Duke Nukem Forever - Kein 30-Millionen-Dollar-Angebot

Scott Miller dementiert Gerücht rund um Duke Nukem Forever.

von Andre Linken,
17.05.2009 13:39 Uhr

Die "Unendliche Geschichte" rund um den Ego-Shooter Duke Nukem Forever geht auch nach der Schließung von Entwickler 3D Realms munter weiter. Erst vor kurzem hatten wir darüber berichtet, dass der Publisher Take 2 ein Angebot von 30 Millionen Dollar unterbreitet hätte, um die Markenrechte des Actionspiels aufzukaufen. Dieses wurde angeblich seitens der Entwickler ausgeschlagen.

Wie jetzt jedoch Scott MIller, seines Zeichens Mitgründer von 3D Realms, verkündet hat, würde dieses Gerücht nicht mal annähernd der Wahrheit entsprechen. Man hätte ein solches Angebot ohne zu Zögern angekommen, wenn man dadurch die Zukunft des Spiels hätte retten können.

Wer sagt nun die Wahrheit? Das wird uns eventuell das nächste Kapitel in der "Unendlichen Geschichte" von Duke Nukem Forever verraten, das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in naher Zukunft aufgeschlagen wird.

Duke Nukem Forever - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...