher werden - Ein Ansprechpartner für alles

Ein Ansprechpartner, eine Gebühr - so soll Blu-ray attraktiver werden.

von Georg Wieselsberger,
02.03.2009 13:46 Uhr

Im Oktober 2008 hatte Steve Jobs die fehlende Unterstützung von Blu-ray durch Apple damit begründet, dass die Lizenzierung der Technik viel zu kompliziert und damit ein "Sack Schmerzen" sei. Vermutlich dürfte Apple nicht der einzige Hersteller sein, der so denkt, denn Panasonic, Philips und Sony arbeiten zur Zeit mit den Inhabern der Blu-ray-Patente daran, eine Gesellschaft zu gründen, die als Ansprechpartner für alle Lizenzen dienen soll, die dann über eine einfache und geringere Gesamtgebühr erworben werden können. Gerald Rosenthal, der dem Projekt vorsteht, ist sich sicher, dass dies für Wachstum auf dem Blu-ray-Markt sorgen wird und im Sinne aller Beteiligten ist.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.