Dreamcast 2 - Was ist dran an den Entwicklungsgerüchten?

In den vergangenen Tagen gab es immer wieder Meldungen, denen zufolge SEGA angeblich bereits an der Dreamcast 2 arbeitet. Doch das ist nicht der Fall - zumindest noch nicht.

von Andre Linken,
25.12.2015 12:32 Uhr

Hinter dem »Project Dream« verbirgt sich nicht die Ankündigung der Dreamcast 2, sondern um ein ambitioniertes Fanprojekt.Hinter dem »Project Dream« verbirgt sich nicht die Ankündigung der Dreamcast 2, sondern um ein ambitioniertes Fanprojekt.

In den vergangenen Tagen machte das Gerücht die Runde, dass SEGA angeblich an einem offiziellen Nachfolger der Dreamcast-Konsole arbeiten würde. Doch was ist wirklich dran an diesen Berichten?

Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, war wohl die Webseite www.projectdream.co der Auslöser für die jüngsten Spekulationen. Dort ist seit einigen Tagen ein Countdown zu finden, der am 31. Dezember 2015 ausläuft. Über dem Countdown steht der Satz »The Dream is coming!«.

Doch dahinter verbirgt sich nicht etwa eine offizielle Seite des Herstellers SEGA, sondern viel mehr ein ambitioniertes Fanprojekt. Die Gruppierung möchte mithilfe einer viralen Kampagne sowie einer Petition SEGA davon überzeugen, wieder in das Hardware-Geschäft einzusteigen und eine Dreamcast 2 beziehungsweise ein neues Modell zu entwickeln. Zu diesem Zweck wollen die Organisatoren des Fanprojekts möglichst viele Unterschriften sammeln, um diese dann dem japanischen Hersteller vorzulegen.

Doch die Gruppierung geht sogar noch einen Schritt weiter: Neben den Unterschriften will sie SEGA gleichzeitig auch ein bereits ausgearbeitetes Konzept für eine Dreamcast-2-Konsole vorstellen. Dabei handelt es sich um eine Art Hybridsystem aus PC und Dreamcast mit verbesserten Spezifikationen. Sollte der Hersteller nicht auf das Angebot eingehen, möchte die Gruppierung versuchen, das Projekt auf eigene Faust zu realisieren - einige Interessenten scheint es bereits zu geben.


Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.