Ebay - Patentantrag beschreibt das Verschicken eines Pakets

Ebay macht sich anscheinend Sorgen über die Fähigkeiten der Verkäufer auf der Online-Plattform und will ihnen dabei helfen.

von Georg Wieselsberger,
18.07.2013 07:25 Uhr

Ebay will die richtige Schachtel für verkaufte Gegenstände finden.Ebay will die richtige Schachtel für verkaufte Gegenstände finden.

Ebay hat in den USA ein Patent unter dem Titel »Assisted Shipping System« beantragt, das den Verkäufern beim Verschicken ihrer verkauften Gegenstände helfen soll. Denn bisher müsse der Verkäufer eine ganze Reihe Aufgaben erledigen, etwa die passende Größe der Schachtel herausfinden. Dann müsse er die Versandart auswählen, das Paket korrekt frankieren und den Empfänger auf das Paket schreiben. Nach dem Abschicken müsse er auch noch den Empfänger über eine Tracking-Nummer informieren.

Anscheinend sind viele Verkäufer damit überfordert, denn laut Antrag kann dieser Vorgang »zu viel Frust und Zeitverschwendung« führen. Die Lösung beschreibt der Patentantrag. Ebay findet die physischen Spezifikationen eines angebotenen Gegenstandes heraus, etwa Höhe, Breite, Tiefe oder Gewicht, und sucht nach dem passenden Versandmaterial. Dazu werden auch Informationen von ähnlichen Gegenständen verwendet, die bereits verschickt wurden. Dann wird eine Versandbox vorgeschlagen, »in die der Gegenstand passt und die nicht zu groß ist und Platz verschwendet«.

Ebay verfolgt diese Idee auch mit vollem Ernst und sucht laut ecommercebytes sogar nach einem »Director of Shipping Program«. Der Patentantrag wurde bereits im Dezember 2011 gestellt und jetzt veröffentlicht. Gewährt wurde das Patent noch nicht.


Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.