Famicom Mini - Versteckte Botschaft an Hacker im japanischen »Mini NES« entdeckt

In der japanischen Mini-NES-Edition wurde in den Codezeilen der Konsole offenbar eine Botschaft an neugierige Modder und Hacker versteckt.

von Hannes Rossow,
09.01.2017 19:04 Uhr

Die Japan-exklusive »Famicom« ist das Pendant zu unserem »NES«. Auch dort gab es eine »Mini«-Version für Sammler.Die Japan-exklusive »Famicom« ist das Pendant zu unserem »NES«. Auch dort gab es eine »Mini«-Version für Sammler.

Wie wir berichteten, ist es einigen Hackern gelungen, dem Mini NES von Nintendo weitere Spiele hinzuzufügen. Aber auch beim »Famicom Mini«, dem japanischen Äquivalent der Miniatur-Konsole, lassen sich die Hacker nicht lumpen und schauen sich das Gerät inklusive der dazugehörigen Software ganz genau an.

Auf Twitter hat nun der Modder Bakueikozo (via Kotaku) einen interessanten Einblick in den Code des Famicom Mini gegeben, in dem sich eine geheime Botschaft versteckt.

Zwischen den Codezeilen findet sich folgende Nachricht:

"Hier spricht Captain Hanfuda. Emulation wird gestartet in 3...2...1. Viele Mühen, Tränen und zahllose Stunden wurden in dieses Juwel gesteckt. Haltet diesen Ort also sauber und macht nichts kaputt. Tschüss, Captain Hanafuda."

Hier findet sich also offenbar ein versteckter Gruß an die zahlreichen Modder, die früher oder später ein Auge in den Famicom Mini geworfen hätten. Achja, falls ihr es nicht wisst: Captain Hanafuda ist eine Anspielung auf die Geschichte von Nintendo, die bekanntlich mit der Produktion von Hanafuda-Spielkarten begann.

Mehr zur neuen Konsole: Nintendo Switch - Details zum Spiele-Lineup im zweiten Livestream

Nintendo Classic Mini - Unboxing des NES Mini mit Controller 6:38 Nintendo Classic Mini - Unboxing des NES Mini mit Controller


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...