Electronic Arts - Wegen schlechter Quartalszahlen verklagt

von Roland Austinat,
31.03.2005 08:52 Uhr

Only in America: Die amerikanische Kanzlei Schnatz & Nobel klagt gegen Electronic Arts. Grund: Der Publisher soll falsche oder irreführende Angaben hinsichtlich seiner finanziellen Lage gemacht haben und so Aktionäre getäuscht haben, die auf einen Gewinn hofften. Schnatz & Nobel klagt im Namen aller Aktionäre, die zwischen dem 25. Januar und dem 21. März EA-Aktien gekauft haben. Am 21. März gab EA die letzten Quartalszahlen mit einer Gewinnwarnung bekannt - die Gewinne der Firma waren hinter den Erwartungen zurück geblieben.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...