Bullet Run - Betrieb des Free2Play-Shooter wird eingestellt

Gerade einmal gut sieben Monate nach dem Start wird der Free2Play-Shooter Bullet Run des deutschen Entwicklers Acony wieder vom Netz genommen. Anfang März gehen die Server endgültig offline.

von Sebastian Klix,
03.02.2013 16:41 Uhr

Sony stellt den Free2Play-Shooter Bullet Run Anfang März endgültig ein.Sony stellt den Free2Play-Shooter Bullet Run Anfang März endgültig ein.

So ganz rund läuft es beim deutschen Studio Acony wohl leider nicht. Bereits 2006 kündigte man den Multiplayer-Shooter Parabellum an, nur um ihn 2011 wegen Streitigkeiten mit dem Publisher K2 Network wieder einzustellen. Danach machte man sich an den sehr ähnlichen Titel Hedone, der Mitte letzten Jahres noch schnell in Bullet Run umbenannt wurde und im August schließlich mit einem Free2Play-Modell an den Start ging.

Die internationalen Kritiken zu Bullet Run überschlugen sich aber nicht gerade vor Begeisterung und auch die Konkurrenz war, etwa mit Blacklight: Retribution und Counter-Strike: Global Offensive , recht gut aufgestellt. Weitere gesellte sich, etwa mit Planetside 2 sogar aus dem eigenen Hause, zwischenzeitlich hinzu.

Publisher Sony Online Entertainment läutete nun, gerade einmal gut sieben Monate nach dem offiziellen Start von Bullet Run, das Ende ein: Der Betrieb wird am 8. März 2013 endgültig eingestellt. Eine Platin-Mitgliedschaft kann mittlerweile nicht mehr erworben werden. Wer eine solche besitzt, die über den 1. Februar hinaus geht, kann bei SOE eine Rückerstattung beantragen.

Bullet Run - Test-Video 4:35 Bullet Run - Test-Video


Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.