Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Der Herr der Ringe Online - Die Neuerungen zum Free-2-Play-Start

DirectX-11-Unterstützung, skalierbare Instanzen, Kleiderschränke und nicht zuletzt mit Enedwaith ein großes neues High-Level-Gebiet. Wir stellen die interessantesten Neuerungen in HdRO vor.

von Patrick Lück,
06.11.2010 09:07 Uhr

Mit der Umstellung auf das neue Free-2-Play-Modell patchten die Entwickler von Turbine Der Herr der Ringe Online auf den neuesten Stand. Mit an Bord ist das neue Buch 2 von Band 2 sowie eine ganze Reihe von Neuerungen. Neben dem neuen Zahlungsmodell fällt zunächst die erste Gebietserweiterung seit dem letzten Addon Die Belagerung des Düsterwaldes ins Auge: die Region Enedwaith. Daneben gibt es aber auch einige interessante Detailverbesserungen, die Aufmerksamkeit verdienen. Wir haben die spannendsten Neuerungen herausgepickt und stellen sie in Wort und Bild vor.

Enedwaith

In den ersten Monaten nach dem Start von Der Herr der Ringe Online kamen kostenlose Gebietserweiterungen fast schon regelmäßig im Zwei-Monats-Rhythmus: Eregion, Forochel, Ausbau der Trollhöhen und des Nebelsgebirges (Bilwiss-Dorf). Auch das erste zu bezahlende Addon Die Minen von Moria wurde alsbald kostenlos um Lothlorien (Galadriels Heimstatt) erweitert. Doch seit dem Erscheinen von Die Belagerung des Düsterwaldes Ende 2009 warten die Spieler vergeblich auf eine neue Region. Jetzt ist es endlich soweit und das Gebiet Enedwaith öffnet für Hoch-Level-Spieler zwischen 62 und 65 seine Pforten.

Herr der Ringe Online - Enedwaith Screenshots ansehen

Enedwaith liegt südlich von Eregion auf der westlichen Seite des Nebelgebirges und wäre von den Gefährten der Ringgemeinschaft in dem Fall durchquert worden, falls sie sich gegen die Abkürzung durch Moria entschieden hätten. Doch die Bedenken, dass sich der Ring auf diese Weise zu Nahe an Isengard, dem Sitz von Saruman, begeben hätte, überwogen schließlich. Nachdem die Region um Isengard vermutlich in absehbarer Zeit eine der nächsten Gebietserweiterungen sein wird, ist es nur logisch erstmal Enedwaith einzuführen.

Das kostenlose Gebietsupdate umfasst eine Fläche, die sich der Größe des Düsterwaldes annähert. Abwechslung ist hierbei groß geschrieben. Im Westen leuchten rote Sandsteinschluchten, die mächtige gepflasterte Straße des Königs durchschneidet das ganze Gebiet und sogar eine kleine Hobbit-Siedlung gilt es zu entdecken. Im Osten, gen Nebelgebirge, liegt bereits Schnee, mächtige Riesen machen den Landstrich unsicher. In den düsteren Trauerhöhen im Süden dagegen liegt ein diesiger Dunst über einem unheimlichen Wald und im Zentrum erhebt sich mit Lhanuch das befestigte Dorf eines stolzen Bergvolkes.

DirectX-11-Unterstützung

Mit dem aktuellen Patch fügt Turbine auch DirectX-11-Unterstützung für Grafikkarten der jetzigen Generation (ab Nvidias 4er- sowie Radeons 5er-Serie) ein. Allerdings sind die sichtbaren Auswirkungen auf die ohnehin immer noch sehr ansehnliche Grafik eher gering.

Wasser in DX11 Mit DirectX-11 ziehen Sie im Wasser einen Wellenkamm hinter sich her.

Wasser in DX 11 (Bild 2) Leichte, aber plastische Wellen beunruhigen das Wasser unter DirectX-11.

Wasser ohne DX11 Weder unter DirectX-10 noch unter -9 gibt es solche Effekte.

Am Deutlichsten sehen Sie den Unterschied an der Wasserdarstellung. Schwimmen, schreiten oder reiten Sie durch Flüsse oder Seen, so reagiert nun die Wasseroberfläche auf Sie. In der Bewegung ziehen Sie einen spitz auseinanderlaufenden Schweif von Kielwasser hinter sich her. Hüpfen Sie dagegen auf der Stelle, breiten sich die Wellen in konzentrischen Kreisen aus. Der Glaubwürdigkeit der Wasserdarstellung tut DirectX-11 also gut, wer aber schon mit dem Effekt unter DirectX-10 oder gar -9 zufrieden ist, braucht sich deswegen nicht extra eine neue Grafikkarte zulegen.

Der InGame-Shop

Keine Sorge, Spieler mit dickem Geldbeutel steigen nicht automatisch zum Über-Charakter auf. Die mächtigsten Gegenstände im Spiel wie das »Strahlen«-Set oder legendäre Waffen des ersten Zeitalters muss man sich nach wie vor hart erspielen. Dafür gibt es im Shop einiges, was den Spielfortschritt beschleunigen kann. So können Sie für eine Stunde alle schnellen Reisen über die Stallmeister frei schalten oder sich Ihre Tugenden anstatt zu mühselig zu »farmen« (also stundenlanges Monsterkloppen) einfach kaufen.

InGame-Shop 1 Sie können jederzeit aus dem Spiel heraus auf den Shop zugreifen.

InGame-Shop 2 Im Shop erhalten Sie gegen Turbine-Punkte nützliche, aber nicht übermächtige Gegenstände (hier ein Horn, mit dem Sie Ihre Gefährten zu sich rufen können).

Darüber hinaus gibt es allerhand Zierwerk, von dem einige Objekte exklusiv dem HdRO-Shop vorbehalten sind. Das bislang beliebteste Kaufobjekt ist aber der zusätzliche Charakterslot. Selbst wenn Sie alle ihre bisherigen maximalen neun Charakterfelder belegt haben, können Sie nun noch weitere dazukaufen. Endlich genügend Platz für einen Zweit- oder Dritt-Barden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen