Firefox Mobile - Zweiter Release Candidate ist da

Mozilla arbeitet zusammen mit Nokia an fieberhaft an der ersten Version seines Smartphone-Browsers für Nokias Maemo-Plattform.

von Fabian Lein,
09.01.2010 12:49 Uhr

Konkurrent Opera hat schon seit geraumer Zeit seine etablierten Browser Opera Mini und Opera Mobile für Smartphones und PDAs auf dem Markt und verdient damit bares Geld. Nun will die Mozilla Foundation mit Ihrem eigenen Browser für Nokias Maemo-Plattform ebenfalls Surfen abseits des PCs realisieren. Das schlichtweg ebenfalls Firefox genannte Gegenstück zur PC-Version unterstützt auch viele der Komfortfunktionen des großen Bruders. Darunter fallen zum Beispiel das Synchronisieren von Bookmarks und anderem via »Wave Sync« oder ortsabhängiges Surfen. PC-Add-Ons sollten zwar nicht kompatibel aber leicht portierbar sein. Genau wie die kommende Version 3.6 des PC-Gegenstücks, basiert der mobile Firefox ebenfalls auf der neusten Version der Gecko-Rendering-Engine. Für die Zukunft ist auch geplant die PC- und Smartphone-Versionen stets gleichermaßen aktuell zu halten. Bis jetzt ist der Browser nur für Nokias Maemo kompatibel Geräte verfügbar und auf das N900 optimiert. Der neue Release Candidate beseitigt unter anderem Performance-Probleme auf dem N900.


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.