Call of Duty: WW2 - Klassen, Endgegner & mehr Details zum Nazi Zombies-Modus enthüllt

Der Zombie-Modus von Call of Duty: WW2 soll uns das Fürchten lehren. In der neuen Ausgabe des Game Informer-Magazins stecken eine ganze Reihe an frischen Informationen rund um Klassen, Loadouts und natürlich Zombies, die es in sich haben.

von David Molke,
11.08.2017 18:04 Uhr

Der Nazi Zombies-Modus von Call of Duty: WW2 setzt auf Klassen und neue Zombies.Der Nazi Zombies-Modus von Call of Duty: WW2 setzt auf Klassen und neue Zombies.

Call of Duty: WW2 soll wie jedes andere neu veröffentlichte Spiel des Franchises der bisher beste Ableger der Reihe werden. Dazu geben sich die Entwickler redlich Mühe und verabreichen uns häppchenweise Infostückchen, die bisher allesamt sehr vielversprechend klingen. Im neuen Game Informer-Magazin wurden jetzt zum Beispiel weitere Details zum Horde-Modus Nazi Zombies bekannt gegeben. Wir entscheiden uns für eine von vier Klassen und begegnen vielen neuen, unterschiedlichen Zombie-Typen. Außerdem feiern auch die Bosskämpfe ihre Rückkehr.

Neue Features, klassische Features

Der neue Zombie-Modus soll einen neuen, "dynamischen Ansatz" bieten, bei dem wir beispielsweise dazu gezwungen sein können, in einem sich bewegenden Radius gegen die untoten Horden anzutreten. Generell gibt es sowohl Runden, die auf Gegner-Wellen basieren, als auch Runden, die Event- oder Location-basiert sind. In Nazi Zombies können wir unsere Loadouts frei anpassen und auf permanente Freischaltungen zurückgreifen, die in etwa wie Perks funktionieren sollen. Vier Klassen stehen zur Auswahl: Offense, Control, Support und Medic. Bisher bot der CoD-Koop vier unterschiedliche Helden, die aber nicht in Klassen eingeteilt waren.

Im Zombie-Modus von Call of Duty: WW2 feiern auch das Einsammeln von Geld sowie das Verbarrikadieren von Fenstern ihr glorreiches Comeback. Offenbar besteht auch die Möglichkeit, besondere Fähigkeiten zu erlangen, wie beispielsweise unbegrenzte Munition. Auch Tesla-Waffen können wir anscheinend ergattern, wenn wir in einem bestimmten Gebiet Nazi-Zombies töten. Das Ganze spielt zu einem Zeitpunkt gegen Ende des Zweiten Weltkrieges.

Düster und brutal

Die Zombies kommen wohl in allen Größen und Formen daher: Neben Super-Endgegnern bekommen wir es mit unterschiedlichen Zombie-Arten und -Klassen zu tun – allesamt von Menschenhand erschaffen. Sie wurden vom fiesen Nazi-Wissenschaftler Dr. Straub mit Hilfe von haufenweise Bolzen, Drähten und Ähnlichem zusammengebastelt und können sich nur deshalb bewegen, weil ihr Nervensystem künstlich mit Energie befeuert wird. Die Zombies werden eigentlich also permanent gequält.

Dass Sledgehammer aus dem Koop von Call of Duty ein extrem düsteres Abenteuer macht, ist zwar für die Serie ungewöhnlich, nicht aber für die Entwickler: Teile von Sledgehammer hatten zuvor bei Visceral unter dem Publisher Electronic Arts an der Horror-Reihe Dead Space gearbeitet. Mit teils grausamen Splatter kennen sich die Branchenveteranen also aus.

Call of Duty: WW2 - Screenshots aus dem Zombie-Modus ansehen

Call of Duty: WW2 - Trailer stellt den Nazi-Zombie-Modus vor 1:52 Call of Duty: WW2 - Trailer stellt den Nazi-Zombie-Modus vor


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.