Falscher Steam-Support - Achtung: Account-Diebe klauen Nutzerdaten

Wir warnen vor Phishing-Emails zum Datenklau von Steam-Benutzern.

von Michael Obermeier,
03.09.2009 14:48 Uhr

Derzeit treffen bei mehreren Kollegen in der Redaktion E-Mails, die angeblich vom Steam-Kundendienst versandt worden sind, ein. Der Inhalt: Man habe erkannt, dass über unsere IP-Adressen Viren für einen Betrugsversuch verteilt worden sind. Deshalb sollten wir schnellstmöglich unser Steam-Konto auf einer eigens dafür eingerichteten Website verifizieren. Ein in der Mail angehängter Link weist auf eine wenig Vertrauen erweckende Website mit der Doman ».6x.to« hin. Schnell wird klar: die echten Betrüger sind die Versender der E-Mail.

Sollten Sie also eine ähnliche E-Mail bekommen haben, ignorieren Sie diese vollständig. Valve oder der Steam-Support haben mit dem Schreiben nichts zu tun.

Haben Sie irrtümlich Ihre Zugangsdaten in das Formularfeld eingetragen, dann kontaktieren Sie den echten Steam-Kundendienst und schildern Sie Ihren Fall. In der Regel sollten Sie so wieder Zugriff auf Ihren Steam-Account erlangen.

Seit kurzem verfügt Steam zudem über eine entsprechende Sicherheitsfunktion gegen derartige Phishing-Versuche. Im Optionsmenü können Sie einen Verifizierungscode für Ihr E-Mail-Konto festlegen. Dabei wird bei jedem Versuch Passwort oder E-Mail-Adresse Ihres Steam-Kontos zu ändern ein Bestätigungscode an die eingetragene E-Mail-Adresse versandt. Sofern Sie nicht das gleiche Passwort bei Steam und Ihrem E-Mail-Postfach verwenden, kommt der Betrüger nicht an den Verifizierungscode.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...