Dying Light - Spott für Red-Bull-Promotion von Destiny

Das Entwicklerstudio Techland möchte eigenen Angaben zufolge auf den neuesten Trend des Spiele-Marketings aufspringen und startet nun auch eine Getränke-Cross-Promotion. Allerdings eine nicht ganz so ernst gemeinte.

von Tobias Ritter,
25.06.2015 12:51 Uhr

Das Entwicklerstudio Techland macht sich über die jüngste Promotion-Aktion rund um Destiny lustig. Das Entwicklerstudio Techland macht sich über die jüngste Promotion-Aktion rund um Destiny lustig.

Activision, Bungie und Red Bull haben eine Cross-Promotion-Zusammenarbeit vereinbart, in deren Zuge Konsumenten des in Österreich hergestellten Energy-Drinks einen zeitexklusiven Frühzugriff auf eine Quest der kommenden Inhalts-Erweiterung »König der Besessenen« für Destiny erhalten. Außerdem gibt es einen einmaligen XP-Boost.

Bei einigen Spielern stieß diese Ankündigung auf nicht allzu viel Gegenliebe. Manch einer kritisierte die Vermarktungsstrategie rund um Destiny. Anderen wiederum scheint es zu missfallen, dass Red Bull quasi überall seine Finger im Spiel hat.

Offenbar ziemlich amüsiert zeigte man sich hingegen beim polnischen Entwicklerstudio Techland - und konnte sich etwas Spott für den Konkurrenten nicht verkneifen. Per Twitter starteten die Entwickler des Zombie-Shooters Dying Light nun eine eigene Werbe-Kampagne mit einem Getränk: Wer sich selbst ein Glas Wasser gönnt, erhält von Techland ein kostenloses Premium-Waffen-Pack.

Interessierte Spieler müssen lediglich ein Foto von sich beim Wassertrinken mit dem Hastag #DringRightDyingLight bei Twitter veröffentlichen, um einen entsprechenden DLC-Code zu erhalten.

Stein des Anstoßes: Bungie und Activision verteilen zeitexklusive Inhalte für Destiny über Red-Bull-Dosen.Stein des Anstoßes: Bungie und Activision verteilen zeitexklusive Inhalte für Destiny über Red-Bull-Dosen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen