Discord - Erinnert jetzt ein bisschen an Xfire dank direkter Spielintegration

Die Kommunikationssoftware Discord nähert sich Steam. Mit dem neusten Update sehen Nutzer, welche Spiele von Freunden gespielt werden und können direkt einer Multiplayerpartie beitreten.

von Martin Dietrich,
13.11.2017 15:00 Uhr

Discord-Nutzer können ab sofort sehen, welche Spiele in der Freundesliste gespielt werden. Dank des kürzlich veröffentlichten Updates wird das »Rich Presence« getaufte Feature in die Chat-Software integriert. Daneben kann auch das aktuelle Spielerlevel, ausgewählte Charaktere und vieles mehr angezeigt werden. Je nachdem inwieweit Entwickler die neuen Möglichkeiten ausnutzen wollen.

So können Freunde beispielsweise auch einfach einem Multiplayermatch beitreten oder eine Koop-Session starten. Die Informationen darüber erscheinen sowohl im Miniprofil als auch im vollen Benutzerprofil. Ein Zuschauermodus ist ebenfalls für einige Spiele verfügbar. Dazu man jedoch das Spiel besitzen, dass man beobachten möchte und Freund mit demjenigen sein, der das Spiel spielt.

Bisher unterstützen 15 Publisher und Entwickler die neuen Discord-Features. Darunter Activision mit Call of Duty: WW2, Larian Studios mit Divinity: Original Sin 2 und Overkill mit Payday 2. Um von den neuen Möglichkeiten zu profitieren, muss das unterstützte Spiel mindestens einmal gestartet werden, damit Discord den Service aktivieren kann.


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.