Frostbite 2.0 - DICE zeigt Engine-Tricks für Battlefield 3 und Need for Speed: The Run

Wie DICE aus der Frostbite 2.0-Engine möglichst viel Leistung herausholt, zeigten die Entwickler auf der Siggraph 2011.

von Georg Wieselsberger,
02.09.2011 14:24 Uhr

Die Frostbite 2.0-Engine kommt nicht nur bei Battlefield 3 zum Einsatz, sondern beispielsweise auch bei Need for Speed: The Run . Auf der Siggraph 2011 zeigten der an Battlefield 3 arbeitende Colin Barré-Brisebois und John White vom Need for Speed-Team ein paar Tricks, mit der die Leistung der Engine erhöht wurde, ohne dabei die grafische Qualität zu verschlechtern.

Die durch den sogenannten Bokeh-Filter dargestellte, sehr rechenintensive Tiefenunschärfe wurde von bis zu sieben Rechendurchgängen auf nur noch zwei heruntergeschraubt, bietet jedoch durch die Nutzung von Sechsecken weiterhin eine hohe Bildqualität.

Auch die Berechnung der Beleuchtung durch die Zerlegung einzelner Bilder in Kacheln war ein Thema des Vortrags. Durch die Kachelung ist es möglich, Berechnungen, die sich auf gar nicht sichtbare Bereiche beziehen, schon vorzeitig zu verwerfen und so Rechenleistung zu sparen.

Auch für die Farb- und Helligkeitinformationen hat DICE einen Weg gefunden, die benötigte Leistung zu reduzieren und so die Frostbite 2.0-Engine zu beschleunigen. In anderen Bereichen nutzt die Frostbite-Engine verschiedene Arten der Berechnung für Xbox 360, Mittelklasse- und High-End-PCs.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen