GDC: Sim Battlefield? - Will Wrights humorvolle These zu Lovestorys

von Florian Stangl,
25.03.2004 19:32 Uhr

Will Wright (Die Sims) ergaenzt den beliebten Taktik-Shooter Battlefield 1942 mit romantischen Liebesgeschichten. Waehrend Battlefield-Clans um Flaggenpunkte fechten, suchen einsame Singles in den zerbombten Strassen nach einem passenden Partner. Damit die Zivilisten gut zu erkennen sind, werden sie als zweidimensionale Comic-Figuren in die 3D-Levels eingebaut. Wer einen Verliebten erschiesst, soll gleich zehn Tickets auf einmal verlieren.

Ist das Ernst gemeint? Nein -- wir koennen alle Battlefield-Fans beruhigen. Anlass fuer Wills wildes Gedankenspiel war ein Vortrag, in dem der Sims-Designer gemeinsam mit Warren Spector (Deus Ex 2) und Raph Koster (Star Wars Galaxies) potenzielle Konzepte fuer romantische Liebes-Spiele vorstellen sollte. Die humorvollen, wenig ernst gemeinsten Vorschlaege enthielten dennoch eine klare Botschaft: Die Spiele-Industrie hat es bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht geschafft, das Thema Liebe in den Vordergrund eines Spiels zu stellen. Warren Spector kann sich vorstellen, irgendwann den schwierigsten aller Wege zu gehen: »Ein Multiplayer-Spiel, in dem Menschen mit Menschen interagieren, ist nicht so schwierig. Aber mich reizt zu sehen, was passiert, wenn ein NPC sich in den Spieler verliebt. Das ueberzeugend hinzukriegen, ist fast unmoeglich. Mal sehen, ob ich es irgendwann versuche...«


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen