Facebook-Gebühr - Bis zu 12 Euro für Nachrichten an Prominente

Die britische Sunday Times meldet, dass Facebook im Großbritannien ein Feature für bezahlte Nachrichten an Prominente testet.

von Georg Wieselsberger,
09.04.2013 10:44 Uhr

In der britischen Kultur und Gesellschaft spielen sogenannte »Celebrities«, also Prominente, eine wesentlich größere Rolle als beispielsweise in Deutschland. Facebook scheint diese Eigenart der Briten nun für den Test eines neue Features für das soziale Netzwerk auszunutzen, wie die Sunday Times meldet.

Freitag letzte Woche wurden Facebook-Nutzer, die an andere Teilnehmer oder Prominente außerhalb ihrer »Freunde« im sozialen Netzwerk Nachrichten verschicken wollten, dazu aufgefordert, zwischen 18 Pence und 10,68 Pfund zu bezahlen. Umgerechnet deckt dies eine Bandbreite von rund 20 Cent bis etwas über 12 Euro ab.

Eine Nachricht an den Rapper Snoop Dogg kostet beispielsweise 10,08 Pfund, eine Nachricht an die Freundin von Prinz Harry 71 Pence. Für die Zahlung war eine Kredit- oder Debit-Karte notwendig, Kinder und Jugendliche waren ausgeschlossen. Laut Facebook soll auf diese Weise Spam verhindert, aber wichtige Nachrichten dennoch versendet werden können. Ob die Prominenten an Gebühren beteiligt werden, ist nicht bekannt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...