Erfolg für Apple - Gericht will Psystar-Klage abweisen

Der Mac-Klon-Hersteller Psystar hat vor Gericht einen herben Dämpfer einstecken müssen.

von Georg Wieselsberger,
20.11.2008 12:26 Uhr

Der Mac-Klon-Hersteller Psystar hat vor Gericht einen herben Dämpfer einstecken müssen. Bundesrichter William Alsup plant, die Klage abzuweisen, in der Psystar wettbewerbsfeindliches Handeln durch Apple nachweisen wollte. Die Lizenz von Mac OS X, die die Nutzung nur mit Apple-Hardware erlaubt, ist nach Ansicht von Psystar nicht rechtmäßig. Doch der Richter konnte in dieser Klausel keinen Wettbewerbs-Nachteil für Psystar erkennen. Der Kläger habe nicht darlegen können, was das Betriebssystem von Apple so einzigartig mache, dass es keine tatsächlichen oder potentiellen Konkurrenten gäbe. Psystar hat nun 20 Tage Zeit, seine Argumente zu verbessern und den Richter zu überzeugen, die Klage doch noch anzunehmen. Amüsant ist auf jeden Fall, dass Apple sein Mac OS X-Monopol behalten könnte, weil ein Gericht offiziell feststellt, dass das Betriebssystem "nichts Besonderes" ist. Für Psystar dürfte dies allerdings das wirtschaftliche Ende bedeuten.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen